Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Feuerwehr Dedensen: Karin Edlich erhält Florianmedaille
Umland Seelze Feuerwehr Dedensen: Karin Edlich erhält Florianmedaille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.02.2019
Karin Edlich bekommt von Michael Homann vom Regionsjugendfeuerwehramt für ihr Engagement bei der Nachwuchsförderung auf der Jahresversammlung die Florianmedaille überreicht. Quelle: Ann-Christin Weber
Dedensen

„Ich bin völlig platt, ich wusste von nichts“, sagte Karin Edlich. Die Ortsfeuerwehr Dedensen hat die Feuerwehrfrau am Sonnabend bei ihrer Jahresversammlung mit der Florianmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr überrascht. Die Versammlung im Haus der Vereine war außerdem Anlass, zwei Ehrenmitglieder zu ernennen, einige Aktive zu befördern und auf das vergangene Jahr zurückzublicken.

Im Lauf des abends hoben die Redner immer wieder hervor, dass die Dedenser Ortsfeuerwehr vor allem auf die erfolgreiche Kinder- und Jugendfeuerwehr stolz sein kann. Seit Jahren seien die Zahlen junger Mitglieder konstant. Ein Geheimnis dieses Erfolgs ist Karin Edlich. Die Feuerwehrfrau hatte 2006 die erste Kinderfeuerwehr im Seelzer Stadtgebiet ins Leben gerufen. Mit Projekten wie der Kinderflamme – einer Auszeichnung für Feuerwehrkinder – treibt sie die Nachwuchsförderung in Dedensen entscheidend an. Für ihr unermüdliches Engagement und ihre Treue zur Ortsfeuerwehr überreichte ihr Michael Homann vom Regionsjugendfeuerwehramt die Florianmedaille. Freuen konnten sich aber auch auch Karsten Borges und Dieter Schaubitzer. Die Ortsfeuerwehr ernannte die beiden zu Ehrenmitgliedern.

Jan Gruner und Jan Hampe verstärken künftig die Einsatzabteilung. Aaron Lehnert und Maximilian Schalkowski wurden zum Oberfeuerwehrmann und Janina Heine zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Erste Hauptfeuerwehrfrau ist in Zukunft Sandra Leunig. Arend Kokemüller ist neuer Löschmeister und Michael Freund Oberlöschmeister.

Insgesamt rückte die Feuerwehr zu 27 Einsätzen aus. Das waren elf weniger als im Jahr zuvor. Trotz Hitzewelle wurden nur sieben Brandeinsätze gezählt. Den Großteil machten wie in jedem Jahr technische Hilfeleistungen wie bei Verkehrsunfällen und Ölspuren aus. Obwohl die Feuerwehr in den vergangenen fünf Jahren immer weniger ausrücken muss, betont Seelzes stellvertretender Bürgermeister Gerold Papsch, dass Dedensen im Verhältnis zu anderen Dörfern einen hohen Arbeitseinsatz aufweist.

Aaron Lehnert (von links), Jan Hampe, Maximilian Schalkowski, Jan Gruner, Arend Kokemüller, Sandra Leunig, Michael Freund und Janina Heine wurden bei der Jahresversammlung befördert. Quelle: Ann-Christin Weber

Trotz der rund 5018 Dienststunden ist den Dedenser Feuerwehrleuten im vergangenen Jahr ein Einsatz besonders im Gedächtnis geblieben. Im Juli rückten sie für einen Flächenbrand in der Nähe des Friedhofs aus. Aufgrund der starken Trockenheit entwickelte sich dieser schnell zu einem umfangreichen Stoppelfeldbrand, der ein Wohnhaus unmittelbar gefährdete. Die Helfer konnten das Feuer aber rechtzeitig löschen. Ortsbrandmeister Rene Corterier richtete besonderen Dank an die Dedenser Landwirte, mit deren rascher Hilfe das Feuer zügig eingedämmt werden konnte.

Großen Applaus erntete die Jugendfeuerwehr Dedensen mit ihrem Film „Der sichere Weg zum Feuerwehrhaus“. Mit dem Kurzfilm, der auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam macht, nahm der Feuerwehrnachwuchs 2018 an einem Wettbewerb der Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen teil und ergatterte den zweiten Platz.

Von Ann-Christin Weber

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Verkehrsunfall sind am Freitag gegen 15.40 Uhr auf der L 390 zwei Fahrer verletzt worden. Der Unfall wurde vermutlich durch ein Überholmanöver verursacht. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

15.02.2019

Die Stadt lässt voraussichtlich am Sonnabend, 16. Februar, sieben Pappeln auf dem Spielplatz Alte Aue in Letter fällen. Die Bäume sind nicht mehr standsicher. Weitere Bäume werden gekürzt.

15.02.2019

Die Gruppe Psalter Dreyzehn hat in Harenbergs St. Barbarakirche mit ungewöhnlichen Instrumente und einem breiten Programm das Publikum beeindruckt. Bei dem Konzert der Reihe 12x K spielten sie unter anderem das „Gesellenlied“ und Stücke aus Purcells Oper „King „Arthur“.

15.02.2019