Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Besuchsdienst freut sich über weitere Helfer
Umland Seelze Nachrichten Besuchsdienst freut sich über weitere Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 30.03.2018
Lutz Blume (73) engagiert sich seit dem Jahr 2001 beim Seelzer Partnerbesuchsdienst. Quelle: Patricia Chadde
Anzeige
Seelze

  Für viele Senioren in Seelze ist der Partnerbesuchsdienst eine wertvolle Einrichtung. Der Seelzer Seniorenbeirat möchte das Angebot gerne weiter ausbauen. Er möchte Alleinstehende ermutigen, sich beim Besuchsdienst anzumelden, zudem sind weitere Helfer willkommen. Lutz Blume ist seit 17 Jahren beim Partnerbesuchsdienst Seelze aktiv: „Sei es die Begleitung zum Arzt, die Unterstützung beim wöchentlichen Einkauf oder einfach nur ein anderer Mensch, der zuhört und mit einem spricht“, zählt der 73-Jährige ein paar typische Tätigkeiten auf. 

15 Männer und Frauen im Einsatz

Denn was für viele Menschen selbstverständlich ist, wird für ältere Menschen zunehmend eine Herausforderung. Aus diesem Grund unterstützen regelmäßig 15 Frauen und zwei Männer ein paar Stunden die Woche ältere Menschen, die sonst größtenteils alleine wären. „Ich bin damals aus grundsätzlichem Interesse zum Partnerbesuchsdienst gekommen und bis heute geblieben“, sagt Blume, der seit 2001 beim Besuchsdienst aktiv ist.  Seine Überzeugung, etwas für die Gemeinschaft zu tun, ist für den Seelzer ein grundlegender Bestandteil seines Lebens. „Viele Menschen haben niemanden mehr, der sie unterstützt, deshalb helfe ich gerne im Rahmen meiner eigenen Möglichkeiten“, sagt er. „Natürlich ist die Arbeit manchmal herausfordernd. Auch ein Vertrauensverhältnis entwickelt sich erst im Laufe der Zeit, doch letztlich profitieren beide Seiten davon.“

Anzeige

Betroffene scheuen Kontaktaufnahme

Seelzes Partnerbesuchsdienst trifft sich selbst regelmäßig alle acht Wochen um die gesammelten Erfahrungen mit den anderen Besuchshelfern auszutauschen. „Wer helfen möchte, ist herzlich eingeladen uns zu unterstützen“, sagt Blume. Auch junge Menschen, die Ältere regelmäßig besuchen wollen, sind willkommen. „Wir suchen ständig neue Männer und Frauen, die das Team verstärken wollen“, sagt auch Rüdiger Dreger, der den Partnerbesuchsdienst des Seniorenbeirates koordiniert. Allerdings scheue manch ein Betroffener die Kontaktaufnahme, so Dreger.

„Einsamkeit im Alter stellt unsere Gesellschaft vor eine zunehmende Herausforderung“, sagt Dreger. Deshalb möchte er vor allem Menschen ermutigen, sich zu melden, wenn sie das Besuchsangebot in Anspruch nehmen möchten. Anfragen werden vertraulich behandelt.

Info: Wer sich um andere Menschen kümmern möchte oder sich vom Angebot des Besuchsdienst angesprochen fühlt, kann sich unter der Telefonnummer (0 51 37) 58 16 bei Rüdiger Dreger melden. Der Lohnder, der Jahrzehnte in Seelzes Stadtverwaltung tätig war, ist auch Ansprechpartner für Seelzer, die gerne besucht werden wollen. 

Von Eric Thiele