Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Eröffnung der neuen Eisdiele löst Besucheransturm aus
Umland Ronnenberg Eröffnung der neuen Eisdiele löst Besucheransturm aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.04.2019
Neue Eisdiele in Ronnenberg: Am Verkaufstresen der Inhaber Henrik Walde und Martina Walde-Bleck bilden sich kurz nach der Eröffnung immer wieder lange Schlangen. Quelle: Ingo Rodriguez
Ronnenberg

Keine langen Reden, sondern blitzschnelle Bedienung im Minutentakt: Henrik Walde und Martina Walde-Bleck haben ihre neue Eisdiele im Ortskern von Ronnenberg am Gründonnerstag ohne große Ansprachen, aber dafür mit viel Leidenschaft und voller Tatendrang eröffnet. Es war genau 15 Uhr, als Walde den von unzähligen Ronnenbergern sehnlich erwarteten Verkaufsbeginn mit wenigen Worten einläutete: „Also bitte hereinspaziert“, sagte der Betreiber und hatte damit in seinem neuen Geschäft mit dem Namen „Lüttes Eis Café“ für den Beginn einer neuen Ronnenberger Eiszeit gesorgt.

Am Verkaufstresen bedient Henrik Walde seine ersten Gäste. Quelle: Ingo Rodriguez

Lange Schlange vor dem Eistresen

Die mit Spannung erwartete Neueröffnung löste vor dem Geschäft an der Straße Lange Reihe einen Besucheransturm aus. Nur sechs Wochen nach der Ankündigung, in dem zuletzt leer stehendem Laden ein Eiscafé zu eröffnen, blickten die beiden Betreiber auf eine lange Schlange vor ihrem Eistresen. Es war der elfjährige Mika, der als erster Kunde aus den Händen des Inhabers drei gut portionierte Kugeln Speiseeis auf die Waffel bekam. „Mango, Delfino und Milchschnitte“, sagte der Junge und leckte dann strahlend an seiner kühlen Errungenschaft.

Gastronomen schließen viel beklagte Angebotslücke

Bürgermeisterin Stephanie Harms freut sich mit zahlreichen Besuchern kurz nach der Eröffnung über das leckere Speiseeis. Quelle: Ingo Rodriguez

Dass die Neueröffnung einer Eisdiele mit einer kleinen Holzkonstruktion als Außenterrasse in einem Ort einen derart großen Wirbel auslöst, mag für Außenstehende übertrieben wirken. Die Familie Walde, Inhaber und Betreiber der nahe gelegenen Lütt Jever Scheune, schließen aber in Ronnenberg eine seit Jahren beklagte Angebotslücke: Dreieinhalb Jahre nach dem Abriss des beliebten Traditionscafés Dolomiti und dem Abschied des Gastronomen Leo Scarzanella geht für viele Ronnenberger wenige Meter entfernt ein sehnlicher Wunsch in Erfüllung. Ein Investor, der auf dem immer noch ungenutzten Baugrundstück ein Wohn- und Geschäftshaus errichten will, gab nach Gesprächen mit der Stadt sogar das Versprechen, in dem geplanten Neubau eine Eisdiele unterzubringen. Während dort aber weiter eine unschöne Baulücke klafft, freuten sich nun zahlreiche Ronnenberger einen Steinwurf entfernt schon über die Neueröffnung.

Gäste warten schon lange vor Eröffnung vor der Tür

Die zwölfjährige Pia und ihre Freundin Amelie hatten schon etwa zwei Stunden vor dem Eröffnungstermin vor dem Laden gewartet. „Wir haben das in der Zeitung gelesen und sind gleich los“, sagte Amelie. Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms war eine halbe Stunde vor dem Startschuss gekommen. „Diesen Termin lasse ich mir nicht entgehen“, sagte Harms und bat einen Neuankömmling mit einem Augenzwinkern, sich doch bitte hinten anzustellen. „Endlich wieder eine Eisdiele“, fasste ein Mann in der Schlange die Meinung der Wartenden zusammen.

Im Ortskern von Ronnenberg hat die Eröffnung der neuen Eisdiele einen Besucheransturm ausgelöst. Am Verkaufstresen der Inhaber Henrik Walde und Martina Walde-Bleck bildeten sich lange Schlangen.

Mutige Pläne und eilige Renovierung

Walde und seine Frau hatten zu diesem Zeitpunkt noch einmal das Mitarbeiterteam eingewiesen. „Jedes Kind unter zehn Jahren bekommt eine Kugel kostenlos“, sagte Walde gegen 14.55 Uhr, als sein Telefon klingelte. Den Anrufer bat der Gastronom um Verständnis für seine Eile: „In fünf Minuten geht es los und es warten schon 30 Gäste vor dem Laden.“ Der Besucheransturm war auch Lohn für die eilige Renovierung des leer stehenden Geschäfts und für die mutigen Pläne: Walde will seinen Nebenjob aufgeben und tagsüber künftig selbst im Eiscafé bedienen. Mit dem bekannten Eiskonditor Roberto Arena als Zulieferer soll hochwertige Ware verkauft werden. Zum Angebot gehören auch Waffeln, Kaffee, Kuchen, Frühstück, belegte Brötchen und Kaltgetränke.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wochenende 11. und 12. Mai dreht sich in Empelde wieder alles um den Handball-Nachwuchs. Der TuS Empelde lädt zum Walter-Öhlers-Turnier ein.

19.04.2019

Bei Bauarbeiten an der Berliner Straße wurden drei Ahorne lädiert – zum Ausgleich sollen nun andernorts neue Bäume gepflanzt werden.

22.04.2019

Der Weetzener Jens Janowski macht Stand-Up-Comedy. Im November tritt er im Gemeinschaftshaus in Ronnenberg auf. Er ist absoluter Newcomer.

17.04.2019