Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Ein Koloss für die Kleinen: Lohnder Grundschule hübscht Pausenhof auf
Umland Seelze

Seelze: Ein Koloss für die Kleinen - Lohnder Grundschule hübscht Pausenhof auf   

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:51 28.01.2020
Schulleiterin Manuela Decker (Zweite von rechts) gibt das Klettergerüst zusammen mit Florian Günzl (rechts) vom Gebäudemanagement der Stadtverwaltung frei. Quelle: Thomas Tschörner
Anzeige
Lohnde

Die Jungen und Mädchen der Klasse 4b haben am Dienstag das neue Spielgerät der Astrid-Lindren-Schule in Lohnde zum ersten Mal austesten dürfen. Schulleiterin Manuela Decker durchschnitt symbolisch ein Flatterband und gab das Klettergerüst zur Benutzung frei. Für die Kinder endet damit eine Geduldsprobe: Das Gerät stand schon einige Tage auf dem Pausenhof, durfte von den Grundschüler aber bis zur Aushärtung der Fundamente nicht benutzt werden.

Kletterknoten ist Sonderanfertigung

Der Kletterknoten Koloss, so die Tybezeichnung des Herstellers, sei eine Sonderanfertigung, sagte Florian Günzl vom städtischen Gebäudemanagement. So seien etwa ein Kletternetz und eine Stangenrutsche zusätzlich montiert worden. Insgesamt habe der Kletterknoten rund 15.000 Euro gekostet. Dazu seien weitere 5000 Euro für Erdarbeiten und den Fallschutz gekommen.

Der Plan, den Schulhof umzugestalten, sei bei einer Fortbildung zum Thema „Bewegte Schule“ entstanden, sagte Decker. „Wir haben angefangen, bestimmte Sachen umzusetzen.“ Das Lehrerzimmer sei mit einem Ruhebereich sowie Arbeitsplätzen umgestaltet, der Schulhof bereits im vergangenen Jahr um zwei Fußballtore ergänzt worden.

Schulhof erhält Straßen, Kreisel und Wendehammer

Der Kletterknoten ersetzt eine Rutsche, die aus Sicherheitsgründen abgebaut werden musste. Das neue Gerät hätten sich die Schüler selbst ausgesucht. Dennoch sei die Auswahl nicht ganz einfach gewesen, sagt Günzl. „Die Grundvorstellung war vorhanden, aber es gab 1000 Möglichkeiten mit einem hohen Spielwert.“ Schließlich seien fünf bis sechs Vorschläge in die engere Wahl gekommen.

Nun fehle noch ein Sandkasten, sagte Decker. Auch der zweite, asphaltierte Schulhof werde demnächst aufgewertet, ergänzte Konrektorin Sabine Alten. Die Kinder hätten sich ein Straßennetz für Fahrzeuge nebst Kreisel und Wendehammer gewünscht, das auf den Asphalt aufgemalt werden soll. Dort könne dann verkehrsgerechtes Verhalten geübt werden.

Die Schüler der Klasse 4b testen das Klettergerüst. Quelle: Thomas Tschörner

Das aber ist noch Zukunftsmusik. Die Schüler der Klasse 4b haben am Dienstag erst einmal das neue Klettergerüst getestet – und sind begeistert gewesen. Einige Minuten konnten die Jungen und Mädchen auf dem Koloss herumklettern, bevor es unter Leitung von Sportlehrerin Myriam Parak zum regulären Sportunterricht in die Halle ging.

Lesen Sie auch

Von Thomas Tschörner

Die Musikschule Seelze bietet Interessenten auch Dudelsack-Schnupperstunden an. Maren und Gerald Dräger aus Seelze-Süd lernten dabei die Schäferpfeife kennen. Notenkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich.

28.01.2020

Musiker Ahed Nofal und Theologiestudent Jan Frederik Steinhauer haben die erste Veranstaltung dieses Jahres in der Kirche im Seelzer Ortsteil Harenberg gestaltet. Außer musikalischen Beiträgen waren auch ernste Worte zu hören.

27.01.2020

Besondere Auszeichnung für Uwe Hanke aus Seelze: Der Oberbrandmeister der Werkfeuerwehr Honeywell ist vom Deutschen Feuerwehrverband mit dem Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet worden. Es war nicht die einzige Ehrung bei der Jahresversammlung am Freitag.

27.01.2020