Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fernöstliche Märchen und javanisches Gamelan
Umland Seelze Nachrichten Fernöstliche Märchen und javanisches Gamelan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.08.2017
Babar Layar und Brigitta Wortmann sind gemeinsam in der St.-Barbara-Kirche in Harenberg aufgetreten. Ein Abend mit javanischer Gamelan-Musik und fernöstlichen Märchen. Quelle: privat
Anzeige
Seelze

Um die Zuhörer an die Klänge der javanischen Musik zu gewöhnen, begann die  Kulturreihe 12x K am Sonnabendabend mit zwei kurzen Stücken der Gruppe Babar Layar. Für zwei Gäste war der Abend ein "Wiederhören": Sie kamen gerade aus ihrem Urlaub von der Insel Java zurück. Die anderen Besucher waren erstaunt über die Lautstärke der Instrumente, dadurch gestört fühlte sich jedoch niemand. Ganz im Gegenteil: Die Musiker machten neugierig darauf, mehr über die sogenannten Gongs -  dem Xylophon ähnelnden und wie Kochtöpfe aussehenden Instrumente - zu erfahren. Er folgten zwei Märchen von Brigitta Wortmann, welche sie mit zarten Melodien auf der irischen Harfe begleitet. Die Pause wurde eingeleitet und beendet durch mehr Musik der Gamelan-Gruppe. Unter anderem wurden Stücke wie "Kandank Ayam" von Gunter Lege, Mitglied von Babar Layar, gespielt. Danach erzählte Brigitta Wortmann noch drei Geschichten.  Eines der vielen erzählten Märchen aus der Sammlung 1001 Nacht war "Ring des Königs". Die Besucher in der Kirche waren erstaunt, als das Programm beendet, so sehr hatten sie sich an die Atmosphäre gewöhnt. Nach dem Konzert nutzten die Gäste die Gelegenheit für einen Plausch mit den Künstlern und hatten zudem die Möglichkeit, die Instrumente selber einmal auszuprobieren.

Fotostrecke Seelze: Fernöstliche Märchen und javanisches Gamelan

Von Talisa Moser

Thomas Tschörner 14.08.2017
Thomas Tschörner 17.08.2017
Thomas Tschörner 14.08.2017