Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Stadtradel-Wettbewerb läuft für drei Wochen
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Stadtradel-Wettbewerb läuft für drei Wochen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 19.05.2019
Die Integralis-Mitarbeiter nehmen zum ersten Mal als Team am Stadtradel-Wettbewerb in Ronnenberg teil. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Empelde

Vor der Industriebuchbinderei Integralis in Empelde stehen zehn Fahrräder. Aus gutem grund: das Unternehmen hat sich zum erstenmal beim bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln als ein eigenes Team registriert. „18 Radler haben sich bisher angemeldet“, sagte Geschäftsführer Roland Poehl. Doch weitere Mitfahrer seien jederzeit willkommen.

Es gibt kein schlechtes Wetter

Das Unternehmen hat seinen Sitz seit 2011 an der Lägenfeldstraße und 139 Vollzeit- und 50 Teilzeitkräfte angestellt. Dem Geschäftsführer zufolge würde ein Drittel der Belegschaft regelmäßig mit dem Zweirad zur Arbeit erscheinen. „Auch nach der Spätschicht sehe ich einige Kollegen auf dem Rad nach Hause fahren“, berichtete Poehl. Der 55-Jährige geht mit gutem Beispiel voran. Mit seinem Rad fährt er täglich von Wunstorf nach Empelde und legt damit bis zu 50 Kilometer zurück. Das Wetter spiele dabei keine Rolle, betonte der Geschäftsführer. „Ich habe immer Regenkleidung dabei“, erklärte der überzeugte Radfahrer.

Die Idee ein Integralis-Team anzumelden, hatte Mitarbeiter Torsten Baasner. Der 53-Jährige war vergangenes Jahr mit acht Fahrradfahrern aus Ihme-Roloven bei dem Wettbewerb dabei. Nachdem der Vorschlag von den Geschäftsführern Poehl und Frank Volland abgesegnet wurde, suchte Baasner Mitstreiter. „Durch einen Aushang am schwarzen Brett haben wir die Teilnehmer zusammen getrommelt“, sagte Baasner.

Spaß und Klimaschutz verbinden

Normalerweise fährt Baasner so oft es geht mit dem Zweirad zur Arbeit oder zum Einkaufen. „Das Fahren an der frischen Luft entspannt und hilft beim Gedanken sortieren“, merkte der Mitarbeiter an. Allerdings könne er in der ersten Woche des Wettbewerbs nicht in die Pedale treten, da er in den Urlaub fahre. „Doch ich will das nachholen und mindestens die acht Kilometer aus Ihme-Roloven mit dem Fahrrad zurücklegen“, betonte Baasner.

Stadtradeln: Jeder kann mitmachen

Unter dem Motto „Wir sind die Verkehrswende“ nimmt die Stadt Ronnenberg zum siebten Mal am Stadtradeln teil. Der bundesweite Wettbewerb wird vom Klima-Bündnis koordiniert und soll auf die Vorteile des Radfahrens aufmerksam machen. Dem Bündnis zufolge ließen sich 7,5 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid vermeiden, wenn nur 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden. In den nächsten drei Wochen können alle, die in der Stadt wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, beim Fahrradfahren mitmachen und fleißig Kilometer sammeln. Bisher haben sich 129 Radelnde, davon zwei Mitglieder des Kommunalparlaments, für den Wettbewerb registriert. Während des Stadtradelns treten alle Städte und Gemeinden der Region Hannover gegeneinander an, und zum Schluss werden die besten Fahrradfahrer geehrt. Im Online-Radelkalender unter www.stadtradeln.de können sich die Teams und Einzelfahrer unter der Kommune Ronnenberg anmelden. Ein Team besteht aus mindestens zwei Personen. Anschließend können die geradelten Kilometer auf der Kampagnenwebsite eingetragen werden oder die Fahrradfahrer können ihre Leistungen den Mitarbeitern der Stadt Ronnenberg telefonisch unter der Telefonnummer (0511) 4600352 mitteilen oder eine Mail an ronnenberg@stadtradeln.de schreiben. akw

Für das Integralis-Team tritt auch Anja Kroll an. Sie fährt die rund zehn Kilometer lange Strecke von Hannover Linden bis nach Empelde. „Neben dem Spaß steht bei unserem Team der Klimaschutz im Vordergrund“, bekräftigte die 53-Jährige. Doch eine konkrete Vorstellung, wie viele Kilometer sie gemeinsam zurücklegen können und wie viel Kohlenstoffdioxid sie dadurch sparen, haben die Radler bisher noch nicht. Doch nach kurzem Rechnen, einigten sich die Stadtradel-Teilnehmer auf ein Ziel. „4000 Kilometer wären klasse“, sagte Baasner

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Wie bekommt mein Betrieb gute Azubis? Darüber tauschten sich Ronnenberger Betriebe beim Ausbilderfrühstück in Empelde aus. Auch die KGS und eine Jugendwerkstatt war zu Gast.

17.05.2019

Die Begrünung der früheren Kaliabraumhalde in Empelde nähert sich dem Ende. In zwei Jahren sollen auf der Westseite die vorerst letzten Setzlinge eingepflanzt werden. Dann muss alles festwachsen.

17.05.2019
Barsinghausen Barsinghausen/Gehrden/Ronnenberg/Wennigsen - Das ist am Wochenende im Calenberger Land los

Kleidertauschbörse, Ausstellungen, Kinderfest und Live-Musik: Auch an diesem Wochenende ist wieder viel los im Calenberger Land. Eine Übersicht.

17.05.2019