Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Jugendpflege bietet einen Ausflug in den Escape-Room an
Umland Seelze

Seelze: Jugendpflege bietet einen Ausflug in den Escape-Room an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 13.03.2020
Gemeinsam machen sich die Mädchen im Escape Room auf die Suche nach einem verschwundenen Raumschiff. Quelle: Tim Schaarschmidt (Archiv)
Seelze

Das Team Jugend der Stadt Seelze bietet für Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren eine spannende Aktion an: Am Donnerstag, 26. März, geht es in den Escape-Room in Hannover, wo die Teilnehmerinnen sich im Spiel Space Odyssee auf die Suche nach einem verschollenen Raumschiff begeben.

Bei diesem interaktiven Gruppenspiel in einem sogenannten Escape-Room schlüpfen die Mädchen in die Rolle von Astronauten, die ins Weltall starten, um das Raumschiff Challenger aus den Weiten des Alls zu retten. Die Spielteilnehmerinnen versuchen herauszufinden, was an Bord der Challenger wirklich passiert ist. In Teamarbeit müssen dabei Gegenstände richtig kombiniert, Codes geknackt und Verstecke gefunden werden.

Anmeldungen im Internet

Treffpunkt für die Aktion ist um 14 Uhr im Jugendzentrum an der Marienwerderallee. Von dort aus startet die Gruppe in Begleitung von Jugendpflegerin Kirsti Timpe zum Escape Room Hidden in Hannover. Die Rückkehr ist für circa 19.30 Uhr geplant. Mit dem Bus der Jugendpflege werden die Mädchen bis nach Hause zurück gebracht.

Die Teilnahme an dieser Aktion kostet 5 Euro. Das Team Jugend bittet alle Mädchen, eine von ihren Eltern unterschriebene Einverständniserklärung sowie eigene Verpflegung mitzubringen. Anmeldungen sind auf der Homepage der Stadt möglich. Fragen zu dem Ausflug beantwortet Kirsti Timpe vom Team Jugend per Mail an kirsti.timpe@jugendpflege-seelze.de

Lesen Sie auch

Von Sandra Remmer

Die Grundschule im Seelzer Stadtteil Lohnde ist zum dritten Mal als sportfreundliche Schule ausgezeichnet worden – das Zertifikat gilt nun dauerhaft. Sport-AGs und eine gesunde Ernährung gehören zum Alltag.

13.03.2020

Senioren zählen zur Risikogruppe bei der Ansteckung mit dem Coronavirus. Deshalb reagieren die Seelzer Seniorenheime und haben den Besuch von Angehörigen stark eingeschränkt. Mitarbeiter haben die Hygieneregeln verstärkt.

13.03.2020

Seelzer, die mit einer Trinkflasche unterwegs sind, sollen die Möglichkeit haben, diese aufzufüllen. Das fordern die Grünen. Die Stadt soll sich dem Konzept von Refill Deutschland anschließen und Stationen für Wasser melden.

12.03.2020