Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Förderverein plant neue Konzertreihe in der Dreifaltigkeitskirche
Umland Seelze

Seelze: Förderverein plant neue Konzertreihe in der Dreifaltigkeitskirche

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:37 01.01.2020
Werner Brzuska (von links), Ute Völker, Erica Brzuska, Christoph Slaby und Robert Leschik wollen die Dreifaltigkeitskirche mit mehr Musik füllen. Quelle: Privat
Anzeige
Seelze

Der Förderverein Konzertorgel der Seelzer Heiligen Dreifaltigkeitskirche möchte die Kirche als Bühne für Konzerte neu beleben. Mit dem Namen „Karneval in Venedig“ fällt am Sonntag, 23. Februar, um 17 Uhr der Startschuss dazu.

„Die hervorragende Konzertorgel und die entsprechende Akustik des Kirchenraumes machen den Ort zu etwas Besonderem. Die Menschen fahren sonst Hunderte Kilometer für ein solches oder ähnliches Konzert und wissen gar nicht, was sich für ein Schatz um die Ecke an ihrem Wohnort befindet“, sagt Christoph Slaby vom Vorstand des Fördervereins Konzertorgel.

Besucher dürfen sich kostümieren

Geplant sind mehrere Konzerte mit Stars der Musikszene aus dem In- und Ausland. Das erste Konzert mit dem Titel „Karneval in Venedig“ macht seinem Namen auch alle Ehre. Die Musiker treten in historischen Kostümen auf die Bühne, und auch die Besucher sind dazu eingeladen, kostümiert oder mit venezianischen Masken zu kommen. Eine Karnevalsparty am Ende rundet den Abend ab.

„Wir haben uns in der Vergangenheit sehr auf andere Konzertorte konzentriert. Darüber ist die Heilige Dreifaltigkeitskirche ein bisschen in Vergessenheit geraten. Das wollen wir im kommenden Jahr wieder ändern“, sagt Slaby.

Von Sandra Remmer

Für Sabine Lindmüller ist es die erste Jahresabschlussfeier, die sie als Vorsitzende der Lohnder SPD-Frauen mitgestaltet. Kaffee, Kuchen und Musik kommen an – ebenso wie die Zukunftspläne.

31.12.2019

Während es in Hannover für einige Bereiche in der Innenstadt ein Feuerwerksverbot gibt, gelten in Seelze für Raketen und Böller nur die üblichen, zeitlichen Einschränkungen. Einige Seelzer wollen auf die Tradition an Silvester nicht verzichten.

30.12.2019

Der Streit zwischen der Hilfsorganisation Brotkorb und den beiden großen Fraktionen im Rat der Stadt Seelze hält an. Die Mitarbeiter kritisieren den Ratsbeschluss, im neuen Domizil einen separaten Eingang für die Einrichtung für Bedürftige zu schaffen. SPD und CDU wollen nun noch einmal mit dem Brotkorb-Team sprechen.

30.12.2019