Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze An der A2 steht ein verlassenes Auto – und keiner fühlt sich zuständig
Umland Seelze

Wunstorf Luthe An der A2 steht ein verlassenes Auto – und keiner fühlt sich zuständig

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 27.09.2019
Drei Wochen stand das Auto an der Autobahn. Nun wurde es entfernt. Quelle: Mario Moers
Wunstorf/Luthe/Seelze

An der Autobahnausfahrt Wunstorf-Luthe hat drei Wochen lang ein verlassener Fiat Scudo gestanden. Der Eigentümer konnte nicht ermittelt werden, da keine Nummernschildern vorhanden sind. Wer es wegräumen und entsorgen muss, ist unklar. Daher wurde vorerst nichts unternommen. „Entweder die Stadt Seelze, die Region oder eben wir“, antwortet die Autobahnmeisterei Lauenau auf die Frage, wer denn zuständig sei.

Noch unklar, wer die Kosten übernimmt

Wie es dorthin gekommen ist, sei unbekannt. Damit es endlich entfernt wird, hat die Autobahnmeisterei das Fahrzeug am Freitagmorgen weggeräumt. Wer dafür zahlt, ist aber weiterhin unklar. „Der steht hier nicht gut, wenn hier jetzt einer reinmüllert ...“, stellt ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei fest, während er das Fahrzeug verlädt. Brauchbar sei es auch nicht mehr.

Von Kaspar Baumann

Die Straße Im Sande soll im Bereich vor der Brüder-Grimm-Schule in Letter gesperrt werden. Damit sollen Elterntaxis ausgebremst werden. An der Schule kommt es nach einer Untersuchung der Stadt Seelze immer wieder zu schwierigen, teils gefährlichen Situationen.

27.09.2019

Welche Ideen haben Schüler zum Thema Klimaschutz, und wie können sie die Energiewende voranbringen? Bei einem facettenreichen Planspiel der Klimaschutzagentur Region Hannover sammeln 80 Schüler Ideen und Erfahrungen.

27.09.2019

Der Seelzer Brotkorb soll ein neues Domizil an der Schillerstraße erhalten. Bislang war die Einrichtung, die Lebensmittel an Bedürftige verteilt, am Schulzentrum untergebracht. Weil dieses erweitert wird, verliert der Brotkorb seine dortigen Räume Ende des Jahres.

26.09.2019