Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Seelze schneidet beim Fahrradklima-Test des ADFC schlecht ab
Umland Seelze Seelze schneidet beim Fahrradklima-Test des ADFC schlecht ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 22.04.2019
Die 88 Fahrradfahrer aus Seelze stellen der Stadt beim Fahrradklima-Test des ADFC ein schlechtes Zeugnis aus. Quelle: Andreas Kannegießer (Archiv)
Seelze

Bedeutet Radfahren in Seelze Spaß oder Stress? Dieser Frage ist der Fahrradklub ADFC im Jahr 2018 bei seinem Farradklima-Test nachgegangen. 88 Fahrradfahrer aus Seelze haben sich an der Befragung beteiligt und der Stadt ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. In der Gesamtbewertung erreichte Seelze eine Note von 4,0 und liegt damit niedersachsenweit unter vergleichbaren Kommunen auf Platz 24 von 37. Im bundesweiten Vergleich der Städte mit einer Einwohnerzahl zwischen 20.000 und 50.000 Einwohnern landet Seelze im unteren Drittel. Allerdings erreichte das nordhessische Baunatal, beste Stadt in dieser Kategorie, auch nur eine Bewertung von 2,67. Größter Kritikpunkt der Teilnehmer aus Seelze sind holprige und unebene Radwege in der Obentrautstadt, zudem mahnen sie an, dass das Fahrradfahren wenig gefördert werde. Allgemein positiv bewertet haben die Tester dagegen die Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln und dass es kaum Hindernisse auf den Radwegen gibt.

Die Bewertung von Sicherheit, Komfort und Infrastruktur erfolgte anhand von Schulnoten – Note eins bedeutet besonders fahrradfreundlich, Note sechs nicht fahrradfreundlich. Keine der knapp 30 abgefragten Stärken und Schwächen – von Konflikten mit Fußgängern bis zur Breite der Radwege –wurde allerdings mit besser als „befriedigend“ bewertet. Eine Mehrheit von 62 Prozent gab der Infrastruktur und das Radverkehrsnetz eine Note besser als drei. Die Radler finden, dass das Stadzentrum gut mit dem Fahrrad zu erreichen ist. 64 Prozent der Seelzer Teilnehmer vergeben für die Einbahnstraßenregelung für Radfahrer Noten besser als vier. „Mangelhaft“ finden sie allerdings, dass es in Seelze keine Möglichkeit der Fahrradausleihe gibt. Auch in puncto Familienfreundlichkeit schneidet das Fahrradklima in Seelze im unteren Bereich ab. Fast die Hälfte der Teilnehmer ist sich einig, dass es gefährlich ist, Kinder im Grundschulalter alleine Rad fahren zu lassen. Und auch die Frage, ob man größere Kinder mit gutem Gewissen alleine mit dem Fahrrad losschicken könne, ergibt für Seelze nur ein knappes „Ausreichend“. Auch erwachsene Verkehrsteilnehmer fühlen sich mit dem Fahrrad auf Seelzes Straßen nur bedingt sicher. 51 Prozent vergeben für den Aspekt Sicherheit für Radfahrer die Noten fünf und sechs, nur zwei Prozent der Teilnehmer beurteilen diese Frage mit „sehr gut“. Ein Großteil der Fahrradfahrer gibt außerdem an, auf den Fahrbahnen bedrängt und behindert zu werden. Auch die Wege seien für Radfahrer oft zu schmal und geeignete Abstellplätze kaum vorhanden.

Das detaillierte Ergebnis für Seelze ist im Internet auf der Seite des ADFC zum Fahrradklima-Test 2018 unter www.fahrradklima-test.de zu finden.

Von Sandra Remmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Harenberg ist am Montagmorgen ein Müllcontainer in der Brunnenstraße in Flammen aufgegangen. Durch das schnelle Eingreifen einer Anwohnerin konnten größere Schäden verhindert werden. Sie verletzte sich leicht.

22.04.2019

Mit einem Laienspiel und einer Ostereiersuche in der Kirche St. Martin haben die Seelzer einen Familiengottesdienst in der Kirche gefeiert. Tatkräftige Unterstützung gab es von der Kirchenjugend.

25.04.2019

Auf der Kreisstraße zwischen Lohnde und Gümmer ist eine Landmaschine von der Straße abgekommen. Die angehängte Spritzmaschine kippte um und Pflanzenschutzmittel lief aus. Die Feuerwehr war mit acht Fahrzeugen im Einsatz.

22.04.2019