Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Betrunken und ohne Führerschein: Männer verunglücken mit gestohlenem Auto
Umland Seelze

Seelze: Männer verunglücken mit gestohlenem Auto auf der B 441

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 26.01.2021
Die Ortsfeuerwehr Seelze löscht das brennende Fahrzeug.
Die Ortsfeuerwehr Seelze löscht das brennende Fahrzeug. Quelle: Feuerwehr
Anzeige
Seelze

Ein 29-jähriger Fahrer und sein 32-jähriger Beifahrer sind am Dienstag gegen 0.35 Uhr bei einem Unfall auf der B 441 bei Seelze leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer vor der Polizei geflüchtet. Als Grund vermuten die Ermittler, dass sowohl der von ihm gefahrene Mercedes Benz E 430 als auch die am Wagen montierten Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren. Wie sich herausstellte, hat der Fahrer keinen Führerschein und war zudem alkoholisiert. Ein erster Test ergab einen Wert von 1,09 Promille.

Fahrer ignoriert Anhaltesignale

Nach den ersten Ermittlungen war der 29-Jährige mit seinem Beifahrer zunächst auf der Wunstorfer Straße in Hannover-Ahlem unterwegs. Eine Streife wollte den Mercedes kontrollieren, weil die Beamten festgestellt hatten, dass das Kennzeichen gestohlen war. Der 29-Jährige ignorierte die Anhaltesignale der Polizei, missachtete eine rote Ampel und fuhr mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit auf der B 441 in Richtung Westen. Die Polizisten verloren den Wagen beim Abzweig in Richtung Harenberg zunächst aus den Augen, entdeckten den verunglückten Mercedes dann aber in einer Rechtskurve am linken Straßenrand. Die beiden Männer befanden sich in der Nähe des Autos, dessen Motorblock brannte. Die Polizisten alarmierten die Feuerwehr, die das brennende Fahrzeug löschte. Für Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße zwischen Gümmer und Seelze zeitweise gesperrt.

Die Polizeibeamten nahmen beide Männer vorläufig fest. Sie wurden in die Krankenhaus gebracht, wo sie unter Bewachung blieben. Der Mercedes war im September in Hamburg entwendet worden. Die Polizei ermittelt gegen den 29-Jährigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs. Außerdem wird gegen ihn wegen des Tatvorwurfs der Hehlerei ermittelt. Derzeit wird geprüft, ob das Amtsgericht Hannover eine Untersuchungshaft anordnet.

Von Thomas Tschörner