Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Experiment am Kreuzweg: Stadt startet Umfrage
Umland Seelze

Seelze startet Umfrage zum Kreuzweg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 16.12.2019
Bürger sollen ihre Meinung zum Kreuzweg äußern. Quelle: Archiv
Seelze

Das Stadtexperiment am Kreuzweg, bei dem ursprünglich geplant war, den Kreuzweg für drei Wochen zur autofreien Zone zu machen, hat viel Kritik seitens der Bürger und Geschäftsleute einstecken müssen. Mit einer anonymen Umfrage, die am Montag, 16.Dezember, beginnt, ruft die Stadt alle Bürger dazu auf, als Teil der endgültigen Auswertung ihre Meinung zu dem Experiment am Kreuzweg zu äußern.

Während des Stadtexperiments am Kreuzweg waren in der Zeit von Montag, 14. Oktober, bis Sonntag, 3. November, mit einer temporären Fußgängerzone und einer Sackgasse auf Zeit zwei verschiedene Nutzungsalternativen für die Straße Am Kreuzweg getestet worden. Die Stadt Seelze richtete das Experiment in Kooperation mit dem Mobilnetzwerk der Region Hannover aus, um einen Aktionsraum abseits des Ortsdurchgangsverkehrs zu schaffen.

Verkehrsbelastung soll gedämpft werden

Zuvor hatte es zwei Bürgerbeteiligungsverfahren gegeben, bei dem die Verkehrsbelastung im Stadtteil ein zentrales Thema gebildet hatte. Daraus ist die Idee entstanden, einen kleinen Teil der Innenstadt zeitweise für den Autoverkehr zu schließen und für andere Nutzungsmöglichkeiten und Zielgruppen zu öffnen. Das Stadtexperiment begann mit einer beidseitigen Sperrung der Fahrbahn auf rund 110 Metern und dem damit verbundenen Wegfall von 28 Parkplätzen.

In der ersten Woche regten Aktionstage zum Diskutieren und Einbringen von Ideen an. Nach elf Tagen modifizierten die Organisatoren das Stadtexperiment, indem sie die Straßensperrung am Kreuzweg einseitig aufhoben. „Nicht zuletzt durch diese Abwandlung wird deutlich, dass das Stadtexperiment als ein ergebnisoffener Prozess angelegt ist“, sagt Stadtsprecher Carsten Fricke.

Experiment bekommt sowohl Lob als auch Kritik

Während des Stadtexperiments ist sowohl positive als auch negative Kritik laut geworden. Es wurde beispielsweise bemängelt, dass mit Privatfahrzeugen nicht mehr unmittelbar vor den Geschäften geparkt werden konnte. Positive Rückmeldungen kamen unter anderem zur Verkehrsruhe, zum Sicherheitsgefühl und den neuen Möglichkeiten für Kinder, auf der Straße zu spielen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Auch der Wochenmarkt stieß an seinem neuen Standort auf eine sehr positive Resonanz, sodass dieser seitdem jeweils dienstags dort statt auf dem Rathausplatz ausgerichtet wird und voraussichtlich auch auf Dauer dort seinen neuen Standort finden soll. Nachdem nun der Alltag wieder in der Straße Am Kreuzweg eingekehrt ist, möchte die Stadt Seelze mit der Befragung weitere Erfahrungen der Bürger zum Stadtexperiment sammeln. Aufbauend auf den Rückmeldungen und Ergebnissen des Stadtexperiments soll mittelfristig ein tragfähiges Verkehrs- und Nutzungskonzept für die den Kreuzweg entwickelt werden.

Fragebögen im Internet erhältlich

Die Umfragebögen sind bis Sonntag, 5. Januar, unter anderem im Internet auf www.seelze.de verfügbar. Die Befragung erfolgt anonym.

Lesen Sie auch

Stadtexperiment endet mit Straßenfest

Parkplätze am Kreuzweg wieder freigegeben

Innenstadt soll umgestaltet werden

Von Sandra Remmer

Der Einkauf auf dem Wochenmarkt ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wegen der Feiertage verschieben sich zum Jahresende einige Markttage und Zeiten. Hier kommt die Übersicht für Seelze und Letter.

16.12.2019

Die Kristalltherme an der Grand-Couronne-Allee trägt dazu bei, den Namen der Stadt Seelze weit über ihre Grenzen hinaus bekannt zu machen. Am Sonnabend haben Mitarbeiter und Gäste das Jubiläum gemeinsam gefeiert.

15.12.2019

Am Wochenende war es zum ersten mal winterlich kalt – passendes Wetter für die Weihnachtsmärkte in Seelze-Süd und Dedensen. Für die Besucher gab es heiße Getränke, weihnachtliches Gebäck, Handarbeiten und Mit-Mach-Aktivitäten.

15.12.2019