Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mehr Sauberkeit: CDU will "Müllpolizisten"
Umland Seelze Nachrichten Mehr Sauberkeit: CDU will "Müllpolizisten"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 17.08.2016
Petra Cordes und Gerold Papsch setzen sich für mehr Sauberkeit in der Stadt ein. Quelle: Thomas Tschörner
Seelze

"Das ist ein Top-Thema, insbesondere in den großen Stadtteilen", ist Seelzes CDU-Stadtverbandsvorsitzender Gerold Papsch überzeugt. Bereits in der Wahlkampfbroschüre ist der Punkt "Mehr Sauberkeit im Stadtgebiet" zu finden. Jetzt haben Papsch und Petra Cordes, Spitzenkandidatin der Seelzer CDU für die Regionsversammlung, konkrete Vorschläge gemacht.

Vorgesehen ist eine Verschärfung der Ordnungssatzung. "Es muss empfindliche Strafen geben", sagt Papsch. Ihm schwebt ein Ordnungsgeld von 150 Euro vor. Weil die Satzung ohne Kontrolle keinen Sinn mache, könnte in der Verwaltung ein "Müllpolizist" beschäftigt werden. Möglicherweise könnte diese Stelle mit ehrenamtlichen Kräften oder auch Ein-Euro-Jobbern verstärkt werden.

"Es muss sich was ändern", sagt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende. Es ginge nicht nur darum, Druck aufzubauen. Vielmehr müsse die Stadt auch ihr Vermögen schützen. Besonders in Letter sei in den vergangenen Jahren bei der Stadtsanierung viel investiert worden. Die dabei geschaffenen Straßen sollten jetzt auch sauber und ordentlich gehalten werden. Es ginge dabei auch um einen Bewusstseinswandel, weil es sich letztlich um das Eigentum aller Bürger handele. Nach Beobachtung von Petra Cordes hat auch der Vandalismus in Seelze zugenommen. Unter Umständen könnten auch die ehrenamtlichen Sicherheitsbeauftragten in den einzelnen Stadtteilen einbezogen werden. Er habe sich bereits erkundigt, sagt Papsch. Rechtlich sei der Vorschlag der CDU möglich. Eine Prüfung müsse ergeben, ob neben dem Einsatz hauptamtlicher Mitarbeiter auch ehrenamtliche Helfer für die Aufgabe in Frage kämen.

Von Thomas Tschörner

"Woher kommt dieser Gestank?". Das fragen sich viele Menschen, die das Veranstaltungszentrum am Alten Krug in den vergangenen Tagen betreten haben. Die Geruchsquelle wurde bisher nicht ausfindig gemacht. Die Volkshochschule, regelmäßiger Benutzer des Gebäudes, möchte sich beschweren.

17.08.2016

Hier geht die Post ab! Die knapp 18 000 Haushalte in Seelze werden in Zukunft vom neuen Zustellstützpunkt in Seelze-Süd täglich mit Päckchen, Paketen und Briefen beliefert. Jetzt wurde der Stützpunkt offiziell in Betrieb genommen.

17.08.2016

Seit dem 2. August ist das Bürgerbüro im Rathaus dienstags geschlossen. Als Grund dafür gibt die Verwaltung Personalmangel an. Für den Wochenmarkt hat das gravierende Folgen. Die Laufkundschaft bleibt komplett weg. Bei den Beschickern sorgt die Entscheidung der Stadt deswegen für Unmut und Ärger.

Sandra Remmer 19.08.2016