Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Benthe: Jutta Fricke ist neue Schulleiterin
Umland Ronnenberg Benthe: Jutta Fricke ist neue Schulleiterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.03.2019
Die neue Schulleiterin der Grundschule Benthe, Jutta Fricke, erklärt den Viertklässlern einen Stromkreis. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Benthe

Jutta Fricke läuft durch die Grundschule Benthe, als ob sie schon Jahrzehnte im Gebäude tätig wäre. Sie weiß genau, welcher Schlüssel der Richtige ist und wo die Dokumente zu finden sind, wenn sie benötigt werden. Dabei ist die Pädagogin erst seit Januar neue Schulleiterin in Benthe. Ihre Vorgängerin Ute Braß habe ihr häufiger die Räume gezeigt und sie gut eingearbeitet. „Der Anfang ist mir dadurch sehr viel leichter gefallen“, betont Fricke.

Neue Arbeitsgemeinschaft für die Schüler

In der Grundschule an der Bergstraße werden zurzeit 65 Mädchen und Jungen unterrichtet – und auch das Kollegium ist mit sechs Lehrern überschaubar. „Ich habe ein nettes Umfeld mit den Kindern und den Lehrkräften übernommen“, weiß Fricke. Der kleinere schulische Rahmen in dem Ronnenberger Stadtteil habe viele Vorteile für die Kinder. Schon nach kurzer Zeit habe die neue Schulleiterin gemerkt, dass die Schüler sich sehr wohlfühlen und dadurch entspannter lernen können.

Die neue Schulleiterin der Grundschule Benthe, Jutta Fricke, erklärt den Viertklässlern einen Stromkreis. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Die Lehrerin bringt den Schülern im Moment Sachkunde, Deutsch und Kunst sowie Werken näher. Zusätzlich hat sie die Arbeitsgemeinschaft (AG) Experimente eingeführt. In der AG können die Schüler der 3. und 4. Klasse zum Beispiel Stromkreise, Teebeutel-Raketen und eine Lava-Lampe bauen. „Der Unterricht mit Frau Fricke macht sehr viel Spaß, und sie kann die Versuche sehr gut erklären“, bestätigt der neunjährige Theo.

Beruflichen Traum verwirklicht

Fricke ist in Hemmingen aufgewachsen und wusste schon im Alter von sechs Jahren, dass sie unterrichten möchte. „In meiner Nachbarschaft habe ich den Kindern vorgelesen und fand es interessant, anderen etwas beizubringen“, erinnert sich die heutige Lehrerin. Doch den Traumberuf habe sie erst nach dem Aufwachsen ihrer drei Kinder ergriffen. Sie studierte Sachunterricht und Deutsch an der Leibniz Universität in Hannover und absolvierte ihr Referendariat an der Grundschule am Kleefelde (ehemals Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule). „Schon nach dem ersten Tag habe ich gemerkt, dass ich vor eine Klasse gehöre“, betont Fricke.

Nach ihrem Referendariat zog Fricke nach Gehrden, wo sie heute noch immer wohnt, und arbeitete an der Hauptschule, der heutigen Oberschule. Anschließend wechselte die Lehrerin an die Theodor-Heuss-Schule nach Empelde. Dort behielt sie sechs Jahre lang als Konrektorin den Überblick. Ihre letzte Station vor der Grundschule in Benthe war die Wilhelm-Stedler-Schule in Barsinghausen. An dieser Grundschule war sie zweieinhalb Jahre als Schulleiterin tätig.

Nachdem feststand, dass Braß die Schule verlässt, bemühte Fricke sich um die offene Stelle. „Ich habe um eine Versetzung an die Grundschule in Benthe gebeten und bin sehr glücklich über die Entscheidung“, bekräftigt Fricke. Auch die Schüler sind mit der neuen Schulleiterin sehr zufrieden und die Viertklässler können ganz genau beschreiben, warum die Lehrkraft in Benthe am richtigen Ort ist. „Sie ist nett, humorvoll und elektrisierend“, merkt die neunjährige Maja an.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erfolgreicher Kurs im Empelder Familienzentrum: 14 neue Babysitter lernen dabei alles vom Vertragsabschluss bis zum Wechseln der Windeln. Erste Einsätze nach den Osterferien.

02.03.2019

Ein Überblick über die Termine zur Geschwindigkeitsmessungen in Ronnenberg: Die Region kommt regelmäßig mit dem mobilen Blitzer in die Stadt. Genaue Zeiten und Standorte bleiben geheim.

27.02.2019

Gasthäuser waren früher Zentren dörflichen Lebens. In Weetzen soll das frühere Gasthaus Lüerßen bald als Dorfgemeinschaftshaus wieder eines werden. Der Stadtrat soll am 27. Februar dafür stimmen.

26.02.2019