Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Das erlebte Lohndes Bürgermeister als Schiedsrichter bei Karate-WM
Umland Seelze

Seelze: Das erlebte Lohndes Bürgermeister als Schiedsrichter bei Karate-WM

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 26.09.2019
Wilfried Nickel steht am Rande der Kampffläche in Kuala Lumpur vor dem Siegertreppchen. Quelle: privat
Lohnde

Anstrengende Tage liegen hinter Lohndes Ortsbürgermeister. Denn Wilfried Nickel stand ehrenamtlich bei der Karate-Weltmeisterschaft der Stilrichtung Goju-Ruy in Kuala Lumpur (Malaysia) als Schiedsrichter auf der Matte. Gefordert war höchste Konzentration, um die Athleten in den Disziplinen Kumite (Freikampf) und Kata (festgelegte Formen) vom frühen Morgen bis in den späten Abend fair zu bewerten. Rund 600 Teilnehmer aus 29 Nationen gingen an den Start. „Es hätten deutlich mehr sein können, aber einige waren nicht angereist.“ Für viele seien sicher die Kosten für die lange Reise ein Grund gewesen, die nicht von allen Verbänden übernommen worden seien, vermutet der Lohnder.

Polizeieskorte auf dem Weg zur Halle

Temperaturen von 35 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit hätten das Schlimmste befürchten lassen, doch die Halle sei nicht nur schön, sondern auch klimatisiert gewesen. Selbst der Weg vom Hotel am anderen Ende der Stadt zum Austragungsort des Wettkampfes war kein Problem. „Wir sind von der Polizei durch den Verkehr geschleust worden.“ Viele Staatsmänner, Prinzen und Sultane hätten die Meisterschaft besucht. „Karate hat auf Malaysia einen anderen Stellenwert als bei uns.“ Nickel war als Mattenchef eingeteilt. Einerseits sei das eine Auszeichnung. Auf der anderen Seite sei er aber auch mehr gefordert gewesen. Außer fairen Wertungen sei ihm das wichtigste Anliegen, dass alle wieder gesund von der Kampffläche gehen.

Nickel bereitet sich mit kleinerer Meisterschaft vor

Lohndes Ortsbürgermeister, der auch Seelzes erster stellvertretender Bürgermeister ist und für die SPD ein Ratsmandat wahrnimmt, ist nicht nur in der Kommunalpolitik ein alter Hase. Auch im Karate hat sich der 65-Jährige einen guten Ruf erarbeitet: Nickel hat den 6. Dan, war viele Jahre Vorsitzender des Karate-Club Seelze, der 2014 sein 40-jähriges Bestehen feierte, und ist nun Ehrenvorsitzender. Und er ist seit Jahren international als Schiedsrichter gefragt, so war er etwa vor zwei Jahren bereits Schiedsrichter bei der WM in Rumänien. Ausruhen auf seinem reichen Erfahrungsschatz kommt für Nickel aber nicht infrage. Nach der Sommerpause habe er in Syke auf einem Wettkampf „geschiedst“, wie Nickel es ausdrückt. „Um wieder reinzukommen.“ Und nach der WM geht es am Wochenende gleich weiter zur Deutschen Meisterschaft in Bielefeld.

Von Thomas Tschörner

Eigentlich ist Karsten Grube Wasserbauer. Doch bei einer Weiterbildung hat er sein Herz für Fledermäuse entdeckt – und zimmerte ihnen elf Quartiere.

26.09.2019
Garbsen Wasserverband Garbsen/Neustadt So kam es zur Wasserknappheit im Sommer

Das Trinkwasser Im Gebiet des Wasserverbands Garbsen-Neustadt war im vergangenen Sommer so knapp wie nie. Geschäftsführer Stephan Schumüller erklärt jetzt, wie es dazu kam – und warum die Preise steigen werden.

26.09.2019

Die beiden für Harenberg und Seelze-Süd geplanten Ganztagsgrundschulen sollen jeweils vierzügig werden. Zunächst hatte die Stadt Seelze nur drei Klassen pro Jahrgang geplant. Als Grund für die größeren Schulen nennt die Verwaltung jetzt steigende Bevölkerungszahlen.

25.09.2019