Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Seelzer Ensemble Meli Melo bringt CD raus
Umland Seelze Seelzer Ensemble Meli Melo bringt CD raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 09.11.2018
Alle zwei Wochen treffen sich die Sängerinnen zu einer gemeinsamen Probe. Quelle: Heike Baake
Seelze

Gesangspädagogin Katharina Schories bewies 2013 das richtige Gespür für junge Talente. Damals stellte die stellvertretende Leitung der Musikschule für einen einzelnen Auftritt einen Projektchor zusammen – das war die Geburtsstunde von Meli Melo.

Die Ensemblemitglieder treffen sich alle zwei Wochen zu einer gemeinsamen Probe, um sich auf das Weihnachtskonzert vorzubereiten. Dort werden sie ihre erste CD vorstellen.

Seitdem hat sich das heute fünfköpfige Ensemble in die Herzen der Zuhörer gesungen. Mittlerweile ist Meli Melo Bestandteil der Seelzer Musiklandschaft und bei vielen Veranstaltungen zu hören. Ihr jährliches Weihnachtskonzert, das sie in diesem Jahr zum vierten Mal präsentieren, hat einen festen Platz im Kulturkalender. Alle zwei Wochen treffen sich die jungen Frauen, um gemeinsam mit Schories an ihren Stimmen und ihrem Programm zu arbeiten. In den gemeinsamen sechs Jahren sind tiefe Freundschaften entstanden, sie alle verbindet die Liebe zur Musik und die Freude am Singen. Viele von ihnen entdeckten diese Vorliebe bereits in frühen Kindertagen. Jetzt haben sie ihre erste CD herausgebracht.

Die 23-jährige Sina Busse aus Velber machte bereits im Alter von acht Jahren ihre ersten gesanglichen Erfahrungen. Damals schon präsentierte sie im Kinderwald-Chor in Hannover ihre Stimme bei unterschiedlichen Auftritten. „Wir haben Indianerlieder gesungen und sind beim Masala-Fest aufgetreten“, erinnert sich Busse. Während ihrer Zeit auf dem Georg-Büchner-Gymnasium, nahm sie Gitarren- und Klavierunterricht an der Musikschule Seelze. Erst durch die Anregung ihrer Mutter kam sie zu den Gesangsstunden bei Schories. Heute studiert Busse Deutsch und Musik auf Lehramt und wählte als Hauptfach Jazz, Rock und Pop. Von Anfang an ist sie Mitglied des Ensembles Meli Melo und genießt das Zusammensein auf Proben und Auftritten. „Singen macht mir einfach Spaß. Wenn ich singen kann, fühle ich mich immer gut“, verrät Busse.

Sina Busse Quelle: Heike Baake

„Mit Musik etwas ausdrücken“

Dem kann die Seelzerin Merle May nur zustimmen. Auch die 16-Jährige fing schon sehr früh mit dem Singen an und startete mit fünf Jahren im Kinderchor. Mit ihrem ersten Auftritt im Kindermusical Ritter Rost sammelte sie erste Erfahrungen vor großem Publikum. Als Mitglied der Musical Academy der Musikschule Seelze überzeugte sie auch als Geist von Canterbury. „Ich finde es schön, dass man mit dem Singen etwas ausdrücken kann und mit Anderen etwas gemeinsam macht“, sagt May. Seit ihrem 12. Lebensjahr nimmt sie Gesangsunterricht und genießt das Zusammensein mit den Meli-Melo-Sängerinnen. Wie es nach ihrem Abitur weitergeht, das weiß die Schülerin heute noch nicht, aber der Musik wird sie sicherlich privat oder beruflich treu bleiben.

Merle May Quelle: Heike Baake

Gesangskollegin Merle Kasten ist da schon weiter. Die 21-jährige Dedenserin studiert an der Musikhochschule in Hannover Musik und Deutsch auf Lehramt, leitet Kinderchöre in Harenberg und ein Bandprojekt an der Hauptschule in Garbsen. Sie war erst zwei Jahre alt, als sie ihrem Onkel zum Geburtstag das Kinderlied „Die Affen rasen durch den Wald“ am Telefon vorsang. „Ich habe ihm alle acht Strophen vorgesungen und er hat nicht aufgelegt“, erzählt Kasten. Mit fünf Jahren bekam sie Geigenunterricht, mit elf Jahren Klavierunterricht und mit 13 Jahren erteilte ihr Schories Gesangsunterricht. Kasten sang im Schulchor sowie in der Combo des Gymnasiums und ist ebenfalls Mitgründerin von Meli Melo. „Manchmal sind wir Musiker wie Extremsportler“, erklärt Kasten und denkt dabei an die zahlreichen Proben vor Auftritten.

Merle Kasten Quelle: Heike Baake

Vom Krippenspiel zur Music College

Mit großen Auftritten kennt sich auch Ensemblemitglied Aylin Aiello aus. Die 19-Jährige überzeugte mit ihrer Stimme bereits im Kindergartenalter und bereicherte in der zweiten Grundschulklasse das Krippenspiel in der Martinskirche. Aiello hat Klavier, Saxofon und Geige gelernt. Erst während eines Schülerpraktikums bei der Musikschule Seelze kam die Letteranerin dem Gesangsunterricht näher. Seit vier Jahren ist sie Meli-Melo-Mitglied. Auch außerhalb des Stadtgebietes ist Aiello zu hören, denn sie ist seit drei Jahren aktives Ensemblemitglied der Deister Freilichtbühne. Dort gibt sie auch schon mal nach den Auftritten Autogramme. Aiello absolviert am Music College in Hannover eine Ausbildung zum Berufsmusiker und Musikpädagoge.

Aylin Aiello Quelle: Heike Baake

Gesa Makowsky war früher von Tanz und Ballett begeistert. Im Alter von elf Jahren begann sie ihren eigenen Gesang aufzunehmen und trat regelmäßig bei Familienfeiern auf. Die Teilnahme am Schulchor und Combo schenkten der heute 22-Jährigen dann das Vertrauen in die eigene Stimme. „Ich fing an, immer mehr zu Hause zu singen, traute mich aber nicht, mehr daraus zu machen“, erzählt Makowsky. Ihrer Freundin Merle Kasten überredete sie schließlich zum Gesangsunterricht bei Schories. Heute studiert Makowsky in Hannover Sonderpädagogik.

Gesa Markowsky Quelle: Heike Baake

In diesem Jahr bringt das Ensemble rechtzeitig zum Weihnachtskonzert seine erste CD raus – und die hat eine ganz eigene Geschichte. Vor zwei Jahren gab Bürgermeister Detlef Schallhorn nach dem Weihnachtskonzert das Versprechen ab, eine CD-Produktion zu finanzieren. Es folgten professionelle Aufnahmen im Forum des Johannes-Kepler-Gymnasiums in Garbsen. Singen, aufnehmen, korrigieren und noch einmal singen – drei Tage gemeinsame Arbeit waren nötig, um die CD zu realisieren. „Diese ist als Grußkarte konzipiert und kann auch mit der Weihnachtspost verschickt werden“, sagt Schories. Offiziell vorgestellt wird die CD „Weihnachtsgrüße“ auf dem diesjährigen Weihnachtskonzert in der St. Marktinskirche, Martinskirchstraße 11, am Sonntag, 16. Dezember, um 17 Uhr. Die CD kostet 10 Euro. Sie gibt es schon jetzt bei Petri & Waller, im Musikschulbüro, Lange Feld Straße 12 und im Büro des Bürgermeisters im Rathaus zu kaufen.

Von Heike Baake

Zum letzten Mal in diesem Jahr haben sich die Freunde historischer Landmaschinen auf den Weg zu einer gemeinsamen Ausfahrt gemacht. Mit zehn Gespanne rollten die Treckerfreunde bis Ostermunzel.

06.11.2018

Seit Montag ist die Ortsdurchfahrt von Harenberg teilweise wieder freigegeben. Die Sanierungsarbeiten sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Jetzt sind die Ausfahrten Richtung Lenthe und Döteberg dicht.

06.11.2018

Seit Freitag liegt der Eil-Antrag mit der Forderung eines Abrissstopps des Alten Rathauses nicht nur im Rathaus, sondern auch beim Verwaltungsgericht Hannover vor. Jetzt wird erst einmal verhandelt.

09.11.2018