Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Harenberger planen Frühstückstafel auf der Hauptstraße zum 800. Geburtstag ihres Ortes
Umland Seelze

Seelze: Harenberger planen Frühstückstafel auf der Hauptstraße zum 800. Geburtstag ihres Ortes

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 05.01.2020
Harenberg in einer Luftaufnahme von 2002. Quelle: Demuss (HAZ-Archiv)
Anzeige
Harenberg

Es lohnt sich, in Gemeinschaft zu investieren – das haben Harenberger bei ihrem ersten größeren Weihnachtsmarkt im Dezember erlebt. Und das war nur der Vorgeschmack: Das 1743-Einwohner-Dorf hat die kreativen Köpfe zusammengesteckt und für das 800-jährige Bestehen Harenbergs in diesem Jahr ein ansehnliches Programm vorbereitet.

Begonnen hatte es mit dem Weihnachtsmarkt rund um die St.-Barbara-Kirche am 21. Dezember. Gastgeber waren die Barbara-Kirchengemeinde, die Feuerwehr, der TuS, der Gesangsverein, das DRK und die CDU. Für die fünf 800-Jahr-Aktionen kommt noch zusätzlich der Ortsrat mit ins Boot sowie Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn als Schirmherr.

Anzeige

„Nehmen Sie teil“

Auftakt dieses Harenberg-Jahres ist der Neujahrsempfang am Sonnabend, 11. Januar, ab 11 Uhr in der St.-Barbara-Kirche. Zeit für Begegnung und Gespräche ist ab 11.45 Uhr in der Mehrzweckhalle. Der Empfang ist öffentlich. „In unserer hektischen Zeit gehen die Gemeinsamkeiten viel zu schnell verloren, jeder kümmert sich nur noch um sich selbst“, schreiben die gastgebenden Vereine in ihrer Einladung. „Nehmen Sie teil an den verschiedenen Festlichkeiten und bringen Sie sich ein in unsere Gemeinschaft.“

Historische Ausstellung

Eine Gemeinschaftsleistung dürfe die Ausstellung werden, welche die Vereine für April vorbereiten. Rückblicke in eine längst vergangene Zeit soll die Schau bieten, Fenster in die Vergangenheit mit Schmiede und Windmühle. Bilder, Dokumente, Vereinssymbole, Fahnen und Flaggen sollen die Ausstellung in der Mehrzweckhalle zu einem Erlebnis machen. Das Werk soll am 14. April erstmals zu sehen sein. Die Vereine bauen sie ein zweites Mal für den 4. Oktober auf.

Frühstück auf der Meile

Eine fast abenteuerlich anmutende Idee setzen die Initiatoren am 17. Mai um: Die Harenberger Meile wird zur Speisetafel unter freiem Himmel. Auf der gesperrten Straße soll von 9 bis 11.30 Uhr gefrühstückt werden können. Jeder bringt etwas mit, für die Organisation sorgen die Vereine. Nur bei Regen ziehen Tische und Stühle in die Mehrzweckhalle um.

Ein Höhepunkt der Reihe soll ein Zeltfest vom 28. bis 31. August werden. Geplant sind ein Kommers am Freitag, eine festlicher Abend am Sonnabend und ein Umzug mit allen Vereinen am Sonntag. Der Montag soll ein Tag der Harenberger werden. Dreieinhalb Monate später endet die Reihe so wie sie begonnen hat: Mit dem Weihnachtsmarkt am 19. Dezember rund um die Kirche.

Lesen Sie auch

Von Markus Holz

Anzeige