Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Team Pöbelbrüder gewinnt den Stadtpokal
Umland Seelze

Seelze: Team Pöbelbrüder gewinnt den Stadtpokal

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 27.10.2019
Die Pöbelbrüder, die Maksis und die Sieger der Einzelwertung freuen sich über ihren Erfolg. Quelle: Heike Baake
Letter

„Security? So etwas brauchen wir hier nicht“, sagt Michael Lorenz, der Vorsitzende des Vereins Stadtpokal Seelzer Vereine. Und er hat recht. Bei der großen Siegesfeier am Sonnabend in der Pausenhalle des Georg-Büchner-Gymnasiums sind mehr als 300 Personen zusammengekommen. Sie nennen sich die Zerhacker, die Kaputten und die Wilden Kerle – und sitzen doch friedlich beieinander. Gespannt warten die Teams und Einzelpersonen, die Anfang September beim Seelzer Stadtpokal angetreten waren, auf die Bekanntgabe der Sieger.

Der Stadtpokal ist ein Dreikampf aus Minigolf, Kegeln und Schießen: Jeder Teilnehmer muss 18 Löcher beim Minigolf treffen, 20-mal auf Kegel werfen und 20 Schuss abgeben. Am Schluss werden alle Ergebnisse zusammengerechnet.

Pöbelbrüder gewinnen zum dritten Mal den Pokal

In diesem Jahr nehmen die Pöbelbrüder als beste Mannschaft den großen Wanderpokal entgegen. Bei den Frauen hat das Team Maksis die Nase vorn. In der Einzelwertung landen Karen Siedling und Thomas Wollenweber auf Platz eins. Sie alle hatten sich mit den insgesamt 440 Teilnehmern gemessen.

„Es macht einfach Spaß, der Erfolg ist nebensächlich“, sagt Andreas Wietrychowski von den Pöbelbrüdern. Seit 1988 ist er mit seiner Mannschaft dabei. In diesem Jahr gewann sie nach 2013 und 2018 zum dritten Mal den Pokal.

Viele der Teilnehmer sind der Veranstaltung seit Jahren treu. Auch die Strammen Feiglinge machen seit Langem mit und tragen mit Stolz ihre beiden Sterne am T-Shirt. „Sie zeigen, wie oft wir schon gewonnen haben. Dieses Jahr sind wir allerdings nur auf Platz zehn“, sagt Olav Morgenstern. Das sporne jetzt an. Bis zum nächsten Stadtpokal wollen sie jetzt intensiv trainieren.

DJ sorgt für Stimmung

Auch die Damenmannschaft Grobentwurf freut sich schon auf das kommende Jahr und den nächsten Stadtpokal. „Es macht einfach Spaß und ist sehr gesellig“, sagt Martina Reuter. Vor drei Jahren war die Riege das erste Mal dabei und landete gleich ganz vorn. In diesem Jahr lief es nicht so gut.

Die Mannschaft Grobentwurf nimmt eine Urkunde mit nach Hause. Quelle: Heike Baake

Die Stimmung in der vollen Pausenhalle ist ausgelassen, dafür sorgt auch ein DJ. Neben den Wanderpokalen gewinnen die Teilnehmer Gutscheine für Restaurantbesuche oder für eine kleinere Urlaubsreise. Auch Urkunden werden überreicht. Möglich machen dies die zahlreichen Sponsoren, und dafür sei er sehr dankbar, sagt Lorenz.

Termin für nächstes Jahr steht

Der Stadtpokal blickt auf eine lange Geschichte zurück: Bereits seit 1969 messen sich Mannschaften, damals noch beim Ortspokal Letter. Lorenz und Claas Harmsen sind seit 2006 im Vorstand und stellen mit ihrem Team jährlich die beliebte Veranstaltung auf die Beine. Auch diesmal mangelte es nicht an Anmeldungen – bereits nach einer Woche war die Kapazitätsgrenze erreicht, berichtet Harmsen.

Nun fiebern Organisatoren und Mannschaften der nächsten Auflage entgegen. Am 4. und 5. September 2020 geht es dann wieder auf den Minigolfplatz, auf die Kegelbahn und den Schießstand. Dann treffen Die lustigen Gümmeraner wieder auf das Crazy Dreamteam und die Sektkorken auf Cordula Grün.

Lesen Sie mehr:

2015: 76 Teams messen sich beim Seelzer Stadtpokal

2016: Team von HAZ und NP tritt beim Seelzer Stadtpokal an

2017: Die Roten gewinnen den Seelzer Stadtpokal

2018: Vereine messen sich beim Stadtpokal in Letter

Von Heike Baake

Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zu Sonnabend in Seelze ins Schwimmbad Qualle eingebrochen. Sie nahmen einen Safe, Geld und Wertmarken mit. Die Polizei schätzt den Schaden auf 3500 Euro.

27.10.2019

Zwei Fahrzeugen sind seit dem vergangenen Donnerstag in Seelze beschädigt worden: Bei einem Renault zerstachen die Täter zwei Reifen, bei einem VW wurde der Lack zerkratzt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

27.10.2019

Die Reihe Theater für Kinder hat jeden Monat ein Stück für die kleinen Zuschauer im Programm. Im November bringt Schauspieler Martin Karl das Puppentheaterstück „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ in den Alten Krug.

26.10.2019