Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Regenbogenschüler führen Musical auf
Umland Seelze

Seelze: Regenbogen-Schüler führen Musical auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 23.06.2019
Die zehnjährige Mariette hatte eine der Hauptrollen übernommen. Quelle: Heike Baake
Seelze

Die Schüler der dritten und vierten Klassen der Regenbogenschule hatten am Mittwoch ihren großen Auftritt. 25 Jungen und Mädchen brachten die Geschichte des Liebes- und Fantasy-Films „Beastly“ als Musical in das Forum der Geschwister-Scholl-Schule.

Die Geschichte, die eine moderne Version des Märchens „Die Schöne und das Biest“ ist, begeisterte die Zuschauer. Allein am Vormittag verfolgten 200 Dritt- und Viertklässler die Vorführung, die am Nachmittag noch einmal für die Eltern wiederholt wurde. Konrektorin Gerda Schlinke zeigte sich begeistert. „Hier können die Kinder das machen, was ihnen wirklich Freude bereitet“, sagte sie.

Mit den beiden Aufführungen präsentierte sich die Theater- und die Bühnenbild-AG, die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Help, einem gemeinnützigen Verein aus Hannover, angeboten werden. Stiftungsmitarbeiterin Kristin Nolte begleitete die Theater-AG seit Anfang des Schuljahres, übte zusätzlich nachmittags und in den Pausen. „Die Kinder haben alle Texte selbstständig gelernt und waren voll dabei“, schwärmte sie.

Die Hexe Kendra und Kyle sind nicht immer einer Meinung. Quelle: Heike Baake

Bunte und farbenfrohe Kulisse

Die Bühnenbild-AG hatte für die perfekte Kulisse gesorgt. Bunt und farbenfroh gestalteten sie die Elemente und setzten damit die nötigen Akzente, sodass alles perfekt zusammenpasste: Denn das Stück, das sich die Schüler ausgesucht hatten, sollte zeitgemäß und modern sein, erklärte Nolte. Die Geschichte, die die Kinder auf die Bühne brachten, erzählt von Kyle, einem jungen Mann, der großen Wert auf Äußerlichkeiten legt. Die zehnjährige Marietta hatte diese Rolle übernommen und freute sich, dass sie beim Musical mitwirken konnte. „Bei der Aufführung vor den Klassen war ich aufgeregt, später bei den Eltern nicht mehr“, sagte sie. Als Kyle verkörperte sie auf der Bühne einen arroganten Typ, der abwertend über andere urteilt und gern auch einmal richtig lästert. Mit seinem Verhalten verärgert er allerdings die Hexe Kendra, die ihn verfluchte und ihn in einen hässlichen jungen Mann verwandelte.

Gespannt verfolgen die Eltern die Aufführung. Quelle: Heike Baake

Große Liebe und Happy End

Kyle hat nun ein Jahr Zeit, jemanden zu finden, der ihn so liebt, wie er ist. Das stellte ihn vor eine große Herausforderung und brachte den Zuschauern viele spannende Momente. Letztendlich verliebte er sich in Lindy und sie ist es auch, die mit den drei magischen Worten für ein Happy End sorgte.

„Es gab auch mal kleine Hänger, aber da haben die Kinder perfekt improvisiert“, freute sich Nolte über die Schüler, die in den beiden Aufführungen ihr schauspielerisches und tänzerisches Talent bewiesen hatten. Auch Ganztagskoordinatorin Lena Hahn von der Stiftung Help war zu der Nachmittagsvorstellung gekommen. Mit der Theater-AG, so sagte sie, werden die Schüler durch das Lernen der Texte gefordert und letztendlich viel selbstbewusster.

Von Heike Baake

Zur Auftaktparty des Julius-Clubs der Stadtbibliothek am Freitag, 21. Juni, 16 Uhr, sind Kinder im Alter von elf bis 14 Jahren eingeladen. Die Eröffnungsfeier lockt mit Hot Dogs und Partyspielen. Anmeldungen sind noch möglich.

23.06.2019

Nur wenige Seelzer beschweren sich über nächtliche Flugbewegungen. Die Stadtverwaltung hat deshalb keine Bedenken gegen die neue Nachtflugregelung des Flughafens Langenhagen. Allerdings muss der Rat der Stellungnahme noch zustimmen.

22.06.2019
Seelze Tag der offenen Pforte - Wo Seelzes schönste Rosen blühen

Martina Tscherniawski hat sich gemeinsam mit ihrem Mann Roland in Dedensen eine grüne Oase geschaffen. Auf 1350 Quadratmetern grünt und blüht es. Am Sonntag, 23. Juni, ist der Garten bei der offenen Pforte geöffnet.

22.06.2019