Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Kleine Bühne probt Kishon-Stück „Es war die Lerche!“
Umland Seelze

Seelze: Kleine Bühne probt Kishon-Stück „Es war die Lerche!“ - Premiere am 8. Februar 2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:59 26.11.2019
Proben für das neue Stück: Volker Meyer (von links), Sabine Stiller und Dieter Schmiedel. Quelle: Thomas Tschörner
Anzeige
Seelze

Die Kleine Bühne Seelze probt ihr neues Stück. Die tragische Komödie oder komische Tragödie „Es war die Lerche!“ von Ephraim Kishon soll im nächsten Jahr aufgeführt werden. Sechs Rollen werden dabei von drei Darstellern gespielt. Premiere ist am Sonnabend, 8. Februar, im Forum der Geschwister-Scholl-Schule.

Romeo und Julia sind altes Ehepaar

Kishon setzt in seiner Geschichte „Romeo und Julia“ von William Shakespeare fort: Das Liebespaar ist nicht gestorben und mittlerweile ein altes Ehepaar voller Liebe und Hass. Zusätzliche Impulse setzen die alte Amme, Pater Lorenzo sowie Shakespeare selbst. Während Dieter Schmiedel den Part des Romeo übernimmt, tritt Sabine Stiller als Julia, Amme und 14-jährige Tochter Julias auf. Dritter im Bunde ist Volker Meyer, der für die Rollen des Pater Lorenzo und Shakespeare gesetzt ist. „Diese Doppelbesetzung ist bereits von Kishon so vorgesehen gewesen“, sagt Meyer.

Anzeige

Unterstützt wird das Ensemble von Horst Nettler, der für die Technik zuständig ist, sowie Christiane Nettler, die die Kostüme entworfen hat und als Regieassistentin und Souffleuse fungiert.

Stückauswahl ist schwierig

Die erste Stellprobe für „Es war die Lerche!“ war Ende Mai, sagt Stiller. Es sei schwierig, passende Stücke für das Ensemble zu finden, ergänzt Meyer. Zwar hätten ein paar zur Auswahl gestanden, aber weil „Rose & Walsh“ erst in der vergangenen Saison auf die Bühne gebracht wurde, sollte es diesmal nicht wieder ein tiefgründiges Thema sein, erklärt Stiller. So sei dann relativ schnell die Wahl auf die skurrile Geschichte von Kishon gefallen.

„Wir singen auch das erste Mal“, sagt Schmiedel. Und weil die Schauspieler in Gesprächen erfahren mussten, dass vielen Menschen die Geschichte von Romeo und Julia nicht bekannt ist, gibt es im Programm eine kurze Vorstellung.

Proben für das neue Stück: Volker Meyer (von links), Sabine Stiller und Dieter Schmiedel. Quelle: Thomas Tschörner

Kulissen und Anfangszeiten geändert

Eine Neuerung ist, dass die Kleine Bühne auf ein aufwendiges Bühnenbild verzichtet. Stattdessen geben mit schwarzen Tüchern behangene Ständer den Rahmen vor. Damit werde die Aufführung aufgepeppt, sagt Stiller. „Das ist ein Experiment – mal sehen, wie das bei den Zuschauern ankommt.“ Weitere Neuerungen sind eine Matinee, die es erstmals am Sonntag, 1. März, um 11 Uhr in Seelze geben wird. Zudem seien die Anfangszeiten bei den Abendaufführungen von bislang 19.30 Uhr auf 18.30 Uhr vorverlegt worden. „Dieser Wunsch wurde aus Zuschauerkreisen an uns herangetragen.“

Nachwuchs wird weiter gesucht

Die Kleine Bühne sei weiter auf der Suche nach neuen Schauspielern, sagt Schmiedel. „Einige Akteure haben eine Auszeit genommen.“ Die Seelzer hätten sich deshalb schon Darsteller aus Garbsen ausgeliehen, ergänzt Meyer. Kontakte gebe es auch zum Kulturtreff Roderbruch, sagt Stiller. Sie wünsche sich zudem, dass die Gruppe einen Regisseur gewinnen könne. „Einen, der Ahnung hat, und uns fordert.“ Derzeit sei es für sie schwierig, eine Rolle zu spielen und gleichzeitig Regie zu machen.

Die Termine für die Aufführungen

Die Premiere für „Es war die Lerche!“ ist am Sonnabend, 8. Februar, um 18.30 Uhr im Forum der Geschwister-Scholl-Schule, Eingang Grand-Couronne-Allee. Weitere Aufführungen sind dort am Sonntag, 9. Februar, 15.30 Uhr, sowie am Sonnabend, 29. Februar, 18.30 Uhr, und Sonntag, 1. März, 11 Uhr (Matinee), und 15.30 Uhr. In Wennigsen gezeigt wird das Stück bei Elan Fitness am Bröhnweg 17 am Sonnabend, 15. Februar, 18.30 Uhr, und am Sonntag, 16. Februar, 15.30 Uhr. Ein weiterer Termin ist am Sonntag, 23. Februar, 15.30 Uhr, in der Festhalle Gehrden, Am Castrum 10.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Petri & Waller in Seelze und Melody Schreibwaren in Letter. Vorbestellungen sind unter der Rufnummer (05105) 7785570 sowie auf der Homepage kleine-buehne-seelze.de möglich.

Lesen Sie auch

Kleine Bühne begeistert das Publikum

Kleine Bühne führt „Rose & Walsh“ auf

Von Thomas Tschörner