Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Humboldtschüler planen Energiewende
Umland Seelze

Seelze: Humboldtschüler planen Energiewende

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 13.08.2019
Der neunte Jahrgang der Humboldtschule macht beim Projekt Plenergy mit. Quelle: Sandra Remmer
Seelze

Nicht nur reden, sondern aktiv mitgestalten und handeln: Bei Plenergy, einem Planspiel zur Energiewende, können Jugendliche Entscheidungen zur regionalen Energiewende treffen. Das Projekt ist ein Angebot der Klimaschutzagentur der Region Hannover und wird als Bestandteil des Klimaschutz-Aktionsprogramms der Stadt Seelze an drei weiterführenden Schulen in der Stadt angeboten. Mit dabei sind das Georg-Büchner-Gymnasium in Letter und die Humboldtschule sowie die Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Seelze.

Energiewende steht bei Plenergy im Focus

Von Mittwoch bis Freitag, 25. bis 27. September, gibt es im neunten Jahrgang der Schulen keinen normalen Unterricht. Im Focus steht dann vielmehr die Suche nach Möglichkeiten zugunsten der Energiewende. Am ersten Projekttag eignen sich die Schüler ausreichend Hintergrundwissen zum Thema an, danach werden Fachausschüsse gebildet. Mithilfe von Experten erarbeiten sich die Jugendlichen dann weiteres Fachwissen zu fünf unterschiedlichen Handlungsfeldern. So sollen sie Ideen entwickeln, um die Energiewende im privaten, schulischen und kommunalen Bereich voranzubringen. Ausgewählte Vorschläge werden dann als Ratsvorlage ausgebreitet und begründet.

Ratssitzung am zweiten Tag

Am zweiten Tag spielen die Schüler dann eine Ratssitzung nach, die sich im Ablauf an einem echten Kommunalparlament orientiert. Dabei diskutieren sie die Ideen aus den Fachausschüssen und stimmen darüber ab. Im Publikum sollen dabei lokale Politiker Platz nehmen, die die Rolle interessierter Bürger einnehmen.

Vom Planspiel zur Umsetzung an Tag drei

Darum, wie aus Ideen erfolgreiche Projekte werden können, geht es am dritten Tag. Vom Energiewende-Parlament bewilligte Ideen sollen weiterentwickelt und auch erste Umsetzungsschritte geplant werden. Während etwa 60 Schüler den Beratungs-und Entscheidungsprozess nachspielen, dokumentiert eine weitere Gruppe das Geschehen anhand moderner Medien. Sie filmen, fotografieren und interviewen die Beteiligten und fassen Arbeitsschritte in Bild und Ton zusammen. Das Ergebnis soll dann zeitnah in einem Blog im Internet veröffentlicht werden.

Plenergy gehört zum Klimaschutz-Aktionsprogramm

Bereits im Januar 2011 hat sich die Stadt Seelze mit einem einstimmigen Ratsbeschluss zum Klimaschutz verpflichtet. Mit Blick auf diesen Beschluss und der aktuellen politischen Entwicklung zu den Themen Klimaschutz und Klimawandel hat die Stadtverwaltung das Angebot der Klimaschutzagentur der Region Hannover als Initiator des Planspiels angenommen. Gefördert wird das Projekt durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Ziel ist es, bei Jugendlichen Interesse an der Energiewende und politischer Gestaltung zu wecken sowie ihr Engagement zu fördern. Kommunalpolitiker sollen durch die Ideen der Jugendlichen neue Impulse bekommen, lokale Initiativen sollen gestärkt werden.

Lesen Sie auch:

Hauseigentümer können sich für grüne Hausnummer bewerben

Von Sandra Remmer

Bildhauer Johannes Helmut May hat für drei Skulpturen eine ganz besondere Ausstellungsfläche gewählt. Auf landwirtschaftlichen Feldern hat er sie positioniert und will damit zum Nachdenken anregen.

13.08.2019

Die Volleyballsparte der SG Letter 05 ist auf der Suche nach neuen Mitspielern. Vorbeikommen darf auch, wer keine Vorkenntnisse hat. Trainiert wird in der Sporthalle des Georg-Büchner-Gymnasiums.

13.08.2019

Fitness, Beweglichkeit, Körpergefühl, Selbstbewusstsein und Kampfkunst: All dies will ein Anfängerkurs des Karate-Clubs Seelze für Jugendliche und Erwachsene vermitteln. Die Leitung übernimmt Thomas Keese.

13.08.2019