Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Großzügige Spende: Ortsfeuerwehr freut sich über Helmlampen und Arbeitsstiefel
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Ortsfeuerwehr erhält Spende von Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 13.12.2019
Andreas Matuschke (links) und Andreas Keese begutachten den Tisch mit den Geschenken. Die Akkulampen leuchten bereits. Quelle: Stephan Hartung
Ronnenberg

Vorweihnachtliches Geschenk für die Ortsfeuerwehr Ronnenberg: Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ronnenberg hat einen mittleren vierstelligen Betrag in die Hand genommen und spendiert der Aktivenabteilung nun neue Utensilien für die Ausrüstung. Das Geld stammt aus den Mitgliedsbeiträgen des Vereins und eingesammelten Spenden.

Lampen erleichtern die Arbeit

Zu dem großen Präsent gehören zwei Akkulampen und zwei Wärmebildkameras. Dazu kommen 60 Helmlampen für je 60 Euro – somit ist die aus 64 Personen bestehende Aktivenabteilung in diesem Bereich komplett ausgestattet. „Vor allem die Helmlampen sind super für die Feuerwehrleute“, sagt Andreas Matuschke, Vorsitzender des Fördervereins. „Vor ein paar Jahren gab es mal neue Schutzanzüge, dazu fehlten noch die passenden Lampen.“ Nun müssten die Feuerwehrleute nicht mehr umständlich für eine Lichtquelle sorgen, „sondern haben beide Hände frei, beispielsweise wenn sie an einem Hydranten arbeiten und die Wasserversorgung sicherstellen müssen“.

Weitere 500 Euro bekommt die Jugendfeuerwehr. „Davon werden Arbeitsstiefel für den Nachwuchs besorgt“, erklärt Matuschke. Ortsbrandmeister Andreas Keese freut sich über die Bescherung auf dem Gabentisch in der Fahrzeughalle. Die Jugendabteilung besteht aus 30 Mitgliedern, mit 50 Paar Stiefeln ist nun für alle gesorgt. „Dann müssen die Jugendlichen nicht mehr ihre Sneakers tragen“, sagt Keese mit einem Augenzwinkern. Für die Einsätze der Aktiven seien die Akkulampen wichtig, betont er. „Es spart künftig Zeit, wenn wir nicht wie bisher mit einer Stromquelle für Licht sorgen müssen – die Akkus der Lampen halten 24 Stunden durch.“

Patenschaft für einen Helm

Der Förderverein ist noch recht jung. Er gründete sich 2018 mit damals 42 Mitglieder, mittlerweile ist diese Zahl auf 65 angewachsen. „Es war ein gutes Jahr, wir haben viele Spenden erhalten“, sagt Matuschke. Dazu zählt der Vorsitzende auch den Weihnachtsmarkt in Ronnenberg, auf dem man kürzlich mit einem Informationsstand auf sich aufmerksam machen und kleinere Beträge einnehmen konnte. Und vielleicht steigt die Mitgliederzahl in Kürze weiter an – dank einer cleveren Idee des Vereins. Wer möchte, kann sich an der Refinanzierung der Helmlampen beteiligen. 50 Euro beträgt der Mitgliedsbeitrag pro Jahr, 60 Euro kostet eine Lampe. „Wer die Patenschaft für einen Helm übernimmt, ist beitragsfrei für das Jahr 2020“, sagt Matuschke.

Lesen Sie auch

Von Stephan Hartung

Ob Krippe, Kindergarten oder Hort: Wer sein Kind für das Kindergartenjahr 2020/2021 in Ronnenberg anmelden möchte, kann dies noch bis zum Jahresende tun. Lesen Sie hier, wie die Anmeldung funktioniert.

13.12.2019

Hier sind die Gewinner des Lions-Adventskalenders vom 13. Dezember. Hinter den 24 Türchen verbergen sich insgesamt 153 Preise im Gesamtwert von rund 10.000 Euro.

13.12.2019

Alleinerziehende Mütter und Väter aus Ronnenberg werden ab Mitte Januar in Empelde eine neue Anlaufstelle finden: Das Familienzentrum und die Stadt bieten einen offenen Treffpunkt an und bauen ein Netzwerk mit Beratungsangeboten auf.

12.12.2019