Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Seelze diskutiert über Aufwertung des Stadtzentrums
Umland Seelze

Seelze diskutiert über Aufwertung des Stadtzentrums

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 15.05.2019
Diese Kreuzung zählt zu den ältesten Weggabelungen der Stadt. Quelle: Patricia Chadde
Seelze

Zum Thema „Aufwertung des Stadtzentrums“ lädt Bürgermeister Detlef Schallhorn alle Interessierten für Dienstag, 21. Mai, ins Foyer des Rathauses ein. Dort können Bürger ihre Anregungen und Ideen für die Gestaltung der Innenstadt einbringen. Anmeldungen sind noch bis Freitag, 17. Mai, möglich.

Über die Seelzer Innenstadt ist in den vergangenen Monaten immer wieder diskutiert worden. So hatten die Grünen die Einrichtung einer Fußgängerzone vorgeschlagen, die in drei Abschnitten im Innenstadtbereich geschaffen werden sollte. Von dieser Idee hielt die Interessenvereinigung der Seelzer Geschäftsleute, der Verein Handel und Gewerbe in Seelze (HGS), dagegen nur wenig. „Eine Fußgängerzone wäre für den Einzelhandel nicht nur illusorisch, sondern würde dessen unwiderrufliches Ende bedeuten“, hatte der Vorsitzende Thomas Meyer befürchtet. Es gäbe keinerlei Möglichkeit, in unmittelbarer Nähe zum Zentrum einen hinreichend großen Parkplatz zu schaffen, um die Hannoversche Straße zu Fuß zu erreichen und die Einkäufe zu transportieren.

In drei Veranstaltungen soll über die Aufwertung des Stadtzentrums gesprochen werden.

Ein weiteres Thema ist die Ortsdurchfahrt. Seelzes Ortsbürgermeister Alfred Blume hatte sich für einen zukunftsfähigen Ausbau der Hannoverschen Straße ausgesprochen, deren Sanierung grundsätzlich bereits beschlossene Sache ist. Die SPD-Fraktion im Rat hatte schließlich angeregt, die stadt- und verkehrsplanerische Entwicklung des Seelzer Stadtkerns als Ganzes zu betrachten. Dabei sollten auch Ideen zur direkten Beteiligung von Betroffenen, Interessengruppen und Verkehrsteilnehmern für eine Erörterung mehrerer Planungsalternativen berücksichtigt werden. Die Verwaltung hatte dann eine Beteiligung der Bürger vorgeschlagen, um eine Steigerung der Attraktivität der Innenstadt zu erreichen. In dem Beteiligungsprozess soll es um die Themen Verkehr und Wohnen ebenso gehen wie um Einzelhandel und Gewerbe, Flächen- und Entwicklungspotenziale, Sauberkeit und Grün an den Straßen.

Am Dienstag, 21. Mai, ist es soweit: Von 18.30 bis 21 Uhr möchte die Verwaltung im Foyer des Rathauses mit Seelzern in Dialog treten, „um das Stadtzentrum, von Hannoverscher Straße über Kreuzweg und Bremer Straße, mit seinen Funktionen, den Nutzungen und der Gestaltung näher unter die Lupe zu nehmen“. Was bereits gut in der Seelzer Kernstadt funktioniert, soll dabei ebenso zur Sprache kommen, wie Verbesserungspotenziale sowie die mögliche Anpassungen der derzeitigen Gestaltung an aktuelle Bedürfnisse. „Bringen Sie sich ein, nutzen Sie ihre Ortskenntnis sowie Erfahrungen und teilen Sie uns Ihre Anregungen zur Aufwertung der Innenstadt mit“, fordert Schallhorn die Seelzer zum Mitmachen auf. Ziel der Bürgerbeteiligung sei, gemeinsam Ideen für eine zukunftsfähige Gestaltung des Stadtzentrums zu entwickeln.

Der 21. Mai ist dabei der Auftakt. Geplant sind insgesamt drei Veranstaltungen, von denen die nächste bereits im Juni vorgesehen ist. Der Abschluss sei nach der Diskussion in den politischen Gremien für den Oktober terminiert.

Die Verwaltung betont, dass Interessenten sich verbindlich bis Freitag, 17. Mai, anmelden müssen. Dies ist per E-Mail an melanie.seelig@stadt-seelze.de ebenso möglich wie telefonisch unter (05137) 828-436.

Von Thomas Tschörner

Eine Gruppe koreanischer Schülerinnen besucht derzeit das Georg-Büchner-Gymnasium (GBG) in Letter. Bis zum 18. Mai sind die 16-jährigen Gäste bei Familien in Seelze untergebracht. Auf dem Programm stehen neben dem Besuch des Unterrichts auch Ausflüge, etwa nach Berlin.

18.05.2019

Die neu gegründete Interessengemeinschaft Oldtimer ist zwar bereits bei mehreren kleinen Veranstaltungen präsent gewesen, hat jetzt aber im Seniorenzentrum in Seelze-Süd ihre erste größere Aktion gemacht. Mittlerweile wird auch über eine Vereinsgründung nachgedacht.

15.05.2019

Verkohltes Essen hat für einen Einsatz der Feuerwehr in Letter gesorgt. Eine 49-jährige Frau war am Dienstag gegen 1.45 Uhr offenbar während des Kochens eingeschlafen. Der Qualm des Essen löste den Rauchmelder aus, den Nachbarn hörten und bei der Frau klingelten. Doch erst als die Feuerwehr ein Fenster einschlug, wurde sie wieder wach.

14.05.2019