Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze SPD will mehr Informationen zum Schülerverkehr
Umland Seelze

Seelze: SPD will mehr Informationen zum Schulbusverkehr

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 21.11.2019
Die Haltestelle Alter Krug wird auch von vielen Schülern genutzt. Quelle: Thomas Tschörner
Seelze

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Seelze will mehr Informationen zur Sicherheit in Schulbussen von der Verwaltung. Die Situation bei den Schultransporten zur und von der Schule habe sich nach Aussagen von Eltern eklatant verschlechtert, sagt SPD-Fraktionschef Alexander Masthoff: „Gerade die Schüler der ersten bis zur sechsten Klasse fühlen sich in einem total überfüllten Schulbus nicht mehr sicher.“ So sei es wohl keine Seltenheit, dass die älteren Schüler die jüngeren sogar an der Haltestelle aus dem Bus drücken würden.

Stadt soll Region auf angespannte Lage hinweisen

„Die SPD-Ratsfraktion möchte daher von der Verwaltung gern erfahren, in welcher Art sich in den letzten Jahren die Schülerströme verändert haben und welche Auswirkungen dies auf die gesamte Schülerbeförderung in Seelze hat“, so Masthoff. Die SPD würde auch gern wissen, welche Maßnahmen zum Schutz der jüngsten Mitfahrer geleistet werden können. Zusätzlich soll die Verwaltung an die Region Hannover herantreten und auf die „aktuell arg angespannte Situation“ im Schülertransport aufmerksam machen. Die Region als Trägerin des Schülerverkehrs sollte über mögliche Veränderungen wie Verschiebung der Schülerströme und den Anstieg der Zahl der zu befördernden Kinder informiert werden. Gleichzeitig sollte die Region mit einbezogen werden, welche Veränderungen zur Sicherheit der Schüler vorgenommen werden müssten.

Elterntaxis könnten die Folge sein

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Johannes Seifert, spricht davon, dass die Schülerbeförderung teilweise recht chaotische Züge angenommen haben soll. Damit sich die Fraktion ein Bild machen könne, wolle sie Antworten von der Verwaltung. Die SPD schließt nicht aus, dass angesichts der Lage Eltern ihre Kinder lieber selbst zur Schule bringen.

Von Thomas Tschörner

Seitdem es den Julius-Club gibt, ist Seelzes Stadtbibliothek mit von der Partie. Jetzt konnte Leiterin Sabine Langbehn das erste Klassendiplom an die 7a des Georg-Büchner-Gymnasiums verleihen.

21.11.2019

Ein Unbekannter hat zwischen Dienstag, 20 Uhr, und Mittwoch, 10 Uhr, in Velber einen geparkten Mini Clubman beschädigt und ist davongefahren. Die Polizei Seelze ermittelt wegen Unfallflucht.

21.11.2019

Eine Geldstrafe von 4500 Euro muss ein Fliesenleger ohne Führerschein zahlen, den die Polizei in Burgwedel-Wettmar kontrollierte. Weil ein 20-Jähriger seine Aussage stützte und damit nach Einschätzung des Amtsgerichts log, bekommt dieser nun auch ein Strafverfahren.

21.11.2019