Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kristall-Therme will Saunabereich vergrößern
Umland Seelze Nachrichten Kristall-Therme will Saunabereich vergrößern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 27.11.2012
Von Thomas Tschörner
Geschäftsführer Hendrik Dorssers (Zweiter von rechts) informiert die CDU-Ratsmitglieder Werner Huckschlag (von links), Gerold Papsch und Hubertus Gärtner. Quelle: Thomas Tschörner
Anzeige
Seelze

Er wolle, dass die Kristall-Therme das große Familienbad für Seelze sei, mit Ausstrahlung nach draußen, sagte Dorssers bei dem Besuch von Vertretern des CDU-Stadtverbandes. Die Basis des Bades sei solide, versicherte Dorssers dem Stadtverbandsvorsitzenden Gerold Papsch sowie CDU-Fraktionschef Hubertus Gärtner und CDU-Sprecher Werner Huckschlag. In diesem Monat gebe es 20 Prozent mehr Besucher als im November des Vorjahres.

Die Steigerung betreffe vor allem den Saunabereich. Von bislang rund 17.000 Besuchern im November hätten sich 14.164 für die Sauna entschieden. Vor allem der Sonntag sei beliebt. Er sage manchmal den Kunden schon: „Bitte kommen Sie nicht am Sonntag, sondern lieber in der Woche“, sagte Dorssers. Denn es sei für das Image schlecht, wenn die Gäste sich über eine volle Saunalandschaft ärgerten.

Anzeige

Sobald 190.000 Besucher im Jahr in der Sauna gezählt würden, sei der Punkt erreicht, an dem die Kristall Bäder AG über den Kauf des Bades nachdenke. Derzeit zahlt das Unternehmen eine Pacht von 250.000 Euro an die Stadt, die das Bad für 12,1 Millionen Euro gebaut hatte und nun noch rund 430.000 Euro für Zinsen und Tilgung zahlt. Steigende Energiepreise träfen auch das Bad. Nach drei Jahren würden deshalb zum 1. Dezember die Eintrittspreise um vier Prozent erhöht, kündigte der Geschäftsführer an.

Dorssers wünscht sich einen weiteren Ruheraum mit 100 Liegen, der Engpässe an Spitzentagen beheben soll. Allerdings müsse der Neubau nicht direkt mit der vorhandenen Anlage verbunden sein. Ein zweiter Wunsch von Dorssers ist vorerst gescheitert. Per Busreisen wollte er weitere Gäste nach Seelze holen. „Dies hat nicht geklappt, weil es kein Hotel in der Stadt gibt.“ Bei dem Besuch der CDU wies Dorssers darauf hin, dass kein Chlor zu riechen sei. Das Wasser werde mit Salzkristallen aufbereitet, die aus Bad Reichenhall geliefert würden. Dies wirke sich positiv aus: „Die Leute sind alle in Ferienstimmung.“

Anzeige