Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Nachwuchsfotografen stellen im Seelzer Rathaus aus
Umland Seelze

Fotogruppe stellt im Seelzer Rathaus aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.10.2019
Bürgermeister Detlef Schallhorn (von links), Malin, Mia, Jonas, Jannik (alle 14), Niklas (16), Claas Harmsen und Renate Wötzel eröffnen die Fotoausstellung. Quelle: Sandra Remmer
Seelze

Seit gut zwei Jahren macht sich Renate Wötzel von der Jugendpflege Seelze mit ihrer Fotogruppe auf Motivsuche. Als Vater der beiden Teilnehmer Niklas und Jannik und leidenschaftlicher Hobbyfotograf hat sich der Letteraner Claas Harmsen der Gruppe inzwischen angeschlossen. Ob auf dem Heizkraftwerk in Linden, in der Marktkirche in Hannover, auf der Waterloosäule, in der HDI-Arena oder bei der Zeche Zollverein in Essen: Die Nachwuchsfotografen sind während der vergangenen zwei Jahre weit herumgekommen. Einen Querschnitt ihrer Arbeiten zeigen sie nun erstmals bei einer Fotoausstellung im Seelzer Rathaus, die am Montagnachmittag offiziell eröffnet wurde. Bis Freitag, 22. November, haben Interessierte die Möglichkeit, die Fotografien zu den normalen Öffnungszeiten des Rathaus anzuschauen.

Jonas mag Naturbilder

„Das gehört zu meinen Lieblingsbildern“, erzählt Jonas und zeigt auf eine Fotografie, die eine Szene am Steinhuder Meer einfängt, aufgenommen im Dunkeln. „Ich fotografiere gerne Natur und Landschaft, vor allem auch mit Langzeitbelichtung“, ergänzt der Gymnasiast, der in Lathwehren zu Hause ist und sich durchaus vorstellen kann, später auch beruflich etwas in Richtung Fotografie zu machen. Während Jonas ganz klare Präferenzen bei der Auswahl seiner Lieblingsmotive hat, legt sich Malin nicht fest. „Mir hat fotografieren schon immer Spaß gemacht. Und ich mag eigentlich alles“, sagt die 14-Jährige. Da passt es gut, dass sie die Spiegelreflexkamera ihres großen Bruders benutzen darf. Bei der Fotogruppe weiter mitmachen will sie in jedem Fall.

Noch bis 22. November bleibt die Ausstellung im Rathaus zu sehen. Quelle: Sandra Remmer

Vom Handy zur Spiegelreflexkamera

Weg von der Handyknipserei hin zur Fotografie mit der Spiegelreflexkamera, so lautet das erklärte Ziel von Renate Wötzel und Claas Harmsen. „Es ist toll zu sehen, wie die Jugendlichen sich weiterentwickelt haben. Alle haben einen tollen Blick für Motive entwickelt“, lobt Harmsen, der gemeinsam mit Wötzel auch dem Verein Fotografie und Kommunikation Hannover angehört. Die Leidenschaft und das Können der jungen Nachwuchsfotografen wollen die beiden Mentoren weiter ausbauen. Neben der Jagd nach dem perfekten Motiv geht es dabei auch um Themen wie Bildnachbearbeitung am Computer. Geplant sind zudem Exkursionen nach Hamburg, wo Schiffe im Hafen und besondere Architektur im Fokus der Linse stehen sollen.

Neue Mitstreiter sind willkommen

Aktuell können sich noch neue Mitglieder der Fotogruppe der Jugendpflege anschließen. Wer dabei sein möchte, sollte im Besitz einer digitalen Spiegelreflexkamera sein. Anmeldungen nimmt Wötzel per E-Mail an renate.woetzel@jugendpflege-seelze.de oder unter Telefon (0511) 404341 entgegen.

Lesen Sie auch

Von Sandra Remmer

Die Polizei Seelze ist in den nächsten Tagen in allen Stadtteilen unterwegs, um Tipps zum Schutz vor Einbrechern zu geben und Anwohner auf mögliche Schwachstellen ihrer Häuser hinzuweisen. In der vergangenen Woche wurde allein in Velber viermal eingebrochen. Deshalb startete die Aktion auch dort.

29.10.2019

Bei einem Unfall ist am Montag gegen 16.15 Uhr eine Radfahrerin in Seelzes Stadtteil Letter leicht verletzt worden. Grund war der Anhänger eines Teslas, der sich vom Fahrzeug gelöst hatte, in den Gegenverkehr geraten und gegen die 83-Jährige gestoßen war.

29.10.2019

Mit Schwimmnudeln als Abstandshalter sind die Grünen vor ein paar Tagen durch Seelze geradelt. Damit sollte der nötige Sicherheitsabstand von 1,50 Meter angezeigt werden, den Autofahrer beim Überholen einhalten müssen. Karikaturist Wolfgang Schulze hat sich davon inspirieren lassen.

29.10.2019