Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Kostenloser Kompost ist bei Hobbygärtnern gefragt
Umland Seelze Kostenloser Kompost ist bei Hobbygärtnern gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 18.04.2019
Diese Mühe machen sie sich gerne: Aleksej Bogadanov (von links), Oxana Bogdanova und Gabi Bertram Quelle: Patricia Chadde
Letter

Nicht immer sieht man das Ergebnis seiner Sammelleidenschaft. Doch alle aha-Kunden, welche die grün bedruckten Wertstoffsäcke mit Kaffeefiltern, Gemüse- und Obstresten sowie ihren Gartenabfällen befüllten, haben Anteil an dem große, braunen Haufen. Der wurde auf Letters Schützenplatz an der Alten Aue abgekippt, damit sich Hobbygärtner bedienen können. Die nahmen am Mittwoch das Angebot des Abfallentsorgers sehr gerne an. Der Kompost besteht aus den organischen, aber verrotteten – also zersetzten –Pflanzenbestandteilen. Mikronährstoffe und Mineralien belieben erhalten und können Gartenpflanzen wieder als natürlicher Dünger dienen.

Letters Hobbygärtner freuen sich über den Wachstumsbeschleuniger aus dem grünen Sack. Die verrotteten Pflanzenreste konnten kostenlos vom letterschen Schützenplatz an der Alten Aue abgeholt werden.

Ob zu Fuß und mit Handkarren, Schubkarre, Fahrradanhänger oder Auto –rund um den Komposthaufen auf dem Schützenplatz an der Alten Aue herrschte Hochbetrieb. Schnell wurde die braune Masse, die ein bisschen säuerlich roch, in mitgebrachten Behältnisse gefüllt, denn natürlicher kann man Gartenpflanzen nicht düngen. Schließlich nimmt man auf diese Weise am ganz natürlichen Kreislauf des Gedeihens und Vergehens teil.

Neben dem Komposthaufen hatte aha einen Stand aufgebaut, an dem Katrin Hampe und Katharina Müller den Besuchern Wissenswertes rund um den Garten vermittelten. Wer Interesse hatte und eine Erdprobe aus seinem eigenen Garten mitgebracht hatte, konnte den pH-Wert der Erde bestimmen lassen. „Bei fast allen Proben stellte sich heraus, dass eine Gabe Kalk die Bedingungen für Pflanzen verbessert“, so Katrin Hampe . Denn ein leicht basisches Milieu mache es den Pflanzen leichter, die wichtigen Nährstoffe aufzunehmen. Natürlich ist jeder Pflanzenfreund gut beraten, zu überprüfen, ob seine Lieblingsgewächse stattdessen keinen sauren, kalkarmen oder mineralischen Boden brauchen. Denn diese Arten finden Kompostgaben nicht entwicklungsfördernd. Doch die meisten Letteraner, wie Oxana Bogdanova und Ehemann Aleksej oder Gabi Bertram, die fleißig schaufelten, kamen nicht zum ersten Mal und hatten schon gute Erfahrungen mit den nährstoffreichen Kompostgaben auf ihren Gemüse- und Blumenbeeten gemacht.

Wer seine Blumenkästen und -kübel ganz umweltfreundlich mit torffreier Blumenerde bepflanzen möchte, konnte sich gleich noch mit ein paar Säcken zum Sonderpreis eindecken. Astrid John nutzte das praktische Zusatz-Angebot, während Sonja und Heino Streicher neugierig waren, wie es um die Qualität ihrer mitgebrachte Gartenerde bestellt war. Für alle, die noch Transportkapazitäten frei hatten, gab es abschließend eine Gartenblume gratis dazu.

Von Patricia Chadde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Zusammenschluss des Taekwondo-Vereins Dojang Seelze mit dem Judoverein Nippon Lohnde ist ein Erfolg. „Unsere Mitgliederzahl ist von 44 auf 68 gestiegen“, sagt Heinz Hoffmann, Vorsitzender des Judovereins, der mit der Fusion sein Angebot erweitert hat.

18.04.2019

Ein Dieb hat am Mittwoch gegen 13.35 Uhr auf dem Kastanienplatz die Geldkassette einer Wochenmarktverkäuferin aus ihrem Transporter entwendet. Wie sich herausstellte, war auch ein Reifen des Fahrzeugs zerstochen worden. Ob der Dieb auch dafür verantwortlich ist, ist derzeit noch unklar.

18.04.2019

Ein einjähriges Kind haben zwei Feuerwehrleute am Mittwoch gegen 15.05 Uhr in der Flüchtlingsunterkunft an der Almhorster Straße hinter einer verschlossenen Tür befreit. Die beiden Helfer waren aus ihrem benachbarten Schrebergarten herbei geeilt und somit schneller als das bereits alarmierte Fahrzeug der Ortsfeuerwehr Seelze.

18.04.2019