Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Evangelische Jugend genießt Schnee am Dachstein
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Evangelische Jugend genießt Schnee am Dachstein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 07.05.2019
Marieke Crüwell (von links), Kristina Benne, Matthea Kruckenberg freuen sich über den Schnee. Quelle: privat
Ronnenberg

Die jährliche Skifreizeit des Kirchenkreises hat die Teilnehmer in diesem Jahr nach Ramsau am Dachstein geführt. Die 44 Mädchen und Jungen im Alter von 15 bis 19 Jahren der evangelischen Jugend erlebten dabei in Österreich alle möglichen alpinen Wetterlagen. Durch dem Wechsel von Sonnenschein, Nebel, Schneefall und starker Wind ließ die Gruppe aber nicht den Spaß verderben. Begleitet wurden die Jugendlichen von Diakon Helge Bechtloff (Kirchenkreisjugendwart), Diakonin Katrin Wolter, Paul Sondermann (Snowboardlehrer aus Bredenbeck), Celina Ueberschär und Josefine Däbert (Skilehrerinnen aus Gehrden und Wennigsen) sowie der Küchencrew mit Jonas Winkelholz und Liam Heidemann (beide aus Wennigsen).

2,20 Meter Schneehöhe in den Hochlagen

Die Unterschiede konnten Größer nicht sein: Während im Tal schon der Frühling Einzug gehalten hatte, genoss die Gruppe in Obertauern bei 2,20 Meter Schneehöhe noch echten Winter. Die Ski- und Snowboardlehrer nutzten die tollen Bedingungen und machten aus den Anfängern innerhalb von sechs Tagen echte Pistenprofis. „Das ist eine ganz tolle Leistung der Skilehrer, die es binnen drei Tagen geschafft haben, dass die Anfänger selbstständig und sicher die Pisten befahren konnten“, schwärmte Bechtloff. Auch beim Aprés-Ski und dem Abendprogramm mit Spieleabend, Bibelarbeiten und einem Quiz war die Stimmung durchweg prächtig. Zeit für Besinnung fanden die Jugendlichen bei den Abendandachten und im Gottesdienst mit Abendmahl. Gesund und munter –wenn auch ein bisschen geschafft – kehrten alle Teilnehmer ins Calenberger Land zurück.

Von Uwe Kranz

Der Streit um das geplante Naturschutzgebiet Linderter und Stamstorfer Holz hält an. Kritik und Anregungen nach der öffentlichen Auslegung füllen 200 Seiten. Am Donnerstag erläutert die Region ihre Pläne im Ausschuss in Hemmingen.

06.05.2019

Die Kita Inkitaro in Empelde bekommt Besuch von einem Verkehrserzieher und der Handpuppe Adacus. Die Mädchen und Jungen lernen auf spielerische Weise, wie sie sich im Verkehr sicher bewegen.

06.05.2019

Erstmals haben die Empelder Lebensretter alle Verbände aus Hannover-Land in der Multifunktionshalle der Marie Curie Schule begrüßt. Der Vorstand erhält bei der Wiederwahl das Vertrauen.

06.05.2019