Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Bibelgarten in Velber feiert zehnjähriges Bestehen
Umland Seelze

Seelze: Bibelgarten in Velber feiert 10-jähriges Bestehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 17.06.2019
Die Skulptur - In the Cathedral - von Godfrey William bereichert ebenfalls den Garten. Quelle: Heike Baake
Velber

 110 unterschiedliche Pflanzen werden in der Bibel erwähnt – im Bibelgarten in Velber sind sie fast alle zu finden. Schon seit zehn Jahren blüht es in allen Farben auf der Fläche neben der Kapelle. Der kleine Garten bietet den Besuchern einen Ort der Ruhe und Entspannung.

Die Idee, einen Garten mit den Pflanzen aus der Bibel anzulegen, entstand 2008. „Die Spielgeräte des ehemaligen Spielkreises waren in die Jahre gekommen und insgesamt sah es einfach nicht schön aus“, erinnert sich Pastorin Karin Spichale. Das sollte verändert werden. Also wurden Pflanzen wie der Salomonspiegel, die Tamariske oder auch die Zistrose gepflanzt – sie alle sind in der Bibel zu finden. Auch einen Mandel- und einen Feigenbaum können die Besucher im Bibelgarten bewundern.

Alle Pflanzen sind mit einem Hinweisschild versehen, das neben dem Pflanzennamen auch einen Hinweis auf die Bibel gibt. „Wer die entsprechende Stelle in der Bibel nachlesen möchte, kann dies hier gleich hier vor Ort tun“, sagt Spichale und verweist auf eine für die Besucher ausgelegte Bibel in der Nähe einer gemütlichen Bank. Der Garten, mit einem blühenden Lavendelbeet in Kreuzform, solle zum Verweilen einladen, so Spichale. Zudem biete er die Möglichkeit, den biblischen Geschichten nachzuspüren.

Ehrenamtliche pflegen die Fläche des Bibelgartens

„Dass der Bibelgarten so schön ist, haben wir den vielen ehrenamtlichen Helfern, aber auch zahlreichen Spendern zu verdanken“, erklärt die Pastorin. Vor Kurzem erst konnte durch dieses Engagement ein großer Rosenbogen gebaut und im Brunnen eine Pumpe eingesetzt werden. Sie freue sich sehr darüber, dass auch Unternehmen der Kapellengemeinde mit guten Angeboten entgegenkämen. Immer wieder müssten Reparatur- und Ausbesserungsarbeiten durchgeführt werden, so habe auch das Spielhaus für Kinder einen neuen Anstrich bekommen. „Viele kreative Ideen fließen immer wieder zusammen und lassen den Garten stetig schöner werden“, sagt Spichale.

Das Interesse und Engagement sei groß und habe etwa dazu geführt, dass zwei Skulpturen den Garten bereichern. Eine davon ist der „Prophet“ von Künstler Caleb Mureno aus Garbsen. Die Figur ist auf dem Außengelände zu finden. Als Leihgabe habe er die Velberaner so begeistert, dass sie später durch einen Spendenaufruf des Förderkreises Schöneres Velber dafür sorgten, dass die 375 Kilogramm schwere Shoona-Skulptur finanziert werden konnte.

„Unkraut zupfen gehört zu den regelmäßigen Aufgaben“

In den vergangenen Jahren haben neben Kinder- und Konfirmandengruppen auch Frauenkreise, Geburtstags- und Hochzeitsgesellschaften, Radfahrer und Spaziergänger die kleine blühende Oase besucht. Die 2017 verstorbene Dorothea Papsch habe sich unermüdlich von Anfang an um den Garten gekümmert. „In Erinnerung an ihr Schaffen wird demnächst eine Gedenktafel angebracht“, sagt Spichale. Ihre Nachfolgerin Heike Teves übernimmt nun die Organisation der Besuchergruppen und führt sie durch die biblische Blütenpracht.

Neben ihr sorgen noch neun Paten mit der regelmäßigen Pflege der Beete für ein gepflegtes Ambiente. „Blüten abschneiden, Zwiebeln setzen oder Unkraut zupfen gehört zu den regelmäßigen Aufgaben“, verrät Teves. Sie weiß, dass neben allen Aufgaben auch für das tägliche Gießen bei sommerlich heißen Temperaturen gesorgt sein muss. Ihr war der Erhalt des Bibelgartens wichtig, deshalb erklärte sie sich spontan bereit, Papschs Nachfolge zu übernehmen.

Zehnjähriges Bestehen wird gefeiert

Das zehnjährige Bestehen wird am Sonntag, 23. Juni, um 11 Uhr, mit einem Gottesdienst mitten im Garten gefeiert. „Landessuperintendentin Petra Bahr wird den Gottesdienst mitgestalten und der Posaunenchor Ahlem/Limmer sorgt für den musikalischen Rahmen“, kündigt Spichale an. Zudem können die Gäste um 14 Uhr ein Konzert für Violoncello und Klavier besuchen. Die Cellistin Monika Herrmann und die Pianistin Okka Mallek bringen ihr Repertoire, das Werke von Barock bis zu Tango und Salonmusik umfasst, mit.

An diesem Tag ist der Bibelgarten auch für die Reihe „Die offene Pforte“ geöffnet, eine Aktion der Region Hannover, für die Privatpersonen ihre gestalteten Grünanlagen öffnen. Im Bibelgarten werden von 12 bis 17 Uhr Führungen angeboten. Die Pastorin der Kapellengemeinde weiß den Garten sehr zu schätzen. Während er den Menschen einen Ort der Ruhe und Besinnung anbietet, nutzt sie ihn selbst auch schon mal für einen anschaulichen Unterricht mit den Konfirmanden.

Seit zehn Jahren blüht es im Bibelgarten in Velber. Für den 23. Juni haben die Organisatoren der Kapellengemeinde ein Programm zusammengestellt um diesen besonderen Anlass zu feiern.

Diese Seelzer Gärten sind für Besucher offen

Gleich drei Gärten aus Seelze sind als Teil der Reihe „Die offene Pforte“ für die Seelzer geöffnet. Neben dem Bibelgarten in Velber, Kapellenbrink 3, der am Sonntag, 23. Juni, besucht werden kann, sind auch private Gärten dabei. In Dedensen präsentieren Heide-Dörte und Johannes-Dietrich Möller am Sonntag, 16. Juni, von 13 bis 18 Uhr ihren fünf Jahre alten und rund 250 Quadratmeter großen Hausgarten in der Straße Kleine Rehre 12. Weitere Termine für Besichtigungen können zudem per Telefon unter (05031) 7796788 vereinbart werden. Ebenfalls in Dedensen laden Martina und Roland Tscherniawski für Sonntag, 23. Juni, von 14 bis 17 Uhr in ihren 1300 Quadratmeter großen Garten Auf dem Kampe 36 ein. Hier stehen Rosen, Pfingstrosen, Buchsbaumhecken und Stauden im Mittelpunkt. Unter Telefon (05031) 72444 können weitere Termine vereinbart werden. ton

Von Heike Baake

An der Hannoverschen Straße steht seit Donnerstag eine blaue Mitfahrbank. Wer darauf Platz nimmt, signalisiert, dass er eine Mitfahrgelegenheit sucht. Eine zweite Bank steht bereits in Seelze-Süd.

17.06.2019

Kinder und Eltern können sich am Montag, 17. Juni, um 16 Uhr, in der Stadtbibliothek auf ein Abenteuer rund um den Bauernhof freuen. Die Kuh Lieselotte versucht sich, vor der Badewanne zu drücken.

14.06.2019

Vor einem Jahr hat Friedlinde Volker aus Döteberg eine Marktschwärmerei gegründet – einen Bauernmarkt bei dem Kunden online einkaufen können. Damit will sie regionale Erzeuger unterstützen.

16.06.2019