Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Seelze: Kreisschützenverband Leine löst sich auf
Umland Seelze

Seelze: Delegierte beschließen Auflösung des Kreisschützenverbandes Leine

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 19.08.2019
Die Vorsitzenden der Schützenvereine und des Kreisschützenverbandes treffen sich ein letztes Mal zur Verbandssitzung. Quelle: Heike Baake
Seelze

Der Kreisschützenverband Leine (KSV) hatte am Sonntagmorgen zur außerordentlichen Delegiertenversammlung eingeladen. Mitglieder der Schützenvereine Gümmer, Lohnde, Döteberg, Seelze und Letter, sowie des Vereins Seelzer Stadtpokal trafen pünktlich um 10 Uhr in den Bürgerstuben ein.

Mit der erforderlichen Mehrheit der Stimmberechtigen wurde die Auflösung des Verbandes, der im Jahr 1959 gegründet wurde, beschlossen. „Jeder der Anwesenden hat hierzu eine Meinung, ob positiv oder negativ. Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für den Verband eingesetzt haben“, sagte Detlef Schue , der im März das Amt des Kreisvorsitzenden übernommen hatte, gleich zu Beginn der Versammlung. Er informierte die Anwesenden unter anderem darüber, dass alle nötigen Maßnahmen, die ein Verbandswechsel mit sich bringt, inzwischen vorgenommen wurden. Hierbei sei er besonders dankbar für den Einsatz des zweiten und dritten Vorsitzenden, Lars Walle und Klaus Fischer.

Mutig die Veränderungen annehmen

Die Auflösung des KSV, über die bereits auf einer Sitzung im Frühjahr entschieden wurde, stellt alle Vereine vor neue Herausforderungen. Ehrengast Walter Sternberg vom Kreissportschützenverband Neustadt motivierte in seiner kurzen Begrüßung die Delegierten zu einer positiven Einstellung. „Es stehen Veränderungen an, wir sollten mutig und nicht ängstlich da rangehen, um ein positives Ergebnis zu erzielen“, sagte er.

Sachwerte gehen an Seelzer Heimatmuseum

Die verbleibenden Sachwerte wie Standarten und Königsketten werden dem Seelzer Heimatmuseum übergeben, das vorhandene Lichtpunktgewehr wird in den Besitz des Seelzer Schützenvereins übergehen. Zehn Jahre, so erzählt Schlue, müssen alle Unterlagen und das Beschlussbuch eingelagert werden. Als Liquidatoren wurden die drei Vorsitzenden bestätigt, die nun die Aufgabe haben, die laufenden Geschäfte des Verbands zu beenden. Bezüglich des verbleibenden Vereinsvermögens wurde eine Satzungsänderung beschlossen, die ermöglicht, dass nach Regelung aller Verbindlichkeiten das verbleibende Vermögen unter den Mitgliedsvereinen aufgeteilt wird.

Vereine wechseln zu verschiedenen Verbänden

Die einzelnen Vereine haben inzwischen geklärt, wo sie sich zukünftig anschließen werden: Der Schützenverein Letter wird zum Verband Hannoverscher Schützenvereine wechseln, die anderen zum Kreissportschützenverband Neustadt, und der Verein Seelzer Stadtpokal wurde vom Landessportbund aufgenommen. Damit den Vereinen die Kosten einer doppelten Mitgliedschaft erspart bleiben, beschloss man eine Befreiung für den KSV-Beitrag.

Emotionale Momente zum Abschied

Der Spielmannszug Gümmer bereicherte musikalisch die Delegiertenversammlung. Bereits zu Beginn marschierten die Musiker mit den Standartenträgern in den Saal ein, und auch das Ende der Versammlung wurde von ihnen gestaltet und sorgte für emotionale Momente. Für Werner Stalke von der Schützengesellschaft Letter und Heinrich Kaukemöller vom Schützenverein Gümmer endet mit der Auflösung des Verbandes ein jahrzehntelanges Engagement. „Es berührt mich, aber man muss die Notwendigkeit akzeptieren“, erklärte Kaukemöller.

Von Heike Baake

Die Stadt Seelze lässt die Standfestigkeit von Grabsteinen auf allen Friedhöfen überprüfen. Am Montag, 19. August beginnt ein Sachverständiger mit der turnusmäßigen Überprüfung.

19.08.2019

Die Polizei hat am Sonnabend einen Transporterfahrer gestoppt, der unter Drogeneinfluss auf der Hannoverschen Straße unterwegs war. Ihm drohen eine Geldstrafe und ein Fahrverbot.

18.08.2019

Im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag und Sonnabendvormittag haben Unbekannte gleich zwei Autos zerkratzt, die im Seelzer Stadtgebiet geparkt waren. Der Schaden beträgt mehr als 3000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

18.08.2019