Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Wenige Einsätze für die Ortswehr in Weetzen
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: Wenige Einsätze für die Ortswehr in Weetzen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 29.01.2020
Ortsbrandmeister Dirk-Thorsten Seeberger (rechts) erhält die goldene Ehrennadel der niedersächsischen Feuerwehr-Unfallkasse. Quelle: Finn Bachmann
Weetzen

Wenig Einsätze und gleich zwei neue Kameraden: Die Freiwillige Feuerwehr Weetzen blickt auf ein positives Jahr 2019 zurück. Und auch dem Förderverein der Ortswehr, mit dem die Feuerwehrleute eine gemeinsame Jahreshauptversammlung einberufen hatten, geht es blendend. Trotz finanzieller Förderung von Kleidung, Werkzeug, eines LKW-Führerscheins und besonders der Kasse der florierenden Jugendfeuerwehr, stehe der Verein nach wie vor gut da, erklärte Förderverein-Kassenwart Joachim Borchers.

Wetterextreme fordern die Ortswehr wenig

Über das Einsatzgeschehen des vergangenen Jahres urteilt Ortsbrandmeister Dirk-Thorsten Seeberger wohlwollend. „Weder Sturm, Regen oder Hitze haben uns in besonderem Maße gefordert“, erklärte er. Das sei im Zeitalter des Klimawandels keineswegs selbstverständlich. „Unser erster und letzter Einsatz waren Ölspuren“, erzählte er mit einem Lächeln.

Heinrich Rodewig jun. übergibt den neuen Wimpel, der durch die Spenden anlässlich der Beerdigung seines Vaters finanziert wurde. Quelle: Finn Bachmann

So blieb der Einsatzabteilung auch ausreichend Zeit für den nötigen Spaß an der Arbeit. Zur Jahreshauptversammlung veröffentlichten die Feuerwehrleute ihr Video der „ladder cross challenge“ auf YouTube. Dazu krabbeln Kameraden mit ihrer Pressluftflasche durch den Zwischenraum der Sprossen einer liegenden Leiter. Dieser sei gerade einmal so groß, wie ein DIN A4-Blatt, erklärte der stellvertretende Ortsbrandmeister Matthias Lutz. „Es werden aber nur die gezeigt, die auch wirklich durchgepasst haben“, betonte Seeberger.

Alte Funkgeräte werden endlich ersetzt

Die Rede von Stadtbrandmeister Gunnar Scheele gipfelte in einem Versprechen: In den nächsten Monaten soll endlich der Fortschritt Einzug halten und die veraltete Funkanlage durch ein digitales Gerät ersetzt werden. „Die Funkgeräte sind wirklich schon da“, sagte er.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung ist das Weetzener Gerätehaus gut gefüllt. Quelle: Finn Bachmann

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Jörg Braun, Burkhard Steinig und Tobias Haberstroh ausgezeichnet. Bernhard Willert gehört nun als Feuerwehrmann zum Team, Dennis Klaassen darf den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann führen, Candy Fuchs ist Hauptfeuerwehrfrau und Sascha Hartmann wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Und auch für Ortsbrandmeister Seeberger gab es ein besonderes Zeichen der Anerkennung. Er erhielt die goldene Ehrennadel der niedersächsischen Feuerwehr-Unfallkasse für seine Verdienste als Sicherheitsbeauftragter der Stadtfeuerwehr.

Lesen Sie auch:

Von Finn Bachmann

Es stinkt den Ihme-Rolovenern: Seit vielen Jahren ist der Verwaltung der unhaltbare Zustand der sanitären Anlagen am Dorfgemeinschaftshaus bekannt. Doch erneut sind keine Mittel im Haushaltsplan der Stadt für 2020 vorgesehen – die Enttäuschung bei den Vereinen und im Ortsrat ist groß. Ihre Forderung: Die Planung muss noch in diesem Jahr beginnen.

29.01.2020

Nachwuchsförderung, Weiterbildung und soziales Engagement: Die Theodor-Heuss-Grundschule in Empelde benötigt für das nächste Jahr im Bereich Sport einen neuen Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst.

28.01.2020

Die Landfrauen aus Bredenbeck machen Werbung für sich. Beim Landfrauenverein geht es heutzutage um das Leben auf dem Land, nicht nur für Bäuerinnen, sondern für alle Frauen. Bredenbeck hat inzwischen eine recht starke Ortsgruppe – aber auch noch viel Potenzial, findet die Vorsitzende.

28.01.2020