Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Autofahrer fährt betrunken zur Polizei, um entlaufenen Hund abzuholen
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Autofahrer fährt betrunken zur Polizei, um entlaufenen Hund abzuholen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 05.07.2020
Die Beamter erwischen zwei alkoholisierte Autofahrer. Quelle: dpa
Anzeige
Ronnenberg

Zwei Autofahrer müssen nach Trunkenheitsfahrten in der Nacht zu Sonntag vorübergehend ohne Führerschein auskommen. Einer von ihnen hatte einen Unfall verursacht, der andere kam sogar alkoholisiert in die Polizeiwache.

Ein 49-jähriger Mann aus Empelde meldete sich am Sonnabend um 23.50 Uhr bei der Polizei. Er erzählte, dass er soeben einen Unfall in der Häkenstraße verursacht habe. Dabei sei er gegen einen geparkten Pkw gefahren und habe diesen gegen einen weiteres Auto geschoben. Bei der Unfallaufnahme vor Ort stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Atemalkoholtest ergab 1,31 Promille. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholkonsums eingeleitet und eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein haben die Beamten beschlagnahmt.

Anzeige

Am frühen Sonntagmorgen benachrichtigte die Polizei Ronnenberg einen 54-jährigen Mann aus Hemmingen, dass sein entlaufener Hund aufgefunden worden sei und nun in der Ronnenberger Dienststelle auf sein Herrchen warte. Als der 54-Jährige den Hund gegen 3.30 Uhr abholen wollte, bemerkten die Beamten auch bei ihm Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille. Gegen den Hemminger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde ebenfalls beschlagnahmt.

Von Uwe Kranz