Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Stadtradel-Sieger werden ausgezeichnet
Umland Ronnenberg Stadtradel-Sieger werden ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 14.12.2018
Die Stadtradler Ernst-Dieter Reinecke (von links), Ursula Reinecke, Angelika Reinecke, Richard Reinecke, Tom Neuenfeldt und Hartmut Rühs werden von der Bürgermeisterin Stephanie Harms ausgezeichnet. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Ronneberg

51.313 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt haben die Teilnehmer aus Ronnenberg beim Stadtradeln. „Damit hat Ronnenberg den 9. Platz in der Region Hannover belegt“, erklärte Heidrun Brümmendorf, Klimaschutzmanagerin der Stadt Ronnenberg. Vom 27. Mai bis zum 16. Juni 2018 hatte die Kommune an dem bundesweiten Stadtradel-Wettbewerb teilgenommen und ging mit 267 aktiven Radfahrern an den Start, die in 16 Teams aufgeteilt waren.

Schon zum sechsten Mal nahm Ronnenberg an dem Projekt teil, und Bürgermeisterin Stephanie Harms freute sich mit den Siegern vor allem über den eingesparten Kohlenstoffdioxid-Ausstoß. „Die Radfahrer haben somit über sieben Tonnen CO2 vermieden“, rechnete Harms vor.

An dem Wettbewerb nehmen 886 Kommunen aus ganz Deutschland teil. Ronnenberg belegte dabei den 363. Platz. „Insgesamt wurden von Ronnenbergern über 2300 Kilometer mehr geradelt als im Vorjahr“, erklärte Brümmendorf die gute Platzierung. Zudem trugen die Teams und Einzelfahrer aus Ronnenberg dazu bei, dass die Region Hannover bundesweit den ersten Platz belegte. Stärkte Kommune in der Region war Garbsen mit 611.932 Kilometern, dahinter landeten die Landeshauptstadt Hannover (489.152) und Hemmingen (116.907).

Das sind die Gewinner aus Ronnenberg

Die drei besten Radfahrer waren in diesem Jahr Ernst-Dieter Reinecke (1129 Kilometer gefahren), Angelika Reinecke (1113 km) und Ursula Reinecke (1070 km). Der Tom Neuenfeldt belegte mit seinen 439 Kilometer den ersten Platz unter den Schülern. „Ich bin an manchen Tagen bis zum Maschsee gefahren und einige Runden geradelt“, erklärte der 14-Jährige. Der älteste Teilnehmer war der 91-jährige Richard Reinecke aus Vörie, der 1105 Kilometer gefahren ist. Den Preis für die Marie Curie Schule nahm Lehrer Hartmut Rühs entgegen. Die Schüler der Gesamtschule haben fleißig in die Pedalen getreten (13.539 Kilometer) und mit 138 Radfahrern den ersten Platz bei dem Team-Wettbewerb belegt.

Die Radfahrer trugen in den drei Wochen des Wettbewerbs ihre zurückgelegten Kilometer in einem Internetportal ein. Die Klimaschutzmanagerin wählte aus allen Teilnehmern wie in jedem Jahr besondere Leistungen aus. „In diesem Jahr küren wir das beste Team, den ältesten Teilnehmer, den besten Schüler und drei großartige Einzelleistungen“, erklärte Brümmendorf. Nach der offiziellen Urkundenverleihung erkundigten sich viele der Radfahrer schon nach dem Termin des Stadtradelns im nächsten Jahr. „Der Wettbewerb wird wieder im Frühjahr angeboten“, verriet die Klimaschutzmanagerin.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Lichterkette wollen Ronnenberger Bürger am Sonntag gegen die Renaturierung der Kalihalde protestieren. Von 16 Uhr an ist die Kundgebung entlang der Zufahrtstraße für Lastwagen geplant.

14.12.2018

Viele Menschen in Barsinghausen und Umgebung hatten am frühen Nachmittag keine Internet- und Telefonverbindung. Teile des Netzes von Vodafone waren für etwa drei Stunden ausgefallen.

14.12.2018

So schnell kann es manchmal gehen: Weil der alte Mannschaftswagen der Feuerwehr Empelde nicht mehr einsatzbereit war, haben die Retter ein neues Fahrzeug bekommen – fünf Jahre früher als geplant.

14.12.2018