Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Ronnenberg sucht die Sportler des Jahres
Umland Ronnenberg

Ronnenberg sucht seine Sportler des Jahres

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 24.08.2019
Wer wird diesmal Mannschaft des Jahres? 2018 setzten sich die Handballerinnen des TuS Empelde durch. Die Preise überreichten damals Imke und Eike Onnen (hinten links und rechts). Quelle: Stefan Zwing
Ronnenberg

Es ist wieder so weit: Im Herbst werden in Ronnenberg wieder die Sportler des Jahres gewählt. Für Freitag, 15. November, laden die Arbeitsgemeinschaft Ronnenberger Sportvereine (AGRS) und die Stadt in Kooperation mit der Mediengruppe Madsack in das Gemeinschaftshaus ein, um die Sieger zu küren.

Voran geht der Wahl die Kandidatensuche: Ab sofort können Vereine und alle anderen Sportinteressierten Menschen vorschlagen, die sich seit der Wahl im vergangenen Jahr durch besondere sportliche Leistungen hervorgetan haben. Zweieinhalb Wochen lang – bis zum 10. September – nimmt die AGRS Vorschläge entgegen. Auf deren Basis wählt eine Jury dann die Kandidaten für die Sportlerwahl aus. Nominiert werden sollen je fünf Einzelsportler und Teams in vier Kategorien: Gekürt werden der Sportler sowie die Sportlerin des Jahres, die Mannschaft und die Jugendmannschaft des Jahres.

Große Leserwahl von HAZ und NP

Danach geht es dann in die eigentliche Sportlerwahl unter den Lesern der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse: Wir stellen die jeweiligen Kandidaten für die Abstimmung sowohl im Internet auf haz.de und neuepresse.de als auch in der gedruckten Zeitung vor. Alle Interessierten können dann jenen ihre Stimme geben, die in den jeweiligen Kategorien die beeindruckendsten Leistungen gezeigt haben. Bei der Sportlergala am 15. November werden schließlich die Sieger geehrt und alle Sportler gewürdigt.

Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres, als rund 200 Gäste zur Gala ins Ronnenberger Gemeinschaftshaus kamen, ist die Arbeitsgemeinschaft der Ronnenberger Sportvereine von der Veranstaltung überzeugt. „Wir wollen den Sportlern eine Plattform geben“, sagt der AGRS-Vorsitzender Sven Meier. Zumal die Wettkämpfe häufig außerhalb stattfänden: „Es ist dann schön, nach einem Erfolg auch einmal zu Hause auf der Bühne zu stehen.“

Stadt will Breitensport fördern

Unabhängig von der Wahl der Sportler des Jahres ist die Vergabe mehrerer Sonderpreise vorgesehen, mit der die Stadt, aber auch die AGRS unter anderem ehrenamtliche Leistungen würdigen wollen. „Es ist ganz wichtig, dass der Breitensport und der ehrenamtliche Bereich Anerkennung finden“, sagt Bürgermeisterin Stephanie Harms. „Jeder Sportler macht schließlich auch Werbung für seinen Verein und für die ganze Stadt.“ Mit der Veranstaltung wolle die Stadt alle im Sport Aktiven ehren, von ehrenamtlich arbeitenden Trainern bis zu den Eltern, die ihre Kinder zum Training und zu Wettkämpfen fahren.

Meier weist ausdrücklich darauf hin, dass auch Einwohner geehrt werden können, die nicht einem der hiesigen Sportvereine angehören, sondern anderweitig sportlich erfolgreich sind. Vorschläge von Bürgern, die auf solche Leistungen hinweisen, seien hoch willkommen.

So läuft die Kandidatensuche

Bei der Auswahl der Kandidaten können sich alle Sportinteressierten zu Wort melden. Egal, ob Einzelsportler oder ganze Mannschaften – jeder Vorschlag ist willkommen. Entscheidend ist dabei, dass die vorgeschlagenen Sportler entweder Mitglied in einem der 14 Ronnenberger Sportvereine sind oder in Ronnenberg wohnen. Die Vorschläge sollten sich dabei nicht auf einzelne Namen beschränken, sondern auch eine möglichst ausführliche Begründung enthalten, welche sportlichen Leistungen gewürdigt werden sollen. Vereine, die Sportler oder Mannschaften vorschlagen, geben die sportlichen Werdegänge der Nominierten an und fügen eine Foto bei. Die Vorschläge nimmt die AGRS per E-Mail an meier@ronnenberger-sportvereine.de oder hueper@ronnenberger-sportvereine.de entgegen. Anmeldeschluss ist Dienstag, 10. September.

Lesen Sie auch:

Sportlerehrung begeistert Sieger und Gäste

Sportlerehrung soll 2019 wiederholt werden

Von Johannes Dorndorf

Die Lärmschutzwand am Bahnübergang Ronnenberger Straße in Empelde ist zum wiederholten Mal beschmiert worden – dieses Mal mit einem fremdenfeindlichen Aufruf zum Töten. Die Stadt kann dagegen nichts unternehmen, weil das Gelände der Deutschen Bahn gehört.

23.08.2019

Das Unternehmen lässt am Sonnabend einen Brief an alle Haushalte in Ronnenberg verteilen. Darin bietet Geschäftsführer Stefan Entrup Gesprächsbereitschaft an – „weg von der Konfrontation, hin zu einem Miteinander“.

23.08.2019
Leinetal und Calenberger Land - Ab ins Freibad! Die große Übersicht

Nach Feierabend schnell noch mal ins kühle Nass springen? Oder lieber einen ganzen Tag am Wochenende im Freibad verbringen? Von Öffnungszeiten über Essensangebote bis zu besonderen Tipps: Hier gibt es alle wichtigen Informationen zu den Bädern unter freiem Himmel im Leinetal und Calenberger Land.

23.08.2019