Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Ortsrat kämpft für Tempo 30 auf Stöckener Straße
Umland Seelze

Seelze: Stöckener Straße bleibt bei Tempo-30-Modellversuch außen vor

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 03.12.2019
Der Wunsch der Letteraner, die Stöckener Straße in den Modellversuch des Landes aufzunehmen, ist gescheitert. Quelle: Sandra Remmer
Letter

Sie ist eine der meistbefahrenen Straßen in der Obentrautstadt und wurde trotzdem nicht ausgewählt: Die Stöckener Straße in Letter wird bei dem Modellversuch des Landes „Tempo 30 auf Durchgangsstraßen“ nicht berücksichtigt. Der projektbegleitende Runde Tisch habe nun über die Modellstrecken entschieden, an denen die Auswirkungen von Tempo-30-Zonen im Rahmen des Modellprojektes erforscht werden sollen, teilt das Verkehrsministerium mit. Herausgefunden werden soll, wie sich Tempo 30 an Hauptverkehrsstraßen innerorts im Vergleich zu Tempo 50 auf den Kohlendioxid-Ausstoß, die Entwicklung des Verkehrslärms und die Verkehrssicherheit sowie auf den Verkehrsablauf auswirkt. Außerdem soll untersucht werden, wie die Geschwindigkeitsreduzierung in der Bevölkerung angenommen wird. Beworben hatten sich 42 Kommunen, so auch Seelze mit der Stöckener Straße in Letter. Insgesamt wurden Straßen in sechs Kommunen für den Versuch ausgewählt, darunter die Havelser Straße in Garbsen. In Letter hatte der Ortsrat große Hoffnungen in die Teilnahme an dem Projekt gesetzt.

Ortsbürgermeister ist enttäuscht

Ortsbürgermeister Rolf Hackbarth zeigte sich enttäuscht. Mitglieder des Ortsrates Letter würden sich jetzt darauf konzentrieren, die in der Vergangenheit gestellten Anträge zur Verkehrsberuhigung schnellstens umzusetzen, kündigte Hackbarth an. Der Ortsbürgermeister hat dabei vor allem einen Antrag der SPD-Ortsratsfraktion aus dem Mai 2017 im Auge. In diesem wurde gefordert, die Geschwindigkeit auf der L 395, die auch entlang der Stöckener Straße verläuft, zwischen 22 und 6 Uhr auf 30 Kilometer pro Stunde zu begrenzen. Damals hatten sich die Sozialdemokraten auf eine Untersuchung zum Lärmaktionsplan der Stadt berufen, bei der auch der Verkehr auf der L 395 überprüft wurde. Auf ihr waren damals bereits täglich mehr als 20.000 Fahrzeuge unterwegs.

Weiterer Wohnungsbau und Gewerbegebiete an der B 441 ließen die SPD eine weitere Zunahme des Verkehrs auf der L 395 befürchten. Die Gutachter hatten empfohlen, die Geschwindigkeit des Verkehrs in den Nachtstunden auf Tempo 30 zu beschränken.

Bürgermeister soll Vorlage umsetzen

Die entsprechende Beschlussvorlage aus dem Ortsrat sei bisher zurückgestellt worden, da sich die Stadt Seelze an dem Projekt „Modellprojekt Tempo 30 auf Durchgangsstraßen“ mit der Stöckener Straße beteiligt hatte, erklärt Hackbarth. Da die Straße nun nicht Teil des Modellprojekts wird, fordert Hackbarth Bürgermeister Detlef Schallhorn auf, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Vorlage aus dem Ortsrat schnell umsetzen zu können.

Es wäre schön, wenn Schallhorn den Ortsrat regelmäßig über den Verlauf der Umsetzung informieren könnte, erklärte Hackbarth weiter. Allerdings kann die Stadt lediglich den Wunsch der Letteraner beim Land geltend machen. Denn die L 395 ist eine Landesstraße, für die die Stadt nicht zuständig ist.

Lesen Sie auch

Von Thomas Tschörner

Eltern, die für ihre Kinder im nächsten Jahr einen Betreuungsplatz benötigen, sollten diese bis Ende des Jahres anmelden. Über die Vergabe der Plätze informiert die Stadt im Frühjahr.

03.12.2019

Heiko Hoffknecht ist als Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Seelze im Amt bestätigt worden. Auch sein Stellvertreter Werner Brzuska wurde wieder gewählt. Neu im Vorstand ist Erica Brzuska als Schatzmeisterin.

03.12.2019

Auf dem Harenberger Friedhof ist der Grundwasserstand zu hoch. Dadurch verwesen die Leichen nicht vollständig und werden zu sogenannten „Wachsleichen“. Nun wollte die CDU-Fraktion Gelder für eine Drainage freigeben und scheiterte im Rat. Die Stadt will zunächst das neue Friedhofskonzept abwarten.

02.12.2019