Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Kinder führen Musical „Bartimäus“ auf
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Kinder führen Musical „Bartimäus“ auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 13.08.2019
Die Sängerinnen proben für das Musical „Bartimäus“. Quelle: privat
Ronnenberg

Es ist eine anrührende Geschichte, die die Kirchenbesucher der Michaelisgemeinde am Sonntag, 18. August, zu sehen bekommen: Bartimäus ist blind. Er bettelt, weil er keiner Arbeit nachgehen kann und sonst verhungern müsste. Dann begegnet er Jesus und wird von ihm geheilt. Über Wunder wie dieses erzählen die Evangelien in der Bibel. Während der musikalischen Woche für Kinder in der Michaelisgemeinde standen sie im Mittelpunkt – besonders die von dem blinden Bartimäus. An fünf Vormittagen haben die neun Mädchen im Alter von fünf bis acht Jahren Lieder aus dem Kindermusical „Bartimäus – ein wunderbarer Augenblick“ von Frank Kampmann kennengelernt und führ eine Aufführung einstudiert. Begleitet wurden sie bei den Proben von Kantorin Carina Zutz und den ehrenamtlichen Helferinnen Lena Heinen, Kathrin Henne und Heike Otremba.

Kinder fiebern Auftritt entgegen

Die Kinder fiebern nun ihrem Auftritt in der Michaeliskirche am Sonntag ab 10.15 Uhr entgegen. Im Verlauf der Geschichte über den blinden Bettler singen sie für die Besucher mit vielen Emotionen die mal schwungvollen, fröhlichen Lieder der Maulwürfe („Wir sind blind, wie du, schubidubibu ...") oder auch das traurige Lied von Bartimäus, der sich wünscht, die Farben wieder sehen zu können. Sein Glück ist, dass er Freunde hat, die zu ihm stehen und die ihm Gehör verschaffen, als Jesus in seine Stadt kommt.

Weiterlesen

Michaeliskirche wird zur Kulturkirche

Feuerwehr rettet drei junge Turmfalken vom Kirchturm

Alle aktuellen Themen aus Ronnenberg finden Sie unter haz.de/ronnenberg.

Von Uwe Kranz

Der neue Betriebshof des Unternehmens Regiobus soll nach dessen Entscheidung nicht auf Ronnenberger Gebiet liegen – aber direkt an der Ortsgrenze. Damit kann die Stadt durchaus von den Vorteilen der Ansiedlung profitieren. Die Absage an den Standort Ronnenberg muss damit nicht zu einer Niederlage werden.

12.08.2019

Seit Jahren ruht die Städtepartnerschaft von Ronnenberg und dem thüringischen Ronneburg. Das wollen die Bergbaumuseen beider Orte ändern. Um die Partnerschaft wiederzubeleben, werden beide Einrichten künftig eng zusammenarbeiten.

11.08.2019

Beim Sommercup des SV Gehrden ist die Zukunft des Tennissports ein Thema. Denn nach dem Tennisboom der Achtzigerjahre interessieren sich immer weniger junge Menschen für diese Sportart.

11.08.2019