Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ortsrat spricht über Belastungen für Lohnde
Umland Seelze Nachrichten Ortsrat spricht über Belastungen für Lohnde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 24.11.2016
Der Ortsrat Lohnde: Vivien Wilhelm (FDP, von links), Jörg Mahnke (CDU), Evelin Barckmann (CDU), Ingo Choina (SPD), Holger Denzler (SPD), Ortsbürgermeister Wilfried Nickel (SPD), der stellvertretende Ortsbürgermeister Manfred Grages (CDU), Sabine Lindmüller (SPD) und Markus Scholz (SPD). Quelle: Thomas Tschörner
Lohnde

Offenbar hat die Hafen Seelze GmbH, die westlich der Hafenstraße zwischen Mittellandkanal und Bahnlinie die sogenannte Mineralstoffindustrie errichten will, jetzt alle erforderlichen Unterlagen beim Gewerbeaufsichtsamt Hannover eingereicht. Ortsratsbetreuer Kai Roegglen berichtete, dass die Planungsunterlagen einen Monat lang im Rathaus Seelze und im Gewerbeaufsichtsamt Hannover ausliegen werden. Dann habe jeder Bürger die Möglichkeit, Einsprüche und Bedenken geltend zu machen.

An der Hafenstraße ist unter anderem eine Anlegestelle für ein Binnenschiff sowie eine Recyclinganlage für Baustoffe vorgesehen. Das Genehmigungsverfahren hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder verzögert, weil das Unternehmen nicht alle Unterlagen vorgelegt hatte.

Der Rat der Stadt hatte für das Projekt gestimmt und auch eine Fristverlängerung für die Realisierung befürwortet, in Lohnde gab es dagegen Kritik. Anwohner fürchteten mehr Verkehr und Lärm. Außerdem gab es Bedenken, weil unklar ist, welche Stoffe das Unternehmen auf dem Gelände verarbeiten will.

Der CDU-Ortsratsfraktionsvorsitzende Jörg Mahnke sieht Lohnde besonders stark belastet. Neben dem Abfallbetrieb könne auch der mögliche Ausbau der Bahntrasse sowie die Stromleitung Südlink negative Auswirkungen auf den Ort haben. Alle drei Bauvorhaben lägen in einem kleinen Radius. Die Frage sei deshalb, wie sich die Stadtverwaltung zu den Projekten stelle. Bürgermeister Detlef Schallhorn verwies auf den gültigen Ratsbeschluss: Wenn die Einwände gegen das Vorhaben der Hafen Seelze GmbH stichhaltig seien, würde die Anlage nicht genehmigt. Andernfalls müsse das Projekt genehmigt werden. In Sachen Südlink sei er vorsichtig optimistisch, dass Seelze von der Stromtrasse nicht mehr betroffen sei, weil diese wohl im Osten Hannovers verlaufen werde. Zur geplanten Bahntrasse könne dagegen derzeit nur gesagt werden, dass der Südbereich von Seelze voraussichtlich nicht betroffen sei. Alles andere sei noch unklar, betonte der Bürgermeister. „Für uns steht lediglich fest, dass wir unser Fell so teuer wie möglich verkaufen werden.“ Es mache aber keinen Sinn, darüber zu jammern, dass Lohnde von drei Sachen betroffen sei, stellte der Bürgermeister klar. „Wir müssen jedes Projekt einzeln bekämpfen.“

Der Ortsrat Lohnde: Die SPD stellt mit Ortsbürgermeister Wilfried Nickel, Ingo Choina, Sabine Lindmüller, Markus Scholz und Holger Denzler die stärkste Fraktion im Ortsrat Lohnde. Ortsratsfraktionsvorsitzender ist Ingo Choina, zu seinem Stellvertreter bestimmten die Sozialdemokraten Markus Scholz. Die Christdemokraten sind mit dem Ortsratsfraktionsvorsitzenden Jörg Mahnke, seiner Stellvertreterin Evelin Barckmann und dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Manfred Grages vertreten. Außerdem gehört Vivien Wilhelm (FDP) dem Gremium an. Es ginge um eine gute Ortsratsarbeit, bei der gemeinsam und zielstrebig an einem Strang gezogen werden müsse, sagte Wilfried Nickel nach seiner Wahl zum Ortsbürgermeister. Sein Stellvertreter Manfred Grages sicherte ihm eine gute Zusammenarbeit zu. Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Nickel bei seiner bisherigen Stellvertreterin Sabine Lindmüller für eine zehnjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wilfried Nickel verabschiedet seine Stellvertreterin Sabine Lindmüller, die aber weiterhin Angehörige des Ortsrates Lohnde ist. Quelle: Thomas Tschörner

Von Thomas Tschörner

Nachrichten Phantombild veröffentlicht - Polizei fahndet nach Einbrecherin

Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes eine Frau, die im Verdacht steht, gemeinsam mit einer bereits identifizierten Komplizin aus Seelze an der Straße Hüttendamm in Neustadt in ein Wohnhaus eingebrochen zu sein.

24.11.2016

Langsam wird in den Wohnzimmern die Weihnachtsdeko aufgehängt und der Duft nach Plätzchen und Glühwein liegt in der Luft. Am ersten Advent verbreiten die Feuerwehrmusikzüge aus Harenberg und Kirchwehren auch musikalisch Weihnachtsstimmung. Eine Woche später sind in Gümmer und Letter Konzerte geplant.

26.11.2016

Fein säuberlich aufgereiht vis á vis der großen Einsatzfahrzeuge boten die Kinderfahrräder ein illustres Bild in der Fahrzeughalle der Feuerwehr. Mehr als zehn Mitglieder aus Seelzes Kinderfeuerwehr waren am Dienstagabend mit dem Fahrrad zur Feuerwache gekommen. Verkehrserziehung stand auf dem Stundenplan.

Sandra Remmer 23.11.2016