Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Marie-Curie-Schule feiert Sportfest im Freibad
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Marie-Curie-Schule feiert Sportfest im Freibad Empelde

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:34 23.06.2019
Die Mädchen und Jungen der Marie-Curie-Schule nehmen an den vielen Angeboten des Sportfestes teil oder entspannen am Kiosk oder auf der Liegewiese. Quelle: Uwe Kranz
Anzeige
Empelde

Auf den ersten Blick sieht das Sportfest der Marie-Curie-Schule aus wie ein riesiger Ameisenhaufen. Alles läuft irgendwie durcheinander. Aber genau wie in einem wuseligen Insektenstaat haben auch auf dem und um das Gelände des Freibads Empelde die meisten Bewegungen einen Sinn: Grundsätzlich genießen die Jahrgänge 5 bis 10 Spiel und Spaß, während die älteren die organisierenden Lehrer unterstützen.

Neue Sportarten ersetzen Laufen, Werfen und Springen

Viele sind in kleinen Grüppchen unterwegs von einer Spielstation zur nächsten, um Punkte für ihre Klassenwertungen zu sammeln. Dodgeball, Dart, Slagline, Hula Hoop und vieles mehr sind an die Stelle von Laufen, Werfen und Springen der althergebrachten Bundesjugendspiele gerückt. Die gebe es an der KGS Ronnenberg schon seit vielen Jahren nicht mehr, erzählt Lehrer Dirk Meier, der als Statistiker das Organisationsteam mit Christine Kreysing, Anja Kutzke und Julia Trentzsch unterstützt.

Jungen und Mädchen der Jahrgänge 5 bis 10 haben gute Laune bei Spiel und Sport im Freibad Empelde.

Auch traditionelle Sportarten wie Crosslauf und Schwimmen gehören zum Programm. Das Schwimmen ist dabei, seitdem die DLRG im vergangenen Jahr mit dem Vorschlag an die Schule herangetreten war, eine Verlegung des Sportfestes ins Freibad gemeinsam mit den Johannitern unterstützen zu wollen. Die Veranstaltungsort ist perfekt. „Wir haben hier alles an einem Ort und rücken noch enger zusammen als auf der Sportanlage“, sagt Meier.

Den einzigen Pferdefuß, den die Verlegung aufwies, hat die Schule gelöst. „Früher mussten wir nur zwei Jahrgänge aus Ronnenberg zum Sportplatz transportieren“, erzählt Meier. Jetzt kommen deutlich mehr Kinder aus zwei Standorten ins Freibad. Aber auch das habe gut geklappt.

Jupa macht Werbung für die Freibadparty

Im Freibad soll indes am Freitag, 28. Juni, die große Party des Jugendparlamentes (Jupa) steigen. Die Nachwuchspolitiker nutzen deshalb die Möglichkeit, vor Ort Werbung für das Event zu machen. „Wir sprechen die Leute an und haben auch Plakate aufgehängt“, sagt Till Leander Schröder in der Hoffnung, dass die Resonanz auch nur annähernd so groß wird wie die beim großen Sportfest seiner Schule.

Alle aktuellen Themen aus Ronnenberg finden Sie unter haz.de/ronnenberg.

Von Uwe Kranz

Bis Sonntag ist rund um die Michaeliskirche in Ronnenberg Party angesagt. Das 19. Stadtfest hat begonnen – und der Auftakt mit den Bands „Rockkantine“, „Quintessence“ und „Blue Terrace“ macht Lust auf mehr.

22.06.2019

Die Umsiedlung der Reptilien ist wegen dem Bau neuer Schallschutzwände erforderlich. Schutzbedürftige Tiere wohnen möglicherweise auch auf der anderen Seite des Bahndamms – am Rand der Kalihalde.

21.06.2019

Mehr Teams, mehr Kilometer und erneut Platz 9 in der Wertung der Region: Die Stadtverwaltung ist nach Abschluss des Stadtradelns 2019 mit Verlauf und Ergebnis zufrieden.

21.06.2019