Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Heftige Debatte um Einkauf im Thor-Steinar-Laden
Umland Seelze Nachrichten Heftige Debatte um Einkauf im Thor-Steinar-Laden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.10.2013
Der Seelzer Ratsherr Thomas Schroer vom Bürgerforum ist heftig in die Kritik geraten, weil er im Thor-Steinar-Laden in Hannover eingekauft hat. Das Label ist vor allem beliebt in der rechten Szene. Quelle: Archiv
Seelze

Den HAZ-Artikel vom Montag hatte der grüne Seelzer Ratsherr Andreas Schulze auf Facebook gestellt. Das Textilgeschäft gilt als Laden für die rechte Szene. Schroer hatte dort nach eigenen Angaben „aus Protest“ eingekauft, da sich die Gegendemonstranten wie damals die Nationalsozialisten gegenüber den Juden verhielten.

Doch nach nur vier Stunden löschte Schulze den Bericht nebst Kommentaren wieder. Denn während die Seelzer Politik Schroers Verhalten gegeißelt hatte, haben viele Facebook-Nutzer offenbar Sympathie bekundet. „In der Diskussion war ein bejahender Unterton für Rechte. Diesen Leuten wollte ich keine Plattform bieten“, sagt der Grüne. Viele Nutzer hätten argumentiert, dass man Leute mit rechter Gesinnung nicht an der Kleidung erkennen könne. Er habe aber keine Bekleidungsdebatte, sondern eine politische führen und das „falsche Verhalten eines Ratsherrn“ diskutieren wollen.

Auf der Facebook-Seite einer geschlossenen Gruppe, bei der man sich anmelden muss, wurde daraufhin gespottet, dass plötzlich ein Beitrag fehle, da die Kommentare nicht wie erwartet ausgefallen seien. Sogar von Zensur war die Rede. Das weist Schulze von sich: „Ich wollte keine Meinungsfreiheit unterdrücken, auch nicht einzelne Meinungen. Deshalb habe ich alles gelöscht.“

Vor vier, fünf Jahren hatten Aktivitäten sogenannter Freier oder Autonomer Nationalisten in Seelze über die Region hinaus für Schlagzeilen gesorgt. Doch derzeit sieht der Verfassungsschutz keine „aufflammenden Entwicklungen“ in der rechten Szene etwa aufgrund des Bürgerforums. „Es ist ein schmaler Grat, aber wir ordnen das als rechtspopulistisch ein“, sagt Mitarbeiterin Verena Scherb. Offenbar gibt es dafür einen Nährboden: Bei der Kommunalwahl vor zwei Jahren hatte das Bürgerforum Seelze 1832 Stimmen erhalten - die FDP nur 753. Beim Bürgerforum gebe es keine Auffälligkeiten, es stehe auch nicht unter Beobachtung, sagt Scherb: „Die Äußerungen des Ratsherrn sind grenzwertig, aber Geschmackssache.“

Oliver Kühn

Auf dem Spielplatz an der Döteberger Straße will die Stadt in der nächsten Woche die Ratten bekämpfen. Der Spielplatz wird deshalb ab Montag, 21. Oktober, für zwei Wochen bis voraussichtlich Montag, 4. November, gesperrt.

18.10.2013

Die Ernte geht teils dem Ende entgegen, teils hat sie erst begonnen: Durch die extremen Wetterlagen mit einem kalten und nassen Frühjahr, Hochwasser im Sommer und Trockenheit zum Herbst hin liegen viele Erträge unter dem Vorjahresniveau.

17.10.2013

Letter ist bunter geworden: Graffiti zieren seit einigen Tagen zwölf Verteilerkästen entlang der Lange-Feld-Straße, und drei Kunststelen haben ihren Platz am neu gestalteten Alten Haltepunkt Letter gefunden. Ein Spaziergang durch den Stadtteil soll nun Kunstinteressierte darauf aufmerksam machen.

16.10.2013