Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Stadt beklagt zunehmenden Vandalismus in der Großsporthalle
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Stadt beklagt zunehmenden Vandalismus in der Großsporthalle am Ententeich

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:37 28.11.2019
Die Großsporthalle in Empelde wird im Dezember wegen einer Erneuerung der Zugseile für die Trennvorhänge für fast eine Woche komplett gesperrt. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Empelde

Eine eingetretene Tür, abgerissene Leuchten und zuletzt mehrere Löcher in der Decke einer Umkleidekabine: In der Großsporthalle am Ententeich vor der KGS in Empelde werden in jüngerer Zeit mutwillig und vorsätzlich verursachte Schäden festgestellt. Das hat am Mittwochabend in der Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Steuerung, Stadtentwicklung und Gebäudewirtschaft der kommunale Teamleiter der Abteilung Gebäudewirtschaft, Cord Hennies, berichtet. Demnach beobachte die Stadt immer öfter Vandalismusvorfälle. Der jüngste Fall: „In einer Umkleidekabine wurden mehrere Löcher in die Kabinendecke geschlagen“, sagte Hennies.

Frisch installierte LED-Leuchten herausgerissen

Der städtische Ingenieur hatte nach eigenen Angaben schon vor etwa einem Jahr in einer Ausschusssitzung über das Problem berichtet. „Es läppert sich“, sagte Hennies. Immerhin: Für einen Schaden konnte bereits ein Schüler als Verursacher ermittelt werden. „Ein Lehrer hat gut aufgepasst: Ein Junge hatte offenbar eine Flasche nach oben geworfen und so ein Loch in die Kabinendecke gemacht“, sagte Hennies.

Anzeige

Wer für die weiteren Löcher in der Decke verantwortlich sei, habe die Stadt bislang noch nicht herausgefunden. Auch sei weiterhin unbekannt, wer kurz zuvor mehrere gerade erst neu installierte LED-Leuchten von einer Kabinendecke gerissen habe. „Vielleicht hat sich da jemand dran gehängt“, spekulierte Hennies. Er wolle niemanden verdächtigen oder beschuldigen. „Die Halle wird ja von der Schule und von Vereinen genutzt“, sagte Hennies.

Die Großsporthalle am Ententeich wird im Dezember wegen erforderlicher Reparaturarbeiten an den Trennvorhängen für fast eine Woche komplett gesperrt. Quelle: Ingo Rodriguez

Überwachungskameras sind nicht erlaubt

Untätig ist die Stadt wegen der Vandalismusentwicklung aber nicht: Die Lehrer und Übungsleiter seien angehalten, auf neue Schäden und mögliche Zwischenfälle zu achten. „Derartige Beobachtungen sollen auch im Hallenbuch eingetragen werden, um den Hausmeister darüber zu informieren“, sagte Hennies. In der Ausschusssitzung hatte Thomas Bensch (SPD) vorgeschlagen, vor und nach jeder Schulstunde oder Übungseinheit Fotos durch die zuständigen Lehrer oder Übungsleiter in den Kabinen machen zu lassen. „Dann kann man den Zustand vergleichen und den Kreis möglicher Verursacher von Schäden schnell eingrenzen“, sagte Bensch.

Das Installieren von Überwachungskameras sei ja in Umkleidekabinen kaum möglich – schon aus Datenschutzgründen. „Auch, wenn der Aufwand mit den Fotos groß ist, wäre das eine Möglichkeit, um derartige Vandalismusschäden künftig schneller aufzuklären“, sagte Bensch. Es sei sehr ärgerlich, wenn die Stadt für Kosten aufkommen müsse, weil irgendwelche Leute mutwillig Dinge beschädigten.

Halle wird wegen Reparatur der Vorhangseile gesperrt

Dass die Großsporthalle in Empelde von Montag bis Sonnabend, 9. bis 14. Dezember, wegen erforderlicher Reparaturarbeiten komplett gesperrt wird, ist nach Angaben der Stadt aber nicht dem Vandalismus geschuldet. „Es müssen die Zugseile der Trennvorhänge erneuert werden“, sagte Hennies. Möglicherweise werde die Zeit der Sperrung aber auch genutzt, um die Löcher in der Kabinendecke zu reparieren.

Eine Baumaßnahme kündigte der Teamleiter Gebäudewirtschaft im Ausschuss auch für die nahe gelegene Ballsporthalle der KGS an. Ebenso wie zuletzt in der Großsporthalle soll auch in der kleineren Halle vom 2. bis 31. Januar die gesamte Beleuchtung erneuert werden. „Die Neonröhren werden durch LED-Leuchten ersetzt“, sagte Hennies.

Die Großsporthalle wird wegen erforderlicher Reparaturarbeiten an den Trennvorhängen für fast eine Woche komplett gesperrt. Quelle: Ingo Rodriguez

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Von Ingo Rodriguez

Der 52-jährige Andreas W. hat laut Anklage zehn Kinder und Jugendliche in 42 Fällen zu sexuellen Handlungen gezwungen. Seit Donnerstag muss sich der Fußballtrainer dafür vor dem Landgericht verantworten. Der Angeklagte legte unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein Geständnis ab.

28.11.2019

Nahezu 40 Zettel mit Kinderwünschen zu Weihnachten hängen derzeit neben dem geschmückten Tannenbaum in der Barsinghäuser HAZ/NP-Geschäftsstelle. Wer mitmachen will, holt sich einen Zettel von der Leine und gibt das Geschenk bis zum 17. Dezember ab.

28.11.2019

21 Mädchen und Jungen aus dem Ronnenberger Kindergarten Regenbogen haben den Tannenbaum in der Geschäftsstelle der Volksbank Am Weingarten mit Sternen, Kugeln und Girlanden geschmückt – und verraten, was sie sich dieses Jahr zu Weihnachten wünschen.

28.11.2019