Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze MuSe beginnt Ende Juni – das ist das Programm des Musikfestivals
Umland Seelze

Seelze: MuSe beginnt Ende Juni – das ist das Programm des Musikfestivals

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.06.2019
Das Trio Stilbruch spielt New Classic mit Cello, Geige, Schlagzeug und Gesang. Zu sehen sind die Ausnahmemusiker am Mittwoch, 26. Juni, in der Hannoverschen Volksbank. Quelle: privat
Seelze

Außergewöhnliche Musik an außergewöhnlichen Orten – dafür für steht das Seelzer Musikfestival MuSe, und das bereits seit 20 Jahren. Zum Jubiläum präsentieren die Organisatoren Christoph Slaby und Robert Leschik dem Publikum von Sonntag, 23. Juni, an ganz besondere musikalische Darbietungen.

JBO macht den Auftakt

Den Auftakt macht am Sonntag, 23. Juni, das Konzert „All together now“ des Jugendblasorchesters (JBO) Seelze. Dabei gibt es gleich ein doppeltes Jubiläum, feiert das JBO in diesem Jahr doch sein 25-jähriges Bestehen. Gespielt werden unter anderem irische Folksongs und Musicalmelodien aus „Tanz der Vampire“ und „König der Löwen“. Das JBO-Konzert auf dem Rathausplatz beginnt am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in die Tiefgarage des Rathauses verlegt. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Große Bühnenshow mit Stilbruch

Ein musikalisches Feuerwerk verspricht das Konzert der Band Stilbruch zu werden. Das Publikum erwartet eine heiße Bühnenshow und rockige Arrangements mit Cello, Geige und Schlagzeug. Pop und Klassik werden verbunden und durch deutsche Songtexte gefühlvoll angereichert. Das Konzert „Alles kann passieren“ beginnt am Mittwoch, 26. Juni, ab 19.30 Uhr in der Volksbank Seelze. Karten kosten 20 Euro.

Wenn Klassik und Jazz verschmelzen

Klazz – das ist die musikalische Verschmelzung von Klassik und Jazz. Und diese präsentieren die Klazz Brothers. Das mehrfach preisgekrönte Quintett fügt sogar noch kubanische Rhythmen hinzu – eine Melange, die die Herzen des Publikums öffnen soll. Die Klazz Brothers sind zu sehen bei „Jazz auf dem Lande“ am Sonntag, 30. Juni, ab 12 Uhr auf dem Rittergut Dunau in Lathwehren, bei schlechtem Wetter in der Scheune. Einlass ist ab 11 Uhr. Der Eintritt beträgt 15 Euro.

Orchester spielt mit Moto Harada

Einen beswingten Start in die Sommerferien liefert das Bundespolizei-Orchester zusammen mit dem Pianisten Moto Harada, der schon oft das Seelzer Publikum begeistert hat. Unter der Flutbrücke zwischen Garbsen und Seelze präsentieren die Musiker die Uraufführung von „Tango“ und laden zum Mitsingen und Mitswingen ein. „Tango für Klavier und Blasorchester“ beginnt am Mittwoch, 3. Juli, um 19.30 Uhr unter der Flutbrücke Seelze. Der Eintritt kostet 15 Euro.

Russischer Pianist ist zu Gast

Auch der russische Pianist Alexander Fiseisky, einer der bedeutendsten Organisten seiner Heimat, ist dem Seelzer MuSe-Publikum wohl vertraut. Diesmal tritt er zusammen mit seiner Tochter Vera auf. Der Organist und die Flötistin interpretieren Stücke von Bach und Mendelssohn sowie russische Klassiker. Ihr Programm heißt „Die Königin macht Musik“. Das Konzert von Alexander Fiseisky und seiner Tochter Vera findet am Donnerstag, 4. Juli, ab 19.30 Uhr in der Heiligen Dreifaltigkeitskirche in der Südstraße 9 in Seelze statt. Der Eintritt beträgt 15 Euro.

Trio spielt ein Abschiedskonzert

Freunde der Klezmer-Musik sollten sich den Auftritt des David Orlowsky Trios nicht entgehen lassen. Mit dem Programm „Milestones“ geht das Ensemble auf Abschiedstournee. Nur noch fünf Konzerte folgen nach dem Auftritt in Seelze. Die Echo-Klassik-Preisträger komponieren ihre Musik weitestgehend selbst. Mit Kontrabass, Klarinette und Gitarre ziehen sie ihr Publikum in den Bann – ob im kleinen Club oder der Londoner Carnegie Hall. Das „Milestones“-Konzert des David Orlowsky Trios beginnt am Freitag, 5. Juli, um 19.30 Uhr im Pfarrgarten der St. Martin-Kirche Seelze in der Martinskirchstraße 11. Karten kosten 25 Euro.

Zum 20. Mal präsentieren sich Orchester, Sopranisten, Harfen- und Flöten-Duos, Klezmer-, Klassik-, Rock- und Pop-Musiker auf dem MuSe einem breiten Publikum.

Melodien von Händel im Kunstatelier

Bei der Barockmusik-Darbietung „Händel im Atelier“ präsentieren die polnischen Sopranistinnen Dorota Szczepanska und Weronika Rabek einen bunten Strauß an Händel-Melodien. Begleitet werden sie am Cembalo von Yo Hirano aus Japan. Das Konzert ist gleichzeitig die Finissage der Ausstellung des Künstlers Tiemann. Das Konzert „Händel im Atelier“ beginnt am Sonntag, 7. Juli, um 15 Uhr im Atelier von Wolfgang Tiemann, Neue Straße 6, Kirchwehren. Der Eintritt kostet 35 Euro.

Abschluss mit Harfe und Orgel

Mit dem Konzert „Musik für Harfe und Orgel“ des Duo Thétis erfährt das Festival einen fulminanten Abschluss. Christian Ott ist Organist in der Kathedrale Saint-Louis zu Versailles. An der Harfe wird er von seiner Ehefrau Isabelle Lagors begleitet, mit der er bereits neun CDs veröffentlicht hat. Das Duo steht für interpretatorische Originalität und ein außergewöhnliches Repertoire. Das Konzert „Musik für Harfe und Orgel“ mit Christian Ott und Isabelle Lagors beginnt am Sonnabend, 13. Juli, um 18 Uhr in der Heiligen Dreifaltigkeitskirche in der Südstraße 9 in Seelze. Tickets kosten 15 Euro.

Info: Alle Informationen zu den einzelnen Konzerten gibt es auf der Website www.musefestival.de. Tickets sind erhältlich bei Petri & Waller, Hannoversche Straße 13 A in Seelze und unter www.musefestival.de und www.eventim.de.

Weitere Artikel zum MuSe-Festival finden Sie hier:

Weltklasse-Musiker traten bereits im Jahr 2014 auf.

Die Vorbereitungen des Festival 2018.

Dies waren die Künstler des Festivals 2018.  

Von Gabriele Gerner

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Letter ist eine Katzenmutter in einen Schornstein gefallen und saß dort stundenlang fest. Die Feuerwehr konnte das Tier erst mithilfe ihrer Katzenjungen aus der misslichen Lage befreien.

10.06.2019

Um künftig alle Schüler aufnehmen zu können, muss das Georg-Büchner-Gymnasium in Letter erweitert werden. Das hat eine Bedarfsplanung ergeben. Mit dem ersten Baufeld soll 2021 begonnen werden.

07.06.2019

Erneut ist einer Seelzerin beim Einkaufen in einem Supermarkt an der Hannoverschen Straße die Geldbörse gestohlen worden. Sie hatte ihre Handtasche unbeaufsichtigt gelassen. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

07.06.2019