Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Laverana Wegzug geht weiter
Umland Ronnenberg Laverana Wegzug geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 15.03.2019
Die vorrübergehende Niederlassung des Unternehmens an der Berliner Straße neigt sich dem Ende entgegen. Quelle: Uwe Kranz
Empelde

Bürgermeisterin Stephanie Harms sieht den fortschreitenden Wegzug des expandierenden Kosmetikherstellers Laverana aus Empelde realistisch. Das Unternehmen habe von Anfang an keinen Hehl daraus gemacht, dass die Niederlassung in dem Stadtteil nur vorübergehend sein sollte, erklärt sie. Die Ronnenberger Verwaltungschefin war am vergangenen Mittwoch ebenfalls zugegen, als das Unternehmen an der Lavasstraße in Hannover eine neue Firmenzentrale eröffnet hat. Damit hat die Verwaltung der Firma Empelde nun den Rücken gekehrt. Laverana habe allerdings die Stadt Ronnenberg stets über die einzelnen Planungsschritte auf dem Laufenden gehalten, sagt Harms. Die Zusammenarbeit mit der Stadt laufe gut.

Das ehemals aus Wennigsen stammende Unternehmen hat enorme Wachstumsraten vorzuweisen und investiert gerade 30 Millionen Euro in ein Logistikzentrum an der Autobahn 2 im Barsinghausener Stadtteil Bantorf. Harms äußerte auch für diesen Schritt, der über kurz oder lang den endgültigen Abschied von Laverana aus Empelde bedeuten soll, Verständnis: Wenn man die potenziellen Expansionsflächen in Bantorf und die bereits entstehenden Anlagen betrachte, werde schnell klar, dass die diese Möglichkeiten an der Berliner Straße in Empelde nicht gegeben sind. „Aus Sicht des Unternehmens ist die Entscheidung nahe liegend“, sagt sie. Auch die direkte Anbindung an die Autobahn, könne Empelde letztlich nicht bieten.

Noch bleibe Laverana der Stadt als Gewerbesteuerzahler erhalten, erzählt Harms. Dass diese Einnahmen in Kürze Wegfallen, ist der Verwaltung allerdings ebenfalls bewusst. „Wir sind über jedes weitere Jahr dankbar“, sagt Harms, die ab 2020 mit dem endgültigen Wegzug des Unternehmens rechnet. Der Abschied sei aber noch an keine konkrete Jahreszahl gekoppelt, sagt sie.

Von Uwe Kranz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frauen verdienen im Durchschnitt in Deutschland immer noch 21 Prozent weniger als Männer. Daran Erinnert der Equal-Pay-Day. In Ronnenberg machen Unternehmer mit einer Aktion darauf aufmerksam.

18.03.2019
Barsinghausen Barsinghausen/Wennigsen/Gehrden/Ronnenberg - Das ist am Wochenende im Calenberger Land los

Kino in den Dörfern, Improtheater in Benthe und zahlreiche Konzerte: Auch dieses Wochenende ist viel los im Calenberger Land. Hier ein paar Tipps.

15.03.2019

Die Parteien im Rat der Stadt wollen die Strabs nicht mehr – abschaffen wollen sie sie mehrheitlich aber auch nicht. Der Fachausschuss stimmte am Mittwoch mehrheitlich gegen einen Antrag der Grünen.

17.03.2019