Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Region genehmigt Seelzes Haushalt
Umland Seelze Nachrichten Region genehmigt Seelzes Haushalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 20.02.2015
Von Thomas Tschörner
Die Stadt Seelze kalkuliert in diesem Jahr erneut mit einem Defizit. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Seelze

Die Stadt kalkuliert in diesem Jahr erneut mit einem Defizit: Geplanten Ausgaben von rund 73 Millionen Euro stehen Einnahmen von etwa 66 Millionen Euro gegenüber. Damit bleibt die Haushaltslage der Stadt Seelze wie in den vergangenen Jahren angespannt.

„Erfreulich ist, dass die Region damit grundsätzlich auch den Weg für den Umbau der Brüder-Grimm-Schule in Letter zu einer Ganztagsgrundschule freimacht“, sagte Bürgermeister Detlef Schallhorn. Zunächst geht es um die notwendigen Planungsaufträge, betonte Schallhorn.

Anzeige

Die Stadt will ein 3700 Quadratmeter großes Grundstück von der Kirche kaufen und auf dieser Fläche eine neue vierzügige Ganztagsgrundschule bauen. Damit könnte auf die zunächst für den Schulbetrieb vorgesehenen Container verzichtet werden. Auch die Seniorentagesstätte, die zunächst für den Abriss vorgesehen war, könnte erhalten bleiben. Mit dem Verkauf des Grundstückes, auf dem die Brüder-Grimm-Schule gegenwärtig steht, soll der Kaufpreis für das Kirchengrundstück refinanziert werden. Als Obergrenze für das Bauvorhaben gilt derzeit eine Summe von 8,3 Millionen Euro.

Die endgültige Freigabe der sogenannten Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 7 Millionen Euro ist davon abhängig, dass die Kosten feststehen. Neben den Planungen für die Ganztagsgrundschule in Letter will die Stadt in diesem Jahr unter anderem die Decke in der Sporthalle der Humboldtschule erneuern und die Kindertagesstätte Fröbelstraße mit einem weiteren Raum für eine zusätzliche Kita-Gruppe ausstatten. In Seelze sollen weitere Bauarbeiten an der Regenbogenschule zur Umsetzung der Inklusion in Angriff genommen werden. Aus dem Verkehrsentwicklungsplan stehen ebenfalls Projekte auf der Agenda: Entlang der Harenberger Meile in Harenberg und am nördlichen Fahrbahnrand des Stadtweges in Velber sollen Schutzstreifen markiert werden. Der Haushalt wird nach der anstehenden Veröffentlichung im Amtsblatt und der öffentlichen Auslegung der Satzung rechtskräftig.

Treeske Hönemann 19.02.2015
Sandra Remmer 18.02.2015
Thomas Tschörner 18.02.2015
Anzeige