Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Schüler entwickeln bei Planspiel Ideen zum Klimaschutz
Umland Seelze

Seelze: Schüler entwickeln beim Plenergy-Planspiel Ideen zum Klimaschutz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 27.09.2019
Joshua (von links), Michael Röhrdanz, Udo Sahling, Frank Glaubitz, Detlef Schallhorn, Marie Chantall, Katharina und Jaqueline nehmen an dem Projekt Plenergy teil. Quelle: Patricia Chadde
Seelze

Die Beschlussvorlage heißt 3/K und sie klingt, als stamme sie aus einer Seelzer Ratssitzung: „Antrag bezüglich Öffentliche Mülltrennung und mehr Mülleimer im städtischen Raum“, lautet die Forderung. Doch diese Beschlussvorlage wird nicht in den echten Rat der Stadt Seelze eingebracht. Sie gehört zu einem Planspiel namens Plenergy, an dem 80 Seelzer Schüler des neunten und zehnten Jahrgangs von Mittwoch bis Freitag teilnehmen.

Das Planspiel wird von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover angeboten, die Jugendliche zur Auseinandersetzung mit der Energiewende anregen möchte. Zugleich wird die Vernetzung verschiedener Generationen gefördert. Denn der Dialog mit Politikern und Aktiven der örtlichen Initiativen soll ausdrücklich gefördert werden. „Vernetzung ist ein Aspekt, den wir sehr wichtig finden“, berichtet Anja Kreikemeyer von der Klimaschutzagentur.

Bei einem Planspiel entwickeln Schüler Ideen zur politischen Umsetzung von Ideen zum Umweltschutz.

Schallhorn liefert Informationen und Anekdoten zur Ratsarbeit

An der Plenergy-Ratssitzung am Donnerstag im Forum der Geschwister-Scholl-Schule nahmen Bürgermeister Detlef Schallhorn ebenso wie Frank Glaubitz vom Energiekonzern Avacon, Seelzes neuer Mitarbeiter für Klimaschutz Michael Röhrdanz und Ortsbürgermeister Alfred Blume teil. Am Podium stand Bürgermeister Schallhorn und las den Antrag vor.

Schallhorn simulierte eine echte Ratssitzung, streute aber Kommentare und Anekdoten ein, sodass der Ablauf besonders anschaulich wurde. Eine Abstimmung über die Beschlussvorlage 3/K gehörte selbstverständlich dazu. Per Handzeichen signalisierten die Schüler ihre Zustimmung, Ablehnung oder Enthaltung. In diesem Fall befürwortett eine überwältigende Mehrheit den Antrag, der damit in der Plenergy-Ratssitzung als angenommen galt. Es gab aber auch Themen, bei dem die Haltung der Schülerschaft differenzierter war. „Wenn die Mehrheit zustimmt, gilt er trotzdem als angenommen“, kommentierte Schallhorn die Auszählung einer weiteren Beschlussvorlage.

Dokumentation als Blog

Ebenso realitätsnah wie die Entwicklung von Vorschlägen und Beschlussvorlagen lief auch die Dokumentation des Geschehens ab. Jeremy und Joshua, die als Mitglieder der Gruppe Dokumentation einen eigenen Presseausweis hatten, waren mit Mikrofon und Kamera unterwegs, um Material für Texte, Filme und Fotos zu entdecken. In einem Computerraum wurden die Materialien dann unter Anleitung der Medienpädagogen Andreas Nodewald und Walter Wilke weiterverarbeitet. Während Laura einen Artikel besteuerte, wählte Lasse das geeignete Fotomaterial aus.

Jeder kann sich das Ergebnis ansehen

Aliyah aus der Klasse 9b der Humboldt-Schule zählte zur einer Gruppe der Öffentlichkeit in dem Planspiel. Die versierte Zeitungsleserin ist über die aktuellen Entscheidungen rund um das Thema Energiewende informiert und nutzte die Gelegenheit, sich mit Seelzes hauptamtlichem Klimaschützer Michael Röhrdanz auseinanderzusetzen. Ihr Ergebnis und die Filmclips, Fotos und Texte weiterer sieben Schüler sind als Seelze-Blog im Internet zu sehen unter www.plenergy.de/Seelze19.

Mehr zum Thema:

Seelzes Grundschüler kämpfen für das Klima

30.000 demonstrieren bei Fridays for Future in Hannover

Von Patricia Chadde

Der Seelzer Brotkorb soll ein neues Domizil an der Schillerstraße erhalten. Bislang war die Einrichtung, die Lebensmittel an Bedürftige verteilt, am Schulzentrum untergebracht. Weil dieses erweitert wird, verliert der Brotkorb seine dortigen Räume Ende des Jahres.

26.09.2019

Wilfried Nickel hat eine Weltmeisterschaft hinter sich gebracht: In Kuala Lumpur in Malaysia war der Lohnder Ortsbürgermeister Schiedsrichter beim Karate-Worldcup der Stilrichtung Goju-Ryu.

26.09.2019

Eigentlich ist Karsten Grube Wasserbauer. Doch bei einer Weiterbildung hat er sein Herz für Fledermäuse entdeckt – und zimmerte ihnen elf Quartiere.

26.09.2019