Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Abschiedsfest fürs Bodelschwingh-Haus
Umland Seelze Nachrichten Abschiedsfest fürs Bodelschwingh-Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 12.02.2016
Das Bodelschwingh-Haus wird abgerissen. Quelle: Thomas Tschörner
Seelze

Dabei können alle, die sich mit dem Gebäude verbunden fühlen, noch einmal das Ambiente erleben. Das Haus war 1963 feierlich eingeweiht worden und muss nun im Zusammenhang mit den Um- und Ausbauplänen für die benachbarte Brüder-Grimm-Schule weichen.

Die Gemeinde bittet, dass sich die Letteraner etwas einfallen lassen und mitteilen sollten, was sie an diesem Tag erleben möchten. So könnten sie beispielsweise Souvenirs wie Wandbilder, alte Stühle und Ähnliches ersteigern. Mit Sicherheit wird es Musik geben und natürlich auch Erfrischungen für die Gäste. „Sammeln Sie Ideen für eigene Beiträge“, schreibt der Pastor im Kirchenblatt Kirchenquintett. Soweit das Inventar noch verwendbar ist, wird es gelagert oder an eine tschechische Partnergemeinde abgegeben.

Wie das neue Gemeindehaus aussehen könnte, soll Interessierten mit Besuchen bei ähnlichen Projekten in der Nachbarschaft, so in Garbsen bei der Willehadigemeinde und in Isernhagen, gezeigt werden. Dazu erfolgen kurzfristig Einladungen.

Das Kirchenzentrum Letter ist nach 1945 abschnittsweise entstanden und von einem Kirchbauverein mit Spenden mitfinanziert worden. Die Kirche selbst wurde 1956 eingeweiht, das Gemeindehaus sieben Jahre später und die beiden Pfarrhäuser zum Abschluss 1964. Benannt worden ist das Gemeindehaus nach Pastor Friedrich von Bodelschwingh, der die soziale Einrichtung der noch heute bestehenden Bodelschwinghschen Anstalt in Bielefeld geschaffen und geleitet hatte. Ob ein neues Gemeindehaus in Letter diesen Namen weiterführt, ist offen.

Von Wolfgang Rogl

In Seelze gibt es kaum noch Unterkünfte für Flüchtlinge. Bürgermeister Detlef Schallhorn schließt deshalb nicht aus, dass die Stadt bald eine Turnhalle für die Unterbringung der Menschen nutzen muss, wenn der Zustrom anhält.

Thomas Tschörner 12.02.2016

Über eine neue Attraktion auf dem Pausenhof können sich die Schüler der Regenbogenschule freuen: Am Donnerstag wurde das neue Bodentrampolin von den Kindern sofort ausprobiert.

11.02.2016

Die Stadtverwaltung möchte die Schuleinzugsbereiche für den Besuch der Seelzer Grundschulen neu ordnen. Die Eltern der Harenberger Grundschüler befürchten, dass dies eine Schließung ihrer Schule bedeuten könnte - und wehren sich vehement dagegen.

11.02.2016