Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Für Rettungswagen: Verwaltung richtet Halteverbot ein – und wünscht sich Kritik
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Verwaltung richtet in Empelde wechselseitiges Halteverbot ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 25.11.2019
Anwohner beklagen die Parksituation, nachdem die Stadt ein Halteverbot eingerichtet hat. Quelle: Uwe Kranz
Empelde

Hier kann es um Leben und Tod gehen: Während einer Kontrollfahrt im Sommer dieses Jahres haben Stadtverwaltung und Feuerwehr in mehreren Wohnstraßen im Stadtgebiet festgestellt, dass die großen Einsatzfahrzeuge wegen geparkter Autos nicht mehr durchkommen. Deswegen hat die Stadtverwaltung nach Benthe nun auch in Empelde eine erste Straße mit zunächst mobilen Halteverbotsschildern versehen und stößt damit auf – durchaus erwünschte – Kritik.

Mitte vergangener Woche standen sie da: Wechselseitig verbieten die blau-rot-weißen Schilder seither wechselseitig das Parken entlang der der Robert-Weise-Straße in Empelde. Anwohner Timo Schubring fühlt sich davon förmlich überrollt. Er habe schon seit zwei Jahren den Kontakt zu Bürgermeisterin Stephanie Harms gesucht, um die Situation in seiner Straße zu verändern. Dass jetzt in einer „Nacht- und -Nebel-Aktion“ das Verbot eingerichtet wurde, ginge gar nicht.

Verstöße nicht sofort geahndet

Als Auslöser für die schwierige Parksituation in der Robert-Weise Straße hat Schubring dort abgestellte Transporter und kleinere Lastwagen, teils mit ausländischen Kennzeichen, ausgemacht. Diese gelte es als erstes zu verbannen, meint der Empelder. Stattdessen stünde nun wegen der Halteverbotsschilder selbst tagsüber nicht mehr genug Raum zum Parken zur Verfügung – und das auch noch ohne Vorankündigung seitens der Verwaltung.

Im Rathaus freut sich Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler über diese Kritik. Dort sieht man sich in Bezug auf die Aktion mit den Halteverbotsschildern im Austausch mit den Anwohnern. Ähnlich wie in Benthe seien die Schilder zunächst probeweise errichtet worden. Die späteren festen Standorte sollen in der Praxis – unter anderem aufgrund von Rückmeldungen aus der Bevölkerung ermittelt werden.

Den Wunsch auf eine vorzeitige Benachrichtigung kann Zehler verstehen. Es sei aber schwierig, diese lückenlos zu organisieren, da auch Anwohner anderer Straßen durchaus in der Robert-Weise-Straße parken würden. Alternativ habe man verwaltungsseitig bislang darauf verzichtet, Verstöße zu ahnden, um den Anwohnern genügend Gelegenheit zu bieten, sich an die neuen Vorgaben zu gewöhnen.

Hellhörig wurde der Fachbereichsleiter bei dem Hinweis Schubrings, das Halteverbot verwehre es gehbehinderten Leuten, vor ihrer Haustür aus- und einzusteigen. Solche Hinweise würden benötigt, sagt Zehler, um die Anordnung des Halteverbots zu optimieren. Gesucht werde ein Konzept, das entsprechend sensibel sei. Möglicherweise käme in Teilbereichen auch ein eingeschränktes Halteverbot infrage.

Für die Stadtverwaltung ist, nach der gemeinsamen Kontrolle mit der Feuerwehr im vergangenen Sommer, in jedem Fall sicher, dass die Aktionen in Benthe und in der Robert-Weise-Straße nicht die einzigen bleiben werden. „Wir werden noch in weiteren Bereichen in Empelde und in Ronnenberg, die ähnlich kritisch sind, aktiv werden müssen“, sagt Zehler. Dass sich damit die Parksituation in den Wohnbereichen verschärfen wird, ist der Verwaltung klar. „Das geht immer mit einer gewissen Verdrängung in andere Bereiche einher“, sagt Zehler. Die Sicherung der Rettungswege ist allerdings alternativlos

Lesen sie auch:

Von Uwe Kranz

Jens Janowski schwitzt. Er, ehemals Arbeiter in einer Baumschule, jetzt tätig mit bei der Deutschen Messe, hat das Gemeinschaftshaus Ronnenberg an zwei Tagen gefüllt. Mit Witzen. Jeweils 288 Menschen sehen zu, wie sich der Newcomer seinen Traum vom Stand-Up-Auftritt erfüllt. Unser Reporter war dabei.

25.11.2019

Der Langenhagener Chor AnySingElse tritt am ersten Advent in Bissendorf auf. Dieses Konzert bildet den Auftakt einer Tour durch die Region Hannover.

25.11.2019

Die Polizei hat in Empelde nahe der Schule vier Männer kontrolliert, die dort nachts in ihrem Auto saßen. Neben einer geringer Menge an Drogen stießen die Beamten auch auf einen Schlagstock, den die Männer dabei hatten.

24.11.2019