Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Theater im Familienzentrum: Kinder werden auf der Bühne zu Helden
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Theater im Familienzentrum: Kinder werden auf der Bühne zu Helden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 07.12.2019
Auf der Bühne verwandeln sich die Nachwuchsdarsteller mit einer Wunschmaschine in kleine Superhelden. Quelle: Ingo Rodriguez
Empelde

Es übersteigt vermutlich nur die Vorstellungskraft von Erwachsenen, dass Kinder allein mit ihrer Sehnsucht buchstäblich Berge versetzen können. Im Familienzentrum Empelde werden fantasielose Besucher am Freitag, 13. Dezember, eines Besseren belehrt. Dort verwandeln sich nämlich gleich mehrere Jungen und Mädchen in Superhelden.

Die Natur zu beeinflussen, mit Laserstrahlen zu schießen oder sogar die Zeit anzuhalten, das ist bei genauer Betrachtung nämlich kinderleicht. So haben es sich zumindest etwa 30 Nachwuchsdarsteller gemeinsam mit der professionellen Theaterregisseurin Leila Semaan ausgedacht. Alles, was benötigt wird, um sich in einen Helden mit Superkräften zu verwandeln, ist eine Wunschmaschine.

Den fast gleichnamigen Titel trägt deshalb auch das gemeinsam und selbst entwickelte Theaterstück, das im Familienzentrum auf dem Programm steht. „Die Wunschmaschine – Helden in Empelde“ heißt die etwa 30-minütige Aufführung mit Tänzen, eingespielten Filmsequenzen und jeder Menge Vorstellungskraft eifriger Nachwuchsdarsteller.

Die Regisseurin Leila Semaan (links) und die Koordinatorin des Familienzentrums, Christiane Zimmermann (rechts), freuen sich mit den Kindern auf die selbst entwickelte Theateraufführung. Quelle: Ingo Rodriguez

„Die Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren haben für das Theaterprojekt mit viel Fantasie und Kreativität ihre Lebenswirklichkeit erweitert und ihre eigene Vorstellung von Helden eingebracht“, sagt Christiane Zimmermann, die Koordinatorin des Familienzentrums der Johanneskirchengemeinde in Empelde. Um das Projekt umzusetzen, hat sie bei der Landeskirche eine Finanzspritze beantragt und nach der Bewilligung die Kulturpädagogin und Regisseurin Semaan engagiert. Außerdem gehörte auch ein Tagesworkshop mit dem Fotografen Julius Matuschik zu dem Gesamtkonzept.

Denn: Während der Vorführung wird unter anderem eine Filmsequenz gezeigt, die teilnehmende Kinder auf dem Gelände des Gemeinde-Innenhofes gedreht haben. „Dabei kamen sogar kleine Rauchbomben zum Einsatz“, erzählt Zimmermann und verweist auf technische Filmtricks in den Szenen. Zu den Teilnehmern und Akteuren des Stücks gehören Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet Ronnenbergs, die sich nach einem Aufruf des Familienzentrums gemeldet hatten.

Nach der Aufführung folgt eine spektakuläre Feuershow

Die Aufführung beginnt am 13. Dezember um 18.30 Uhr im Familienzentrum an der Hallerstraße in Empelde. Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Es werden an einem Stehbüfett kleine Snacks und Getränke verkauft. Der Eintritt ist kostenlos, es wird aber um Spenden gebeten. Ein Spektakel erwartet das Publikum nach dem Theaterstück: „Die Künstlerin Maren Eisler aus Hannover präsentiert im Innenhof eine etwa 30-minütige Feuershow“, kündigt Zimmermann an.

Lesen Sie auch

Von Ingo Rodriguez

Dem TuS Empelde ist Wolfgang Rüffer seit 60 Jahren treu. Unermüdlich engagierte er sich in dieser Zeit für die Tischtennis-Sparte. Dafür erhielt er nun bei der Sportlerehrung der Stadt Ronnenberg den Preis der Bürgermeisterin.

07.12.2019

Hier sind die Gewinner des Lions-Adventskalenders vom 7. Dezember. Hinter den 24 Türchen verbergen sich insgesamt 153 Preise im Gesamtwert von rund 10.000 Euro.

07.12.2019

Der Besitzer der begrünten Kalihalde in Empelde weist einen Bericht über Erdeinbrüche auf dem Gelände zurück. Ein Loch in der Folie eines künstlichen Teichs habe kaum sichtbare Absackungen verursacht.

09.12.2019