Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Seelze Beim Vorlesewettbewerb der Bertold-Brecht-Schule gewinnt Lilly Schumann
Umland Seelze

Seelze: Lilly Schumann ist die beste Vorleserin

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 19.11.2021
Lilly Schumann (von links), Emilia Adrych, Karwan Bapir Hussein, Mattis Hirschfeld, Silvia Coskun und Finn Bleidistel präsentieren beim Vorlesewettbewerb ihre Lieblingsbücher.
Lilly Schumann (von links), Emilia Adrych, Karwan Bapir Hussein, Mattis Hirschfeld, Silvia Coskun und Finn Bleidistel präsentieren beim Vorlesewettbewerb ihre Lieblingsbücher. Quelle: Heike Baake
Anzeige
Seelze

„Ich habe mich eine Woche lang drei Stunden täglich vorbereitet“, verriet Lilly Schumann. Sie ging als Siegerin des Vorlesewettbewerbs der Bertold-Brecht-Schule am Freitagvormittag hervor. Lesetechnik, Interpretation und Textstellenauswahl – das waren die Kriterien, nach denen die siebenköpfige Jury die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewerteten. „Es war alles dicht beieinander“, erklärte Deutschlehrerin und Mitorganisatorin Yvonne Gäbel. Lilly und die anderen fünf Vorleserinnen und Vorleser hatten bereits den Vorentscheid der sechsten Klassen gewonnen.

Die Jury wählt in einer Beratungspause die Gewinner aus. Quelle: Heike Baake

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten bei dem Wettbewerb ihr Lieblingsbuch vor, gaben einen kurzen Umriss über die Inhaltsangabe und lasen eine ausgewählte und geübte Textpassage vor. Darüber hinaus mussten alle einen unbekannten zweiminütigen Text präsentieren, was die Nervosität bei einigen etwas anstiegen ließ.

In dem Buch aus dem Lilly Schumann liest, geht es um Freundschaft. Quelle: Heike Baake

Siegerin liest auf Kreisebene

Die ausgewählten Buchtitel zeigten die große Bandbreite der Kinderbücher. Lilly hatte sich für „Mein Lotta-Leben. Je Otter, desto flotter“ entschieden, eine Geschichte um Lotta und ihre beste Freundin Cheyenne. Silvia Coskun, die Platz zwei belegte, wählte „Die Vampirschwestern“ aus, während der Drittplatzierte Karwan Bapir Hussein die Zuhörer mit „Minecraft – Die Insel“ mit auf eine Reise in eine Fantasiewelt nahm. „Es geht um einen Jungen, der aus der Realität in eine andere Welt kommt und dort auf Zombies und Skelette trifft“, fasste Karwan den Inhalt zusammen. Coolness und Witz waren die Kriterien von Mattis Hirschfeld, als er sich für Passagen aus „Gregs Tagebuch“ entschied. Fin Bleidistel ist ein Fan der Bücherreihe „Das magische Baumhaus“ und präsentierte daraus beim Vorlesewettbewerb Auszüge aus dem Titel „Das Geheimnis der Ninjas“.

Schulleiterin Regina Schlossarek-Aselmeyer (links) applaudiert den Gewinnern. Quelle: Heike Baake

Jurymitglied und Leiterin der Stadtbibliothek, Sabine Langbehn, freute sich über die Teilnahme am bundesweiten Vorlesetag. „Der wird heute zum 18. Mal durchgeführt“, sagte sie. Die ersten drei Gewinner konnten sich über einen Büchergutschein für Petri und Waller in Seelze freuen, für die anderen gab es Süßigkeiten und Lesezeichen. Aufregend wird es noch einmal für Lilly, denn sie darf demnächst zum Vorlesewettbewerb auf Kreisebene nach Hannover fahren.

Deutschlehrerin Yvonne Gäbel verkündet die Sieger. Quelle: Heike Baake

Von Heike Baake