Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Seelze erwartet bis Oktober 168 Flüchtlinge
Umland Seelze Nachrichten Seelze erwartet bis Oktober 168 Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 29.12.2014
Von Thomas Tschörner
Die Stadt erwartet weitere Flüchtlinge und überlegt, wie sie unterzubringen sind. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Seelze

Ein Vergleich mit der Quote 2014 sei schwierig, weil es während eines Jahres immer wieder Änderungen gebe. Mit Stand vom 30. September habe Seelze insgesamt 303 Flüchtlinge unterzubringen, von denen bereits 273 in der Stadt leben. Bis Jahresende seien noch weitere 30 Menschen aufzunehmen. Über Weihnachten seien keine neuen Flüchtlinge nach Seelze gekommen. Krapp betonte, dass die Zahl von 303 Flüchtlingen keine Jahresquote, sondern die bisherige Gesamtzahl sei.

Die Suche nach Unterkünfte gestalte sich zunehmend schwieriger. Deshalb freue sich die Stadt über Wohnungsangebote von Vermietern. Gleichzeitig prüfe die Verwaltung weitere Alternativen für die Unterbringung der Menschen aus den Kriegsgebieten.

Anzeige

Wer Wohnraum zur Verfügung stellen kann, erreicht Bernd Rutsch aus der städtischen Wohnungsvermittlung unter (0 51 37) 82 83 24 und via

bernd.rutsch@stadt-seelze.de
.

Mehr zum Thema

Die neuen Zuweisungszahlen für Flüchtlinge setzen einige Kommunen erheblich unter Druck. Sie müssen teilweise noch mehr Wohnraum schaffen als angenommen. Am 5. Januar wollen die Führungskräfte des Rathauses um Bürgermeisterin Stephanie Harms das weitere Vorgehen beraten.

Kerstin Siegmund 01.01.2015
Niedersachsen Entlastung für Länder und Kommunen - Bund erlässt Mieten für Asylunterkünfte

Vom 1. Januar an verzichtet der Bund auf Mietzahlungen für Kasernen und Wohnungen, in denen rund 22.000 Asylbewerber untergekommen sind. Außerdem werden bundesweit etwa 200 leer stehende Gebäude kostenfrei zur Verfügung gestellt, davon in Niedersachsen neun Liegenschaften.

Gabi Stief 27.12.2014
Aus der Stadt Lager am Weißekreuzplatz - Wieder Feuer im Flüchtlingscamp

Im Protestcamp am Weißekreuzplatz hat es am Freitagabend einen erneuten Brand in einem der Zelt der sudanesischen Flüchtlinge gegeben. Nach Angaben der Polizei hatte eine Kerze das Feuer ausgelöst.

26.12.2014