Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Benther Grundschule rückt von Bundesjugendspielen ab
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Benther Grundschule macht lieber fröhliches Sportfest statt Bundesjugendspiele

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 10.06.2019
Mattes (7) ist ein sehr guter Weitspringer und erreicht beinahe die Höchstpunktzahl. An der Station helfen Katharina Giese (links) und Anna Strothjohann. Quelle: Heidi Rabenhorst
Benthe

„Theo, Theo“, hallt es am Freitag gegen 8.30 Uhr über den Benther Sportplatz. Mit dem bekannten Kinder-Fitnesslied wärmen sich die 63 Benther Grundschüler auf, um dann beim Sportfest bestens vorbereitet an den Start zu gehen. Die Schule hat in diesem Jahr bei den Regularien erstmals etwas geändert. „Wir sind von den klassischen Bundesjugendspielen abgerückt und haben aus dem starren Wettkampf einen lockeren Wettbewerb gemacht, bei dem die Freude am Sport im Vordergrund steht. Die Kinder sollen ganz ohne Druck an den verschiedenen Stationen mitmachen“, betont Sportfachbereichsleiterin Melanie Wedekind, die das Fest organisiert hat.

Buntes Programm an sportlichen Spielen

Und so erleben die Jungen und Mädchen der Klassen eins bis vier auf dem Sportplatzgelände des VSV Benthe ein buntes Programm an sportlichen Spielen. „Das Wichtigste ist heute, dass die Kinder Spaß haben“, sagt die Sportlehrerin zufrieden. Außer vier weiteren Kolleginnen halfen auch neun Mütter sowie Torben Hentschel von der Stadt Ronnenberg bei der Organisation des Sportfestes mit.

Viele originelle Spiele und die klassischen leichtathletischen Disziplinen 800- und 1000-Meter-Lauf, Sprinten, Weitsprung und Ballweitwurf – die bunte Mischung macht es beim Fest zum Ende des Schuljahres aus. „Alle Sinne waren gefordert, die Koordination beim Dosenwerfen, Zielsicherheit beim Torwandschießen, Konzentrieren beim Wassertransport mit dem vollgesogenen Schwamm sowie Standfestigkeit beim Sackhüpfen“, sagt Wedekind.

63 Mädchen und Jungen haben Spaß an den Wettbewerben, die sich nicht mehr nur an den klassischen Bundesjugendspielen orientieren.

Die große Hitze bleibt am Morgen zum Glück für Kinder und Lehrer noch aus, und somit sind alle mit großem Eifer bei der Sache. So gibt Mattes alles beim Weitspringen. „Das macht richtig Spaß“, erzählt der Siebenjährige. Gemeinsam mit seinem Freund Justus (7) geht er von Station zu Station. Beim Wassertransport treten die neun Jahre alten Freundinnen Jasmin und Ara gegeneinander an. Und beide sind richtig gut. Ara kann aus ihrem Schwamm 600 Milliliter Wasser auswringen, Jasmin schafft 500 Milliliter. Sie hätten schon fast alle Spiele geschafft, berichten beide stolz – und flitzen weiter zur nächsten Station. Nebenan gibt sich der zehnjährige Theo so richtig Mühe beim Torwandschießen und landet zahlreiche Treffer.

Die Kinder können sich am Obst- und Gemüsebüfett bedienen

In den Pausen gibt es Vitaminerfrischungen für die Jungen und Mädchen an der Obst- und Gemüsebar. Es gibt unter anderem Melonen, Ananas, Gurken und Kohlrabi. Und danach geht es voller Energie weiter. Das Sportfest endete gegen Mittag mit dem Staffellauf aller Klassen. Zufrieden gehen die Kinder nach Hause – voller Vorfreude auf das lange Pfingstwochenende.

Alle aktuellen Themen aus Ronnenberg finden Sie unter haz.de/ronnenberg.

Von Heidi Rabenhorst

Barsinghausen Barsinghausen/Gehrden/Ronnenberg/Wennigsen - Das ist am Pfingstwochenende im Calenberger Land los

Eine Windmühle erkunden, allerlei Wissenswertes über Ziegen erfahren oder einfach nur einem Konzert lauschen: Am langen Pfingstwochenende ist viel los im Calenberger Land. Eine Übersicht.

06.06.2019

Auf der Bahnstrecke zwischen Empelde und Weetzen wird es bis Jahresende eng: Wegen einer Umleitung fahren zwischen 80 und 100 Güterzüge mehr pro Tag über die Gleise.

09.06.2019

Knallorangene Rettungswesten an Kirchtürmen in der Region Ronnenberg sollen ein Zeichen der Solidarität sein. Die Gemeinden fordern sogenannte Sichere Häfen für überlebende Bootsflüchtlinge.

09.06.2019